mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik welche Kondensatoren


Autor: Jörg Maaßen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich fange gerade an mir meine ersten Schaltungen aufzubauen und wüsste 
gerne welche Kondensatoren Ihr für Eure Schaltungen benutzt.

normale Elko's oder Tantal (z.B. für MAX232)
normale Kondensatoren oder Keramik (z.B. als Bypass)

Vielleicht weiß jemand eine gute URL die erklärt welche Unterschiede 
bestehen bzw. welche Kondensatoren für welche Anwendung genommen werden 
sollen/können/müssen.

Gruß

Jörg

Autor: Niglo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi.

Für den MAX232 kann man Elko´s verwenden.

MfG, Niglo

Autor: Ingo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hi,

ich schaue immer auf http://www.e-online.de
geb' dort mal einfach unter "Suche" 'Kondensatoren' ein ...

Autor: Jörg Maaßen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Ingo,

danke für den Tipp. Jetzt ist der Favoritenordner wieder um einen 
Eintrag gewachsen.

Aber welche Kondensatoren verwendest Du für deine Schaltungen?

Gruß

Jörg

Autor: Ralf Hochhausen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Jörg,

grundsätzlich kann man Sagen, dass man Elkos nur bei kleines Frequenzen 
einsetzen kann, da diese Kondensatoren zwar groß, aber Träge sind. D.h. 
Diese werden überwiegend zur Glättung verwendet bis in den kHz Bereich. 
Darüberbaut die Kapazität dieser Kondensatoren stark ab. Tantal 
Kondensatoren sind da schon schneller. Folienkondensatoren sind bis in 
den mittleren und höheren Frequenzbereich geeignet (glaube bis 10MHz 
oder so). Habe Diese Kondensatoren aber noch nicht so häufig verwendet. 
Keramische Kondensatoren sind sehr gut bis in die höheren 
Frequenzbereiche geeignet >10Mhz, was natürlich nicht heißt, das man sie 
nicht auch bei geringeren Frequenzen einsetzen kann. Keramische 
Kondensatoren verwendet man vorzugsweise zur Beschaltung der Quarze für 
einen uC, damit dieser richtig anschwingt oder auch für Filter bei 
höheren Frequenzen, da man dort immer kleinere Kapazitäten benötigt.
Weiterhin läßt sich die Auswahl nach der Kapazität abstufen:
Elkos sehr groß; Folie: Mittlere Werte; Keramik: Kleine Werte.
Und als letzes zählt natürlich der Preis.

Bitte um Korrektur falls nicht alles stimmt, aber ich hoffe es hat etwas 
weiter geholfen.

Gruß,

Ralf

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.