Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Problem mit Simulation von HP/Agilent Tracking LNG


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Marian (phiarc) Benutzerseite


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

In diversen HP Netzteilen mit drei Ausgängen (etwa HP 6236B, 6237B, 
Agilent E3630) wird eine sehr ähnliche Schaltung verwendet, die ich 
nachbauen möchte (sie ist von HP, sie sollte gut sein :). 
Ziel/Rahmendaten sind ca. +-25 V / 1.5 A, aber das tut konkret erstmal 
nicht so viel zu Sache ; das Design vom Regler und die geregelten 
Spannungen und Ströme sind auch bei diesem Design weitestgehend 
unabhängig voneinander.

Das HP-Design finde ich deswegen sehr interessant, weil sich die Regler 
jeweils auf Massepotential beziehen und auch das Series-Pass-Element auf 
der Masseseite ist. Deswegen kommt man mit nur einem Regelnetzteil für 
drei oder mehr Regler aus, sofern die Ausgänge sich GND teilen :)


Nun, zur Simulation:
Das Verhalten im CV-Modus (U2 bestimmt die Ausgangsspannung) ist sehr 
gut (finde ich).
Problematisch ist der CC-Modus und v.a. der Übergang vom CC-Modus in den 
CV-Modus, ich suche schon die ganze Zeit, ob ich da vielleicht einen 
Fehler gemacht habe beim Übernehmen der Schaltung, aber es scheint mir 
nicht so. Ausschließen möchte ich das aber nicht. An den eingesetzten 
Opamps (LT1001) sollte es eigentlich nicht liegen ; fürs erste sollte 
jeder Wald-Und-Wiesen OP das hier können meine ich.

Ich hab die .asc für LTspiceIV und zwei Screenshots angehangen ; einmal 
die CV-Regelung und einmal Übergang CV-CC und zurück, da sieht man dann 
auch das sehr schlechte Verhalten. Weiterhin das Handbuch vom E3630A und 
dem HP 6236 aus denen die Schaltung stammt.

: Bearbeitet durch User
von Marian (phiarc) Benutzerseite


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Was ich v.a. nicht verstehe ist der langsame Spannungsanstieg am Ausgang
nachdem U2 wieder die Kontroller übernommen hat. An der V(n005)-Trace
(Ausgang U2) kann man sehen, dass das Ding nicht mehr regelt und
statisch ist, aber dennoch ändert sich die Ausgangsspannung sehr langsam
auf ihren Soll-Wert zu.
Ich habe hier den Verdacht, dass C4 zusammen mit
dem eigentlichen Feedback-Pfad über R14, R13 als Tiefpaß wirkt. (bzw. 
tut es genau das).

Entferne ich C4 (etwa zwischen C4 und R12 auftrennen), ist der Effekt 
weg und der langsame Spannungsanstieg ist weg ; dafür gibt es viel zu 
starken Overshoot.
Ich stelle mir hier die Frage, ob das Verhalten vielleicht sogar 
beabsichtigt ist? Andererseits kann ich mir nicht erklären, was dieses 
langsame zurückkehren zum Soll bezweckt (außer den Overshoot unter den 
Soll-Wert zu verschieben)...

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.