mikrocontroller.net

Forum: Compiler & IDEs Ponyprog2000 und STK500


Autor: Stefan T (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo, ich bin noch blutiger Anfänger auf dem Gebiet
MC und habe da eine Frage zu Ponyprog2000 und STK500.

Ich würde gerne meine Programme mit Ponyprog2000 über
eine serielle Schnittstelle R232 zum MC auf dem STK500
übertragen. Das funtioniert bei mir aber nicht. Die
COM Schnittstelle wird zwar erkannt aber beim Test
mit dem Schalter "Probe" kommt eine Fehlermeldung.

Nun habe ich schon gelernt, das man zum Programmieren (ISP)
des MC einen Programmieradapter braucht. Der ist doch aber
auf dem STK500 schon drauf oder?

Ich habe schon Programme mit dem AVR Studio4 das mit dem STK500
geliefet wurde überspielt. Das STK500 funktioniert also.

Wo ist mein Fehler?
Habe ich etwas falsch verstanden?

Gruß Stefan

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich glaube, Ponyprog kann kein STK500 ansprechen.

Warum nimmst du nicht AVRDUDE?  (Für ein STK500 mit Firmware-Version
2 brauchst du aber ein AVRDUDE 5.0-BETA oder die Variante von Martin
Thomas.)

Autor: Sascha (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wo genau liegt denn dein Problem ?
Ich sehe eigendlich keines.
Du schreibst:
Ich habe schon Programme mit dem AVR Studio4 das mit dem STK500
geliefet wurde überspielt. Das STK500 funktioniert also.

Warum willst du dann mit PonyProg arbeiten?
Du brauchst lediglich deine HEX-Files mit AVR Studio in den Controller
jagen.

Autor: Stefan T. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Sascha

Hallo, also mein Problem liegt darin, dass ich eigentlch von Anfang an
in C Programmieren möchte die Sprache kenne ich schon. Assembler zu
lernen, würde für mich viel Zeit investieren bedeuten; glaube ich.
Ich habe ohnehin vor, wenn ich mich erst einmal in dass ganz Thema MC
eingearbeitet habe aufwendigere Dinge aufzubauen. (Sensoren überwachen,
Messdaten erfassen, steuern und regeln) Ich habe bisher aus den
allemeinen Meinugen herraus gelesen, dass es dazu besser ist in C zu
programmieren. AVR Studio ist nur für Assember gemacht.

Ich programmiere also mit dem Progammers Notpad von WINAVR und wollte
dann das Programm mit Ponyprog auf das STK500 bringen.

@Jörg

Ich schaue mir dass Programm mal an, danke für den Tipp.

Ich stehe noch ganz am Anfang, kann auch sein, dass ich die Sache
falsch angehe. Ich hoffe dass ich es dann bei Zeiten merke :-)

Autor: Sascha (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie ich schon geschrieben habe, du brauchst nur das HEX-File von WINAVR
im AVR Studio laden und aufs STK schicken.

MAN BRAUCHT DAFÜR KEIN PONYPROG

Ich schreib meine Programme auch in C mit WINAVR

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andererseits muss man auch nicht erst extra ein AVR Studio
starten, nur um einen Download zu machen -- AVRDUDE kann das
nun wirklich genauso gut.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.