mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Variable für PortPin?


Autor: Marco (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
Hab folgendes Problem mit meinem AVR:

Ich hab eine Funktion, die auf einen PortPin (PortC, 0) zugreift und 
dort Daten liest bzw. schreibt. Nun soll die gleiche Funktion auf den 
nächsten Pin (PortC, 1) zugreifen und die nächsten Daten auslesen.
Die ganze Funktion kopieren und nur den Pin-Parameter ändern ist etwas 
unelegant (abgesehen von der Speicherverschwendung). Einfach eine 
Variable (.def) für den Pin zu definieren, die ich dann hochzählen 
lasse, erlaubt mir das AVRstudio nicht. Das geht nur mit einer 
Konstanten (.equ), die ich ja aber nicht verändern kann (ist halt ne 
Konstante :-) ).
Gibt es da nicht irgend ne elegante Lösung?
Achso, ich verwende ausschließlich ASM.

MfG marco

Autor: mikki merten (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
versuch's mal mit der .set Direktive

Autor: Peter K. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Marco,

ich denke mal .SET hilft nicht. Du wirst wohl deiner Funktion einen 
extra Parameter geben müssen (eine Bitmaske, die Bitnummer oder 
ähnlich).

.SET Pin=1
CALL superFkt
.SET Pin=2
CALL superFkt

wird nicht funktionieren weil Assemblerdirektiven zur Übersetzungszeit 
ausgewertet werden. Du kannst höchstens das Kopieren der Funktion mit 
einem Macro erledigen.

Peter

Autor: Marco (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gibt´s irgendwo eine Übersicht über die Direktiven?
Welche es so gibt und was sie so können?

Autor: Andreas Schwarz (andreas) (Admin) Benutzerseite Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du kannst den Port in ein Register einlesen, den Wert des Registers 
bearbeiten und das Register dann zurück an den Port ausgeben. Anders 
geht's nicht, weil sbis, sbi, cbi usw. nur mit Konstanten funktionieren.

Autor: Peter Dannegger (peda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab mir mal Funktionen zum indirekten Bitzugriff geschrieben:


http://www.specs.de/~danni/appl/soft/setibit/setibit.c51


Da es C ist, sollte es einfach an den AVR anzupassen sein.
Bzw. für einen etwas C-bewanderten sollte daraus auch der entsprechende 
Assemblercode zu zimmern sein.



Peter

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.