Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik MOSFET als Schalter auslegen


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Walther (Gast)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Hallo zusammen,

ich habe mir gerade eine Schaltung überlegt und wüsste gerne, ob die so 
funktionieren wird. Ziel ist es, mit einem µC (3,3 V) einen Strom von 
bis zu 10 A mit einer Frequenz von bis zu 2 kHz zu schalten. Die Last 
wird ein Akku sein. Wenn ich es richtig sehe, bekomme ich ja Probleme, 
den MOSFET direkt mit dem µC anzusteuern, weil bei hohen Frequenzen 
aufgrund der Gate Kapazität - insbesondere bei den hochstromfähigen 
MOSFETS - zu viel Strom vom µC gezogen wird. Außerdem liegt die maximale 
Threshold-Spannung über 3,3 V. Darum kamen die beiden bipolaren 
Transistoren als Treiber ins Spiel. Benötigt der IRF1405 bei 10A 
Dauerstrom einen Kühlkörper? Und ist der Widerstand vom Wert richtig? 
Das war nur ein Daumenwert. Lässt der sich auch berechnen?

Grüße
Walther

von Walther (Gast)


Lesenswert?

Noch ein Nachtrag: Da ich die Schaltung 2 mal brauche, wäre es 
wahrscheinlich einfacher einen fertigen Treiber zu wählen. Der ICL7667 
wäre als dual Treiber doch perfekt, oder? Und es müsste doch auch 
genügen, ihn mit 5 V statt 15 V zu versorgen? Es kann nämlich sein, dass 
es doch etwas mehr als 15 V werden, der ICL7667 verträgt aber nur 
maximal 15 V.

von Falk B. (falk)


Lesenswert?

@ Walther (Gast)

>ich habe mir gerade eine Schaltung überlegt und wüsste gerne, ob die so
>funktionieren wird.

Nein. Nimm einen fertigen MOSFET-Treiber ala ICL7667, siehe 
MOSFET-Übersicht.

> Ziel ist es, mit einem µC (3,3 V) einen Strom von
>bis zu 10 A mit einer Frequenz von bis zu 2 kHz zu schalten.

OK.

>Transistoren als Treiber ins Spiel. Benötigt der IRF1405 bei 10A
>Dauerstrom einen Kühlkörper?

Mal gerechnet ?

P = I^2 * R_DS_ON

Siehe Kühlkörper.

> Und ist der Widerstand vom Wert richtig?

Nein. Faktor 100 zu groß. Oder lass ihn gleich weg. Den braucht man 
nicht immer.

>Das war nur ein Daumenwert. Lässt der sich auch berechnen?

Nur schwer, das ist eher ein Probieren, um parasitäre Schimgungen zu 
dämpfen. Das ist aber was für Fortgeschrittene. Im Normalfall 
(Hobbyprojekt) reichen um die 10 Ohm und gut.


>Noch ein Nachtrag: Da ich die Schaltung 2 mal brauche, wäre es
>wahrscheinlich einfacher einen fertigen Treiber zu wählen.

Sicher.

>genügen, ihn mit 5 V statt 15 V zu versorgen?

Nur, wenn dein MOSFET eine Logic Level Typ ist und mit 5V SICHER 
durchgesteuert ist.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.