mikrocontroller.net

Forum: Platinen Durchkontaktieren


Autor: Pfiffi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kann mir einer einen Biligen Weg nennen, doppelseitige Platinen
durchzukontaktieren, ohne Rohrnieten ?

Wäre auch über eine billige Bezugsquelle für Rohrnieten und
Einsatzwerkzeug froh !

Danke im Voraus !

Autor: Dirk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

Kontaktnieten gibt es bei Reichelt sind aber nicht gerade billig. Als
Werkzeug reicht nen Hammer und Koerner.

Billigste Loesung ist einfach nen Draht durchzustecken und an beiden
Seiten zu verloeten.

Gruß,
Dirk

Autor: tex (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dei Billige Bezugsquelle ist Segor, mit 2,50 für 100 Nieten oder so und
das billige Werkeug ist ein automatic-körner aus dem Baumarkt für 2
Euronen

Autor: Pfiffi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke Das hilft mir weiter !

Autor: high_speed (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

Bei Reichelt sind es aber 1000 Rohrnieten für 18,40 Euro. (1,84 Cent
pro Niete)

MfG
Holger

Autor: Jens D. (jens) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
könnte ma nnicht theoretisch leitsilber nehmen?

Autor: André K. (andre-)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hab ich mal versucht:
1. Leitet das ganze nur im Gluecksfall
2. 0,0 Ohm sind nicht zu erreichen, dafuer aber eine Strombelastbarkeit
von so ziemlich 0

Ich bin dazu uebergegangen ein 0,5mm Loch zu bohren und dort
Klingeldraht reinzustecken (solchen, der richtig stramm da drin sitzt).
Per Messer kurz anritzen und knicken, bis er abbricht, so dass auf jeder
Seite so 0,3-0,5mm herausgucken. Das ganze auf nen Hammer legen und mit
einem abgeschliffenen Koerner (wie nennt man sowas?) und einem zweiten
Hammer "zusammenschlagen". Nach dem Schleifen sieht man absolut
nichts, wenn es richtig gemacht wurde.

MfG

Autor: ... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
abgeschliffenen Koerner (wie nennt man sowas?)

Durchschlag

Autor: MartinK (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Andre

das mit dem Klingeldraht ist eine gute Idee.
Lötest du anschließend noch die Stellen, oder reicht
der Pressdruck?
Hast du vielleicht ein Bild von so einer Platine?

MartinK

Autor: André K. (andre-)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Druck reicht aus, wenn die Platine vorher sauber war.

Allerdings muss die ueberstehende Drahtlaenge moeglichst auf beiden
Seiten gleich sein, da sonst entweder zu wenig Material zum
Breitdruecken vorhanden ist, oder eben zu viel. Das fuehrt dann dazu,
dass das ganze nicht eben wird oder aber alles ueber die halbe Platine
gedrueckt wird.

Im Anhang mal ein Bild eines nicht ganz so perfekten Versuchs.

MfG

Autor: MartinK (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
An Andre

Das Bild vermittelt schon einen ersten Eindruck.
Hast du nicht Angst, dass im Laufe der Zeit durch Temperatur-
unterschiede der Platine es zu Wackelkontakten kommen kann?
Okay, normale Stromkabel werden auch nur gequetscht und nicht
gelötet, aber 230 Volt sorgen schon dafür, dass genug Strom fließt.
Wie sehen deine Langzeiterfahrungen aus?

MartinK

Autor: André K. (andre-)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"Wie sehen deine Langzeiterfahrungen aus?"

Es gibt keine :). Nen Monat haelt es bisher, man kann es zur Sicherheit
natuerlich verloeten.

MfG,
André

Autor: Tom (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich würde Lötnägel nehmen am Wulst abschneiden und von beiden Seiten
verlöten.Die Lötnägel kosten nur ein paar Cent und sind genau so gut
wie Rohrnieten denen ich eh nicht traue ob der Kontakt über wochen und
Monate einwandfrei funktioniert und zudem zu teuer.

Tom

Autor: Tobias Schneider (tobias)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
wie waere es bei der KLingeldrahtmethode die Loetstelle vorher zu
verzinnen, den Draht flach zu klopfen, abzuschleifen und dann die ganze
Sache mit dem Loetkolben nochmal zu erhitzen, um eine sichere
Kontaktierung zu erreichen?

Koennte man ueber so eine DuKo auch ein SMD platzieren? :)

Gruss Tobias

Autor: André K. (andre-)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ja kann man. Man kann auch danach verzinnen.

MfG

Autor: Tom (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Flachklopfen,abschleifen HÄHÄHÄHÄ!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Wenn Du auf diese Art Deine DK's machst dann will ich die LP nach 30
DK nicht sehen.Auf der LP rumklopfen oder und abschleifen hey man zeig
die LP's bloss nicht rum.
Wenn ich schon eine LP layoute und ätze dann sollte sie auch nach was
aussehen und nicht vermaggert sein.
Und zuden der Zeitaufwand klopfen,biegen,scheifen und was weis ich was
noch.
Lötnagel rein unten anlöten oben abzwicken und anlöten --> DK fertig
und sieht gut aus und funktioniert über Jahre.

TOM

Autor: André K. (andre-)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Erhm? Du sollst nicht mit nem 2kg Hammer da druffkloppen wie ein
Wahnsinniger. Es reicht wenn man mit nem <100g Hammer und einem
abgeschliffenen Dorn o.ae. LEICHT auf den Klingeldraht klopft (nicht
direkt auf die Platine).

"Auf der LP rumklopfen oder und abschleifen hey man zeig
die LP's bloss nicht rum."
Lern lesen. Es geht hier um Prototypen, nicht um Serienproduktion.

Versuch auf deinen Loetnagel mal ein QFN zu setzen, nachdem du die
Masseflaeche unten per DK angeschlossen hast. Und zeig DAS
anschliessend mal rum. Koennen wir mal schauen, wer mehr Gelaechter
abbgekommt.

Schleifen natuerlich mit feinem Schleifpapier, nicht mit der Flex. Und
das mache ich sowieso bei jeder Platine, weil der Loetlack dann nicht
mehr so stark reisst, wenn er richtig trocken ist.

"Und zuden der Zeitaufwand klopfen,biegen,scheifen und was weis ich
was noch.""
Komm hoer auf. Du kannst kein bissl mitreden, wenn du es nicht versucht
hast.

MfG

Autor: TOM (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sorry, aber mit solchen Techniken will ich noch nicht man a bissl
versuchen.

Prototypen heist ja nicht gleich eine Leiterplatte auf basis von
Klingeldraht aufzubauen.

"Versuch auf deinen Loetnagel mal ein QFN zu setzen, nachdem du die
Masseflaeche unten per DK angeschlossen hast."

Ich denke Du hast QFP gemeint,wenn schon die Masse auch unterden QFP
sein soll dann gibt es an den Ecken genügend Platz um sich die Masse
von aussen zu holen notfalls mit DK.
Doch Dich möchte ich mal sehen wenn Du Pads für einen QFP,TSSOP mit
einem Pitch von 0.8 oder 0.5 mit Klingeldraht plattklopfen willst da
sind doch Fehler,Brücken schlechte kontakte und Beinchen müssen
verbogen werden um nur ein paar Beispiele zu nennen schon
vorprogrammiert..
Da Layoute ich doch besser die Pads und mache die DK daneben.
Und zudem Bauteile direkt auf eine DK zu setzen das habe ich ja noch
nie gehört und gesehen ausser es wird nachträglich eine Änderung
vorgenommen aber das ist dann eigentlich auch Pfusch.
Ich habe schon min. 1000 verschieden Industrieleiterplatten in der Hand
gehabt von Handy über
Instrumententafeleinheit,Telekomunikationsleiterplatten,Moutherboards,
Mainboards aber ein BE direkt an ein DK zu löten sorry aber das ist
Pfusch.
Wenn ich eine LP erstelle layoute ich sie so, dass ich so wenige DK's
brauche wie notwendig das funktioniert halt nur wenn man da v.Hd macht
mit Autorouter muss man halt mit vielen DK's arbeiten.
Aber nichts gegen andere Methoden LP zu erstellen jeder soll es so
machen wie er lustig ist nur mit Klingeldraht werde ich mit sicherheit
nicht anfangen.

TOM

Autor: ,,,, (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Lötnagel rein unten anlöten oben abzwicken und anlöten --> DK
> fertig und sieht gut aus und funktioniert über Jahre.

100% FULL ACK!

,,,, (QuadComma) = Hubert Müller*

*) Weil es ist ja wichtig, dass man hier einen richtigen Namen benutzt
LOL

Autor: TOM (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn Du mit dem DK unbedingt die eine reale DK brauchtst dann kauf Dir
doch die Nieten von Bungard für je 20 EUR und die Nietmaschine +
Werkzeug dann noch für über 250 EUR.
Dann kannst Du supper DK's machen und kannst dann noch ein BE in der
DK löten.Aber wer macht das schon?!?!?!?!?
Bei sagen wir mal 1000 DK pro Jahr kostet das ja auch nur 27 Cent pro
DK. Mir ist das ein wenig zu teuer aber wer Geld übrig hat kein
Problem, meine Methode ist ein einfach und kostet 1,29 Cent.

Und zu ,,,,, Müller gibt es ich Deutschland wahrscheinlich mehrere
Milionen und Hubert ist Dir wahrscheinlich auch gerade eingefallen.
Und dann noch was schreiben ohne Sinn.

Autor: André K. (andre-)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
http://focus.ti.com/lit/ml/mpqf114e/mpqf114e.pdf

Es geht dabei nicht um Feinstleitertechnik (mir zumindest nicht). Dass
in Handys nicht mit Klingeldraht angefangen wird, ist mir auch klar.
Manchmal ist es aber eben einfach so, dass auch der Autorouter nicht
mehr weiter weiss und wenn zudem noch der Platz ums BT herum knapp ist,
ist die Methode ganz praktisch.

Der Fragesteller hat nach einem billigen Weg gefragt, ich habe einen
genannt, den ich zudem schon getestet habe. Meine Prototypen liegen
dabei nicht einfach nur auf dem Tisch rum sondern werden am Koerper
getragen, muessen dabei auch Schlaege aushalten (natuerlich nicht
direkt auf die Platine, sondern aufs Gehaeuse), da das Geraet im
Kampfsport eingesetzt wird. Bisher haelt alles und ich sehe auch keine
Problem darin, denn warum sollte eine Rohrniete besseren Kontakt bieten
als ein grossflaechig breitgeschlagenes und verloetetes Stueck Kupfer?

"Und zudem Bauteile direkt auf eine DK zu setzen das habe ich ja noch
nie gehört". Nur weil DU es noch nicht gehoert hast, spricht doch
nichts dagegen oder?
Du brachtest das Beipspiel mit Handyplatinen. Besorg dir mal eine
defekte 3210 oder 3310 Platine und loete da CCONT oder COBBA ab. Wenn
du dort keine DKs o.ae. findest, schick mir deine Kontodaten per Email,
bekommst 100EU.

MfG

Autor: Tobias Schneider (tobias)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich glaube TOM ist irgendwie auf die Idee gekommen, eine SMD-Pad auf
eine DuKo zu setzen.

Also Phantasie muss man haben ...

@Tom:
Es geht darum eine DuKo unter einem großen SMD zu setzen und  nicht
unter einem Pad.

Gruss Tobias

Autor: TOM (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Natürlich gibt es bei IndustrieLP immer DK unter QFP aber das sind ja
auch professionell gefertigte LP's.
Wer aber selbst LP herstellt kann meiner Meinung nach auf Dk unter
Bauteilen verzichten.
Klingeldraht kann man verwenden bei <10 DK ansonsten wäre mir der
Aufwand zu hoch lieber die Dk an einen anderen Platz setzen wo man mit
weniger aufwand diese setzen kann.
Ich habe ja auch nicht gesagt, dass es kontaktprobleme gibt zumindest
nicht gemeint.
Den Rohrnieten würde ich eh nicht trauen und diese trotzdem aud Top und
Buttom verlöten.
Jeder hat halt so seine eigene Methode eine Verbindung von Top nach
Button zu legen.
Die Hauptsache ist das Ding funktioniert am ENDE.

Gruß

TOM

Autor: Pfiffi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kennt jemand einen Trick, Durchkontaktierungen sauber zu entlöten ?
( z. B Motherboard usw.)

Autor: Unbekannter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Industrielle Durchkontaktierungen kannst Du nicht entlöten. Da sind die
beiden Kupferflächen (und Innenlayer) quasi aus einem Stück Kupfer. Da
gibt es keine Nieten und dergleichen.

Oder willst Du Bauteile aus solchen Boards entlöten? Möglicherweise aus
 Multi-Layern-Boards?

Alles was Du dazu brauchst, ist eine richtige Lötstation mit
ordentlich Power. So Untergrenze sind 50 Watt für den Kolben. Besser
sind 80 Watt oder mehr.

Mit ungeregelte Kolben in der 25-Watt-Klasse hast Du dort kein Chance.

Autor: Jens D. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Pfiffi
Weller Lötkolben mit Entlöt aufsatz
gibt es als Kolben mit einer Membranpumpe oder für "Normale"
Lötkolben mit einer Art Gummiballong

Gruss

Autor: Harrtmut Grölger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

@Tobias

Bei Protel gibt es extra einen 'Schalter' mit dem gesteuert werden
kann, ob DKs auf SMD-Pads gesetzt werden können. Bei hohen
Packungsdichten ist des durchaus üblich. Allerdings sind das DKs mit
0,2-0,3mm Durchmesser.

MfG HG

Autor: Jens D. (jens) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
nicht ganz...
die sind noch kleiner, und werden gelasert..
bei 0,3 / 0,2 mm wuerde das zimm warscheinlich noch abfliessen..

schau mal nach microvia ;)

Gruss Jens

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.