mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Mit Transistoren verstärken


Autor: Niki Hammler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

leider kenne ich mich mit Transistoren überhaupt nicht aus..das 
schreckliche daran ist dass es soooo viele gibt wenn man in den Conrad 
Katalog schaut.

Welchen Transistor brauche ich wenn ich ein 5 Volt Signal von 27mA auf 
300mA verstärken will??

Schliesse ich dann an die Basis das 27mA Signal an, an den Emitter VCC 
(also der "starke" Strom vom Spannungswandler) und auf dem Kollektor 
bekomme ich dann einen Strom der >= 300mA gross ist und 5 Volt hat?

Für was gibt es PNP und NPN Transistoren? Welchen brauche ich hier?

Was ist der Unterschied zwischen BC, BD, BFBS, BX Typen unsw? Oder was 
heisst "TIP"?

Kann mir da jemand weiterhelfen?

Vielen Dank,

Niki

Autor: Jürgen Berger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Nike,
so schlimm ist das gar nicht. Es gibt auch für ein Problem immer viele 
mögliche (Transistor) Lösungen. Die Bezeichnungen haben meist regionale 
Bedeutung (BCxxx, BFxxx = deutsche Typen, 2Nxxxx =amerikanische, 2SJxxxx 
=japanische). Dafür gibt es aber Vergleichslisten. Bei den deutschen 
Typen ist das recht einfach: Der erste Buchstabe kennzeichnet das 
Halbleitermaterial A= Germanium (rel. out) B=Silizium. Der zweite die 
Verwendung: C= niederfreq. kleine Leistung, D= dto. hohe Leistung, S= 
Schalttransistor kl. Leistung, U= dto. hohe Leistung, F= hochfreq. 
kleine Leistung, L= dto. hohe Leistung. Der Buchstabe nach den Ziffern 
gibt meist die Verstärkungfaktorklasse an: A= niedrig, B= höher, C=noch 
höher
 Dann gibt es noch die Unterscheidung PNP oder NPN. Um einen Transistor 
auszuwählen brauchst du im Prinzip die folgenden Parameter: Steuerstrom- 
(IBE), Laststrom (IEC), zu schaltene Spannung (UCE) und die Polaritäten 
des Steuer und Laststromkreises. Für deinen Fall reicht z.B. ein BC548A. 
Wenn man die Verstärkung mal mit 200 annimmt, brauchst du somit einen 
Basisstrom von 300mA/200=1,5mA. Für Schaltanwendungen ist es ratsam den 
Basisstrom mindestens doppelt so hoch zu wählen also 3mA. Der 
erforderliche Basisvorwiderstand errechnet sich wie folgt 
(5V-0,7V)/3mA=1,433k, also 1,5k.  Die 0,7V ist die Basis-Emitter 
Spannung

Ich hoffe das reicht dir erstmal

Gruss
Jürgen

Autor: FErhat (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich wuerde einen elektrometervertaerker (puffer) vorschagen . (Mit einem 
Verstaerkungsfaktor von 1). Die eigentliche Fehlerquelle bei puffer ist 
dass du CMRR (Common mode rejection ratio aufpassen sollst). Du kannst 
aber es durch versuchen auch ziemlich einfach implementieren.

Ferhat

Autor: Niki Hammler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke vielmals für eure Beiträge!
Das bringt schon etwas mehr Licht hinein!
Ich hab mir schon ein paar solche Dinge gekauft und werde sie morgen 
ausprobieren..ich hoffe er wird funktionieren (und es wird;)

Danke nocheinmal,

Niki

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.