mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Lötspitzen für den ELV LK50 (ELS 7001) woher ?


Autor: Michael Kirsten (onkel_michi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich habe am Wochenende damit angefangen auch mal AVR´s im TQFP oder wie
das heißt zu verbauen. (Also die Flachen mit den Pins an der Seite).

Bei einem ATmega8515 ist das ja noch ganz überschaubar mit meiner
breiten Lötspitze, aber nun suche ich eine feinere Lötspitze für meine
Lötstation.

Der Lötkolben ist ein ELV LK50 mit Thermoelement in der Spitze,

Bei ELV habe ich nichts mehr als Zubehör zur ELS 7001 gefunden und bei
Ersa unter LK 50 auch keine Teile mehr.

Hat jemand von euch auch so eine Lötstation und kann mir helfen, feiner
Lötspitzen zu finden ?

Wenn nicht, gibt es einen Ersatz für den ELV LK50 ?

Danke schon mal.

Michael

Autor: Benedikt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist das der Lötkolben den es auch bei Reichelt und Conrad gibt ?
Wenn ja, dann Pech gehabt.
Es gibt schon Gründe, warum es besser ist Weller oder Ersa zu kaufen.
Das ist einer davon...

Autor: HansHans (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
schreibe mal ELV eine Mail es gab eine
Umbauanleitung  für die LES 7000 auf ERSA Lötkolben TE50
oder CT8o bzw 820CD

Lötkolben : R4 ist durch 2 in Reihe geschaltete 220Kohm Widerstände
zu ersetzen
Endlötkolben : R 21 ist auf 680 Kohm und  R22 auf 22 Kohm zu ändern

vielleicht paßt das auch für deine ELS 7001

@Benedikt
-->Es gibt schon Gründe, warum es besser ist Weller oder Ersa zu
kaufen.

Die ELV Serie 7000 war zur „damaligen Zeit“ auch nix billiges

Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

hm ist das nicht die Gleiche wie bei Conrad ie VOLTCRAFT LS50. Ich habe
noch letztens bei Conrad zwei dünne Spitzen dafür gekauft.


Martin

Autor: Michael Kirsten (onkel_michi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Na, das mit der Mail an ELV habe ich schon hinter mir.

Die Mail war echt sehr informativ, aber für die Alternativ angebotenen
Ersatzlötkolben gab es leider auch keine Spitzen in einer Breite und
Ausführung, die für die nun geforderten Arbeiten, brauchbar wären.

Danke aber trotzdem für jeden von euren Hinweisen.

Autor: Semmler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei Reichelt gibt es:

SPITZE LS50-0,8

sind das nicht die richtigen Spitzen?

Autor: Michael Kirsten (onkel_michi)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nein, leider nicht...

Der LK 50 ist ein 50 Watt Lötkolben mit einem Thermoelement in der
Spitze.

Ohne die Lötspitze, die nur aufgesteckt ist, ist das Heizelement ca.
4,5 mm im Durchmesser.

Auf dem Foto (Handyphoto) ist die Spitze zu sehen, die ich tauschen
möchte.

Gruß

Michael

Autor: plitzi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es muss nicht immer gelich eine Weller oder Ersa sein. Dünne Lötspitzen
für die LS50 gibt es doch bei ELV, wenn ich mich nicht irre
(Bestellnummer 50-546-05; bleistiftspitz 0,4mm; 6,95 EUR), und die
brauche ich mittlerweile nur noch für ganz futzelige Sachen. TQFP und
0,5mm Pitch lassen sich mit etwas Übung und einer sauberen Platine auch
mit der 0,8mm Spitz sehr gut und schnell verlöten.

Jörg

Autor: Benedikt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also wenn ich meine Weller 0,8mm Spitze mit der Reichelt/Conrad/ELV0,8mm
Spitze vergleiche, dann ist da ein gewaltiger Unterschied.
Und bevor einer Frage: Ich habe den LS50, der allerdings mittlerweile
nur noch als Ersatz oder wenn ich einen Lötkolben irgendwo mit hinnehme
verwendet wird.
Auch wenn jemand meint auf die Leistung kommt es nicht an:
Lötet man mit einem 25W Lötkolben, und dann mit einem 85W Lötkolben,
merkt man schnell einen Unterschied.

Autor: Jens (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Es gibt schon Gründe, warum es besser ist Weller oder Ersa zu
> kaufen. Das ist einer davon...

Nicht unbedingt. Fakt ist, daß es für die älteren Ersastationen (z. B.
MS6000 keine genau passenden Lötspitzen mehr gibt. Zwar kann man die
Spitzen der Analog 60 benutzen, deren Loch für die Haltefeder ist aber
um einiges weiter in Richtung Spitze gewandert und dadurch wird die
Feder sehr stark beansprucht. Bin gespannt, wann die bricht. Auch ne
Möglichkeit, die Leute schneller zum Neukauf zu bewegen.

Autor: Benedikt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Fakt ist, daß es für die älteren Ersastationen (z. B. MS6000 keine
genau passenden Lötspitzen mehr gibt.

OK, dann korrigiere ich meine Aussage:
Es gibt schon Gründe, warum es besser ist Weller zu
kaufen. Das ist einer davon...

Autor: Wegstaben Verbuchsler (wegstabenverbuchsler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Onkel_Michi

> Wenn nicht, gibt es einen Ersatz für den ELV LK50 ?

Ich weiß nicht was der LK50 macht oder kann.

Ich hab mir vor 1/2 Jahr so eine "NoName" Lötstation gekauft, de
gibts z.B. bei Pollin unter "Lötstation ZD-931" (Artikelnummer
840054) für 39,95 [Hab sie aber auch für ähnlichen Preis woanderes
gesehen]

Temperaturgeregelt mit LCD-Anzeige, und Ersatz-Spitzen (verscheidene
Formen) gibts für 1,95 das Stück.

Da scheint mir das ganze edle "Magnastat" Geregle vom Weller
eigentlich hinfällig zu sein, denn die oben genannte ZD-931 Station
regelt Temperaturen auch ganz gut, und vermutlich ist ein Thermoelement
in der Spitze mechanisch einfacher (kostengünstiger / weniger
störanfällig) als der Magnet-Schalter vom Weller.

Und die Lötkolben Heizleistung von 48 W reicht mir für meine
allgemeinen Bastelarbeiten auch aus. Wenn ich mehr Wärme brauche, hab
ich eine "fette" Heizpistole mit 120 Watt (Engel-Löter Nachbau, bei
dem der Trafo im Griff integriert ist)

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.