Forum: HF, Funk und Felder Richtung der Kraft auf Membran


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Tom (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo liebe Elektronikfreunde.
Ich bin gerade in ersten Semester und versteh nicht ganz warum in der 
dargestellten Anordnung die Kraft auf die Membran bei einem Strom von 
+2A durch die Spule mit 20 Wicklungen in jedem Fall nach oben zeigt.
Die Kraft auf die Membran hab ich mit F=I  l  B = 20 * 3,14 * 0,04 * 1 
auf 5,3N berechnet. Hintergrund: B = 1T, d = 4cm, N = 20
Der Magnetische Fluss beträgt 6,283 * 10^-4 Wb = B  2 pi  d * a / 2
Wie muss icg denn meine Hand halten, die Feldlinien gehen ja eigrntlich 
vom Nord zum Südpol.

Liebe Grüße Tom

von Udo S. (urschmitt)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sorry, so hab ich keine Lust! Kannst du nicht mal das Bild so drehen, 
daß es lesbar ist?
Von der Größe ganz abgesehen.
Es gibt hier REGELN, bitte halte dich daran.

von Thosch (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein geeignetes Bild kann man aus dem Bild des TO erstellen: (siehe 
Anhang)
Verzerrte Perspektive korrigiert, Ausschnitt eingeengt und Kontrast 
gesteigert. Dann natürlich verkleinert.

Also Tom: beim nächsten mal selbst bearbeiten!

von Tom (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Entschuldigt, das ist mit den Handys etws kompliziert, Bild ist gedreht 
:)

Die Daten: Spule N = 20, I = 2A, B = 1T, d = 0,04m, a = 0,05m.

Die Kraft auf die Membran beträgt, F = I  d  pi * d = 5,3N

Der magnetische Fluss wurde auf  6,283 * 10^-4 Wb berechnet.

(B  2  pi  d  a / 2 )

Aus dem logischen würde ich erwarten, dass die Kraft auf die Membran 
nach oben wirkt, mir ist aber nicht ganz klar, wie man das mit der 
Rechtsschraube, beziehungsweise DreiFinger-Regel darstellt.

Ich weiß, dass die Feldlinien normalerweise von Nord nach Süd laufen, 
ich sehe aus dem Bild auch, dass der Strom durch die Spule von rechts 
nach links verlaufen sollte. Heißt das dann auch, dass sich unten ein 
Nordpol und oben ein Südpol entwickelt und daher die Kraft nach oben 
wirkt?

Oder wie muss ich die drei Finger halten, damit ich auf das richtige 
komme, Daumen stellt ja die Stromrichtung, Zeigefinger die Feldlinien 
und Mittelfinger die Kraft dar.

Liebe Grüße Tom

von Garden (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier siehst Du ein Video, indem die Drei-Finger-Regel erklärt wird.

http://et-tutorials.de/5943/kraft-auf-einen-stromduchflossenen-leiter-im-magnetfeld/

von Thosch (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
paßt doch mit der Hand...

Der Strom kommt rechts aus der Zeichnungsebene heraus (Daumen auf Dich 
zu),
das Magnetfeld rechts verläuft von links nach rechts (Zeigefinger nach 
rechts) dann zeigt der Mittelfinger für die Kraft nach oben.

Linke Seite der Zeichung genau andersherum hier verläuft der Strom in 
die Zeichnungsebene hinein, (Daumen von dir weg), das Magnetfeld 
verläuft von rechts nach links (Zeigefinger nach links) und der 
Mittelfinger zeigt immer noch nach oben.

Denke daran, wie der Lautsprecher aufgebaut ist:
Die Schwingspule taucht in den ringförmigen Magnetspalt ein,
in dem das Magnetfeld radial von innen nach außen verläuft.

von oben auf den Lautsprecher gesehen fließt der Strom nach der 
Zeichnung im Uhrzeigersinn.

Du kannst für jede Stelle des Luftspaltes Deine Hand entsprechend halten 
(Daumen in Stromrichtung, Zeigefinger fürs Magnetfeld radial nach 
außen),
stets weist der Mittelfinger für die Kraft weg vom Magneten, die Membran 
wird also aus dem Luftspalt heraus angetrieben.

von Tom (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo, vielen Dank für den Hinweis, genau des hab ich mir schon 
angeschaut, aber ich bin irgendwie zu blöd, das auf den Fall von mir zu 
übertragen

von Tom (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
danke für die super Erklärung :)

von Tom (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
kleine Frage noch:

kann man nicht auch einfach sagen, dass ich ein Nordpol gegenüber des 
Nordpols des Dauermagneten ausbildet, weil die Wicklungen von einem 
positiven Strom durchflossen werden und von rechts nach links verlaufen?

Dann bilden doch die 4 Finger die Richtung des Stromes und der Daumen 
zeigt in Richtung des Nordpols?

Grüße Tom

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.