mikrocontroller.net

Forum: Compiler & IDEs ATmega1280-Unterstützung durch AVR-GCC?


Autor: Marian Keck (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich würde gern den neueren ATmega1280 einsetzen, befürchte allerdings,
dass ich mit dem derzeitigen AVR-GCC (bei mir in Version 3.3) Probleme
beim Kompilieren bekomme und ja auch die AVR-LIBC noch keine
Unterstützung für diese neueren ATmega-Typen bietet.

Hat vielleicht diesbezüglich jemand Erfahrungen gesammelt und möchte
sie gern weitergeben :)

Vielen Dank!
Marian

Autor: Malte __ (malte) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eine andere Frage: Gibt es die überhaupt schon zu kaufen?

Autor: Marian Keck (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Äh, ja ... das ist dann wohl das größere Problem.

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja, mit der hornalten Version deines Compilers wirst du da kaum
Glück haben. ;-)

Überleg mal, GCC 3.4.x gibt's wohl nun auch schon seit Jahren, wir
diskutieren gerade, ob man GCC 4.x bereits für die Serie benutzen
kann (und es sieht alles so aus, als wäre das bei GCC 4.1 der Fall).

ATmega640/1280/1281 stehen noch nicht auf der Liste der sofort
einzusteuernden Controller, da kommen noch ein paar davor, für die
die Patches bereits als `ready to go' eingestuft sind, aber die
anderen kommen gleich danach, d.h. sie könnten in der avr-libc
innerhalb der nächsten 1...2 Monate mit dabei sein (für GCC und
binutils dann jeweils erstmal mit Patches bis zur offiziellen
Integration).  Nur beim 2560/2561 sieht das leider schwieriger aus.

Autor: Fritz Ganter (fritzg)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sehe ich das richtig, dass für den 2560 nur das EIND Register richtig
gesetzt werden muss um auf die oberen 128kB zu kommen? Kann mir aber
vorstellen, dass man da für den Compiler und den Linker richtige
Klimmzüge machen muss.

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nö, achwo.  Der Compiler müsste eigentlich 24-bit-Zeiger verarbeiten
können.  Nun kann der GCC aber nur 8-, 16-, 32- und 64-bit-Zeiger, ihm
24-bit-Zeiger beizubringen, wäre ein ziemliches Stück Arbeit (das man
dann auch noch so erledigen muss, dass es die Akzeptanz der restlichen
GCC-Entwickler findet).

Mareks Idee war es daher, dass man jeweils zwischen 64-KB-Blöcken
(innerhalb derer man mit 16-bit-Zeigern auskommt) eine Sprungtabelle
anbringt (oder irgendwie so -- ganz genau habe ich es auch nicht
verstanden).  Dafür muss es im GCC schon ein Beispiel geben.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.