mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Wie funktioniert eine Magentpulverbremse?


Autor: Weihnachtsmann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

Ich möcht mal wissen wie eine Magentpulverbremse funktioniert.
In google habe ich gesucht aber kein Beispiel(Bild) gefunden die die
Funktion erklärt.

Kennt jemand eine gute Bilderbeschreibung zu diesem Thema?


Gruss

Weihnachtsmann

Autor: Martin S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn ich das Wort in google eingebe, gbt es 99 Treffer. Bei denen war
nix dabei?

Autor: Weihnachtsmann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Meinst du google hat bei mir keine 99 Treffer?
Meinst du ich hätte hier das gepostet wenn ich was gefunden hätte wo
mir zugesagt hätte?

Es könnte ja sein dass ich ein Bild oder was übersehen habe oder es
eine andere Seite mit guten Beispielen gibt.

Autor: Christian S (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
eventuell hilft Dir das hier:

http://www.magneta.de/doku/MagpKupplBrms.pdf

Gruß Christian

Autor: Ratber (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Meinst du google hat bei mir keine 99 Treffer?
>Meinst du ich hätte hier das gepostet wenn ich was gefunden hätte wo
>mir zugesagt hätte?

>Es könnte ja sein dass ich ein Bild oder was übersehen habe oder es
>eine andere Seite mit guten Beispielen gibt.


Google zu kennen und einfach nur den nächstliegenden Begriff
einzukloppen um dann gleich auf Seite Eins glücklich zu werden zeugt
nicht gerade von Umgangskenntniss der Suchmaschine.


Mit "Magnetpulverbremse Funktion" bekomme ich schon im 6. Link eine
zumindest funktionell völlig ausreichende Erklärung geboten.
Ein Bild ist da schon überflüssig sofern man Vorstellungsvermögen
besitzt. gg  '-)

Autor: Weihnachtsmann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eine Beschreibung und die Vorstellungskraft ist das eine aber Bild ist
meistens näher an der Realität.

@Christian S


Danke so was ähnliches habe ich gesucht.


Gruss

Der Weihnachtsmann

Autor: Ratber (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Eine Beschreibung und die Vorstellungskraft ist das eine aber Bild ist
>meistens näher an der Realität.


Ja,das stimmt .........meistens !


Die Funktion ist aber im Grunde recht simpel.




Nimm zwei Scheiben und stell sie in art einer Kupplung gegenüber.
Dazwischen wird das Magnetisierbare Pulver verteilt.

Damit das Gemüse nicht rausfällt kommt ein Gehäuse drumrum.
Damit du die Scheiben magnetisieren kannst baust du einen
Elektromagneten drumrum.

So,nun kannst du die beiden Scheiben unabhängig voneinander bewegen und
das Pulver sammelt sich meist irgendwo wo es die Schwerkraft
hinbefördert.

Sobald du aber die Scheiben Magnetisierst (Dafür hatten wir ja den
E-Magneten drumherumgebastelt) wird das Pulver von den Scheiben
angezogen.

Wer schonmal als Kind mit Eisenspänen und Magneten gespielt hat kennt
den Effekt das sich die Späne zu Ketten verbinden (zb. Magnet unter
Glasplatte mit Eisenfeilspänen obendrauf).

Das gleiche macht das Pulver in unserer Kupplung.
Es baut sich auf und schließt die Verbindung zwischen den Platten so
das sie nun beide gleich laufen.

Voila,fertig ist die Magnetpulverkupplung.
(Natürlich ist die Praxis noch etwas ausgefeilter aber das Prinzip
stimmt so)


Die Magnetpulverbremse unterscheidet sich nur darin das man mit etwas
mehr abstand und wesentlich mehr Kühlung arbeitet wenn man von Drehnder
bewegung ausgeht aber im Grunde ist sie gleichartig aufgebaut.

(Nicht zu verwechseln mit der Wirbelstrombremse)





Und,hats geholfen ?

Autor: Weihnachtsmann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke  Ratber  das ist doch deutlich realistischer.

Nur kann es da nicht zu einer Unwucht kommen.?

Verteilt sich das Pulver auch gleichmässig?

Autor: Ratber (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nun,ich habe mich mit den Teilen auch nicht so nahe befasst als das ich
dir eine korrekte Antwort geben könnte aber da die Teile in vielen
Bereichen eingesetzt werden und mir gegenteilige Meldungen nicht
bekannt sind gehe ich mal davon aus daß das Pulver sich gleichmäßig
verteilt.

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.