mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Weiß jemand wie VW die Beleuchtung dimmt ?


Autor: Polodriver (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich möchte an meinem Polo 9N (BJ: 2004) im Handschuhfach und in der
Mittenkonsole die Beleuchtung etwas ergänzen.

LED´s habe ich, sogar in der richtigen Farbe gefunden.

Nur habe ich noch nicht herausgefunden, wie VW das mit der Helligkeit
der blauen Hintergrundbeleuchtung macht. Wenn ich ein Meßgerät die
Beleuchtungseingänge halte, dann habe ich da immer 12 Volt, obwohl die
Helligkeit nur minimal ist. Da ich kein Oszi habe und auch keine Idee,
ob es sich da um PWM handelt, möchte ich keine Experimente eingehen.

Kann mir jemand da helfen, wie das mit dem Dimmen geht ?

Danke schon einmal.

Polodriver

Autor: Sssssss (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
PWM ;)

Autor: Polodriver (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dann müsste ich ja eigentlich an einem vorhandenen Anschluß für die
Beleuchtung (z.B. Display der Climatronic) einen NPN-Transistor
anklemmen und dann aus einem Extra-abgesicherten "Lichtplus" meine
LED für Ablagefach, zusätzliche Schalter und das Handschuhfach
betreiben können ?

Sehe ich das jetzt richtig, oder bin ich da völlig auf dem Holzweg ??

Sorry, kenne mich zwar mit Elektronik aus, habe aber seit einem
Zwischenfall mit meinem letzten Audi (Unfall wegen Airbagauslösung
während der Fahrt durch Erweiterungen am Bordnetz) einen gewissen
Respekt vor dem Bordnetz von modernen PKW.

Danke aber schonmal für den Tip.

Polodriver

Autor: Hubert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Na klar, einfach ein Tuch vor die Leuchte hängen.
Was ist eigentlich VW? Kann man das essen?

Autor: Philipp (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich kann leider nicht zu dem VW Thema etwas beitragen. Aber ich wäre
sehr an mehr Infos zu der Airbaggeschichte interessiert. Was ist denn
da genau vorgefallen? Magst darüber etwas berichten? Muss ja auch nicht
im Thread hier sein, habe aber leider keine eMail Adresse gesehen.

Sehr gespannt Philipp

Autor: Polodriver (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Das war ganz einfach...

Ich hatte nach einer Anleitung im Internet einen Adapter gebaut, der
während der Fahrt Daten aus den div. Steuergeräten ausliest und die
dann in einem Datenlogger auf dem PDA ablegt.

Dabei habe ich zyklisch an allen, mir bekannten Steuergeräteknoten die
Diagnosedaten auslesen lassen und anschließend den Fehlerspeicher
gelöscht. (Den 7-stelligen PIN für die "VW-Eigenen" Funktionen habe
ich von einem Tuner bekommen.)

Irgendwann auf dem Weg von Frankfurt nach Cuxhaven ist dann an meinem
A3 1.8 Turbo (Chip und Turboladertuning für 235PS) erst die
Intrumententafel ausgefallen. Der Fehler wurde dann nach ca. 3 Minuten
vom Datenlogger zurückgesetzt. Kurz nachdem die die Instrumente wieder
Werte gezeigt haben. (Weiß nicht mehr genau, aber so 160 km/h auf
freier Strecke waren das.) Ging der Motor aus, die Knöpfe an den Türen
hoch und die vorderen Airbags gingen alle auf.
(Fahrer- / Beifahrerairbag, Sitzairbag und Gurtstraffer)

Bin dann nach rechts in den Graben gerollt und der Wagen hat sich in
Zeitlupe auf die Seite gelegt.

Mir ist außer ein paar Verbrennungen an den Unterarmen (Fahrerairbag),
ein Knalltrauma (1 Woche Klingeln und Piepsen im Ohr) und einer
angeknacksten Rippe links, nicht viel passiert.

Der Wagen war Schrott (Beide B-Säulen von Gurtstraffern verzogen, ich
hatte statische 4-Punkt Gurte bei dem Unfallan) und irgendwie kam der
Gutachter von der Versicherung dahinter, das der gespeicherte Unfall
mit Seitenaufprall nicht über Beschleunigungssensoren im
Airbag-Steuergerät kam. Dann natürlich noch die ganze Elektronik mit
den Datenkabeln zum Diagnosestecker hinter der Instrumententafel.

War also ein teures Experiment, weil die Versicherung keinen Cent
bezahlt hat und der Wagen noch einen Zeitwert von 15.000 Euro hatte.

Bei meinem Polo GT will ich nun nur die Freisprecheinrichtung (Nokia
610 Telefon) iluminieren und das passend zur Helligkeit im Rest der
Instrumentenbeleuchtung. Ausserdem soll im Ablagefach in der Mitte auch
die Beleuchtung angepasst zur restlichen Instrumentenbeleuchtung  sein.

Ach so ... Das Exeriment in dem Audi lief bis zu dem Zwischenfall etwa
4 Monate bzw. 6500 km ohne Probleme und mucken.

Gruß

Polodriver

Autor: buz11 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oh !

Danke für den ausführlichen Bericht .
Werde in Zukunft etwas vorsichtiger mit der Bordelektrik umgehen .

Autor: Philipp (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja vielen Dank für den Bericht. Solche tiefen Eingriffe habe ich zwar
nicht vor (geht an meiner alten Schüssel auch gar nicht), aber ist
trotzdem erschreckend. Vor allem das es 6500km lief ohne Probleme und
dann sowas heftiges dabei rauskommt wie Airbags öffnen usw. Hat dein
Gerät das direkt zu den Airbags gesendet? Weil ja der Befehl nicht von
den Beschleunigungssensenoren kam. Ich hätte echt gedacht das das
irgendwie gesicherter ist. Das es richtig verifiziert wird ob es ne
echte Meldung vom Beschleunigungssensor ist (nicht ganz so wie das
Zündschloss, aber fast halt).

Ich wünsche dir mehr Glück für deine Polo Elektronik

Autor: Polodriver (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist nun etwas über 2 Jahre her.

Da es ja kein Unfall mit Fremdschaden war und keiner (außer mir) dabei
verletzt wurde, hat sich nur Audi-Zentrum im Auftrag der Versicherung
um die 2 - 3 Standardtests, die ohne große Wissenschaft auszuführen
sind, bemüht.

Dabei kam dann halt heraus, das die Beschleunigungssensorik keine
Beschleuningung erfahren hat, die ein Auslösen bewirkt hätte.
Das Airbagsteuergerät ist aber auch das einzige Steuergerät an Bord,
das seinen Fehlerzustand (Crash) dauerhaft und unwiederuflich
speichert.

Eine Fehlersuche in den anderen Systemen verlief ohne Ergebnis, weil
der Wagen zwar aus (Der Motor ging eben durch das Abschalten der
Benzinpumpe beim "Crash" (der keiner war) aus.) aber die Zündung war
noch lange genug an, damit der PDA die Steuergeräte auslesen und die
Fehler löschen konnte. Da ich auch die geschützten Bereiche (Also die,
die durch den 7-stelligen PIN geschützt sind) lesen und löschen konnte.
(Es wäre sogar möglich gewesen, alle Schlüssel zu löschen und neue
anzulernen.) war nichts mehr auszulesen, außer den Fehlern, die beim
Abreißen der Batterie aus der Halterung entstanden sind, als der Wagen
vom ADAC wieder aufgerichtet wurde.

Eigentlich wollte ich meinen Polo ja auf der Basis dieses Experimentes
so weit ausstatten, das ich einen ITX-PC in den Wagen baue, den ich per
WLAN von zuhause aus (nur ca. 10 Meter) mit MP3-Musik, Filmchen und
Routingdaten versorgen kann, außerdem könnte man so ja vor einer
Inspektion ohne großen Aufwand schon mal auschecken, was dem Wagen
fehlt und so die Werkstattkosten klein halten. Wenn schon mal WLAN an
Bord ist, dann kann man auch noch UMTS mit reinbasteln. Aber nach dem
Ausgang des Experiments im Audi lasse ich diese Sachen lieber sein.

Wenn ja schon unklar ist, wie die Instrumentenbeleuchtung gedimmt
wird.

Gruß

Polodriver

Autor: Autofahrer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich meine, hier hat wieder einer eine blühende Phantasie...
Ich arbeite lange genug beim Automobilhersteller um solch einen Unsinn
glauben zu können. Airback und Motorsteuerung liegen nicht im gleichen
Bussystem, zumindestens bei Autos (AUDI oder wie das heißt, zähle ich
nicht dazu)

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Frage an den Polofahrer: Warum hast Du eigentlich ständig den
Fehlerspeicher gelöscht? Wäre es nicht vielleicht weniger "intrusiv"
gewesen, das zu lassen?

Autor: Jens D. (jens) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich kann mir auch nciht vorstellen, dass der Airbag mit einem Bus
verbunden ist..
Ich denke ehr, dass Airbag, Steuergeraet und dann die sensoren so
zusammen ist und dass am steuergeraet evtl der can bus sitzt (wegen
Benzinpumpe aus etc)..
Der Can bus ist viel zu lanngsam fuer diese aufgabe..

Autor: Viktor G. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich möchte als Showeffekt die innenbeleuchtung meines vw boras pulsieren
lassen. Soweit ich weiss wird das über einen BTS730 gemacht. Kann mir da
jemand einen tipp geben wie ich das realisieren kann?

Autor: PeterL (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
mich hat mal ein Elektriker !! gefragt,
ob ich sein Autoradio ansehen könnte, es  brummt manchmal stark

die Fehleranalyse ergab, dass er die Versorgung  an der
Armaturenbeleuchtung angeklemmt hatte = PWM

Autor: Horst Adler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Polodriver: Hai, von welchen 7-stelligen Pins redest Du? Ich kenne nur
5-Stellige!

Autor: Polodriver (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Halloli,

da surf ich nach langer Zeit mal wieder hier vorbei und sehe, das der
Thread doch ganz schön lang geworden ist.

@Autofahrer
Ich habe im letzten Monat an der RWTH einen Studenten im
Diplompraktikum kennengelernt, der sein Praktikum bei Volvo macht. Es
gibt durchaus Befehlsfolgen, mit denen man das Airbagsteuergerät so
irritieren kann, das es zu einer Auslösung kommt. Deshalb kann man mit
"normalen" Diagnosegeräten wohl auch nur Daten aufzeichnen während
der Motor läuft und nicht Fehler löschen während der Fahrt.

@Horst Adler
Ich habe den 7-stelligen PIN von meinem VW-Dealer bekommen, nachdem der
bei Audi die Fahrgestellnummer und seine Werkstattnummer angegeben
hatte. Die war dann nur 30 Minuten gültig. (Da gibt es ja in der
VAG.COM Software die Option das Datum und die Uhrzeit einzufrieren,
damit die PIN länger klappt.)

Mitlerweile habe ich mir an der Hintergrundbeleuchtung von der
Klimatronic über einen Transistor den Beleuchtungssaft abgegriffen, und
meine Extra-Illumination da dran gehängt.

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.