mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Nutzung Reinigungsschwamm


Autor: Denis (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie nutzt man diese Lötreinigungsschwämme. Muss man die mit irgendwas
tränken? Benutze diese trocken.

Autor: Μαtthias W. (matthias) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

Wasser?

Matthias

Autor: Millenniumpilot (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Denis,

bitte mit Wasser anfeuchten. Also nass machen und ausdrücken. Wobei ich
aber auch regelmäßig zu faul bin um extra dafür in die Küche zu rennen
;-)

Gruß Dirk

Autor: Denis (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
danke, dachte schon das wäre ein "dumme" frage ;)

Autor: 123 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nicht zu nass, das tut der Lötspitze nicht gut (schlagartige Abkühlung).

Autor: Falk Willberg (dl3daz) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Also nass machen und ausdrücken. Wobei ich aber auch regelmäßig zu
> faul bin um extra dafür in die Küche zu rennen

Meine Frau hat mir mal eine Blume und als Wink mit dem Zaunpfahl eine
kleine Gießkanne ins Bastelzimmer^WLabor gestellt.

Seitdem war der Lötschwamm immer schön feucht. Als die Blume
vertrocknet war, wurde mir auch die Gießkanne entzogen.

Falk

Autor: HariboHunter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab hier so ne Flasche mit der Boxer zwischen den Runden Flüssigkeit
in den Mund gespritzt bekommen. Ich benässe damit zwischen den
Löt-Runden meinen Schwamm an der alten Weller. Vorteil: Immer nur ein
paar Tropfen die den Schwamm schnell wieder abtrocknen lassen um
Schimmelbildung vorzubeugen (Eklig!). Bessere Dosierung als mit
Giesskanne. Aber die Blumen im Arbeitsraum sind auch am krepieren. (HAR
HAR)

Autor: Henning Schreiber (xtsi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ansonsten eine alte Spüli-Flasche nehmen. Da lässt sich auch relativ gut
dosieren, ist verschliessbar und die Menge reicht aus um nicht ständig
in die Küche rennen zu müssen...
Und hat fast jeder im Haus.

Autor: Patrick (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da ich immer zu faul war aus dem Keller hoch zu laufen um den Schwam naß
zu machen, habe ich angefangen ihn mit dem Finger sauber zu wischen.
Fingerspitze etwas anfeuchten und schnell(!) drüberwischen

Autor: Wegstaben Verbuchsler (wegstabenverbuchsler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So wurde das "branding" erfunden .... nachdem das mit den Fingern so
gut klappte, wurden hübsche Muster in die Arme gebrutzelt

Autor: Jens (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich benutze Schwämme aus Viskose, die Feuchtigkeit hält sich etwa 2 Tage
selbst bei brütender Hitze.

Autor: Millenniumpilot (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Ihr,

zur Erinnerung: ich bin derjenige, der zu faul ist immer in die Küche
zu rennen ;-)
Was haltet Ihr den von dem Ding von ELV:

Lötspitzen-Abstreifschwamm
Nie mehr den ewig trockenen Lötschwamm vor der Arbeit anfeuchten
müssen! Metallschwamm (85% Bronze und 15% Stahl) für die effektive
Reinigung der Lötspitze während des Betriebs. Reinigt, ohne die
Lötspitze auszukühlen. Lieferung mit praktischem Tischständer.

Overkill? Funktioniert das?

Fragend Dirk

Autor: Tobi H. (tobi-) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Verkratzt das nicht die Spitze? Manche sind da doch sehr empfindlich

Autor: Jens (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich kann mir nicht vorstellen, daß das Teil wirklich das gesamte Lötzinn
runterbringt. Für 5 Euro kaufe ich mir lieber 10 Viskoseschwämme, die
halten dann 50 Jahre und außerdem etwas Bewegung schadet nie :)

Autor: Rolf Magnus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sprudeltrinker sind hier übrigens klar im Vorteil. Sie brauchen für den
Lötschwamm keine extra-Flasche und müssen auch nicht extra in die Küche
rennen ;-)

Autor: HariboHunter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Cola geht auch. klebt aber etwas.

Autor: Rolf Magnus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Auch zum Entrosten ist Cola prima geeignet.
Eigentlich ein Universalmittel. Nur trinken sollte man es nicht ;-)

Autor: Tobi H. (tobi-) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"Nur trinken sollte man es nicht ;-)"

Warum? Dann rostet man auch nicht ;)

Autor: Ratber (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja,Nassmachen ist immer Gut. :D
Trocken verbrennt man nur der Schwamm.

Ich habe einfach ne alte Spülmittelflasche mit Spritzeinsatz genommen.
Die ist nicht zu schlabberig so das man nicht gleich den Tisch flutet
und die Öffnung ist klein genug um gut dosieren zu können.

Von den Metallschwämmmen kann ich nur abraten.

Die Bronze ist nicht so wild aber die 15% Stahl verhunzen einem schnell
jede gute Spitze.
Die Teile sind eher was für grobere Lötuntensilien zum Dachrinenlöten.
Für ne WSP80 (Weller) Spitze sind die jedenfalls Gift.

Wer sich seine Spitze mal mit irgendwas versaut hat (zb. Kunststoff)
bzw. wenn selbige so langsam ihr Lebensende erreicht hat kann man zb.
mit nem Döschen Tippy (Oder baugleiches.Is eh nur ne Paste aus Zinn und
reichlich Flussmittel) nachhelfen aber es hilft nur kurz.
Man sollte sich dann ne neue Spitze zulegen (Man sollte eh immer einen
Ersatz haben denn Spitzen geben immer Samstags nachmittag den Geist
auf)



@Patick

Ablecken ist besser denn die Zunge ist ja auch ein Schwamm.
Du brauchst dafür keine weitere Hand und obendrein hatse immer was zu
knabbern '-)

(Foto bitte)

Autor: Jens D. (jens) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ratber Lol

Eine Frage oben wurde etwas vom schimmeligem schwann erzaehlt wie geht
das?

Ich hatte bisher noch nicht einen schwamm gesehen der mit schimmel
bedeckt war..

Gruss Jens

Autor: Ratber (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja,da muß ich auch passen.


Schimmel hatte ich auch noch nicht bzw. habe ich da weder Privat noch
Beruflich nichts als Schimmel identifizieren können.

Ich habe auch noch nie vom Lötschwamschimmel gehöhrt.

Wer erzählt denn sowas ?

Autor: Tobi H. (tobi-) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei billigen Conrad-Stationen rostet nur der Schwammhalter noch einiger
Zeit durch, aber Schimmel hatte ich da auch nie

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
In meiner Firma bilden sich an den (Weller-) Schwammhaltern nach einiger
Zeit immer sehr schöne Kalkkrusten, aber zum Schimmeln kann es gar nicht
kommen, da die Schwämme immer viel zu schnell austrocknen.

Wenn man in einem sowieso extrem feuchten Raum arbeitet, dann mag das
anders sein. Dann dürften aber auch ganz andere Dinge spontan vor sich
hinschimmeln; aus gesundheitlichen Gründen sollte man derartige Räume
nicht mehr betreten.

Autor: Rolf Magnus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Eine Frage oben wurde etwas vom schimmeligem schwann erzaehlt wie
> geht das?

Das verstehe ich auch nicht. Selbst bei durchnässtem Schwamm ist der
doch nach zwei Tagen fur^Wstaubtrocken. Vielleicht lötet er ja in einer
Tropfsteinhöhle? :)

Autor: Ratber (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dann haste aber sehr hartes Wasser auf der Arbeit.

Den Ständer im Bild hab ich einige Jahre und da sammelt sich nix.
Der Schwamm ist übrigens seit ca. 2 Monaten im Einsatz und wird im
Schnitt alle 2 Tage befeuchtet.

Autor: Sven W. (svenw)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wollte euch natürlich den Mercedes unter den Schwammreinigern nicht
vorenthalten. Wer ihn einmal benutzt hat, will nie wieder was anderes
haben. Gerade zum SMD-Löten, wo ich kein altes Zinn an meiner Spitze
haben will ist das Teil optimal. Kostet auch fast so viel wie ein
Mercedes ;-)

Autor: Rolf Magnus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Wollte euch natürlich den Mercedes unter den Schwammreinigern
> nicht vorenthalten.

Mercedes ist Schrott. Gibt nur ärger damit. Sowohl auf der Straße als
auch bei der Formel Eins.

> Wer ihn einmal benutzt hat, will nie wieder was anderes
> haben.

Dann ist es kein Mercedes. ;-)

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Ratber: Zwei Monate ist ja auch noch keine Einsatzdauer für so einen
Schwamm. Allerdings ist das Wasser hier auch wirklich steinhart, das
stimmt schon (Berlin, Stadt des Kalks).

Die meisten meiner Kollegen verwenden diese Schwämme allerdings
andersherum.

Autor: Ratber (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Rufus

Mit den 2 Monaten wollte ich nur andeuten warum der noch fast Neu
aussieht.

Auf der Arbeit habe ich den nach spätestens 4 Wochen zerfelddert und
ich bin keiner der schnell was wegwirft. :D

Autor: Unbekannter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Berliner Wasser ist seidenweich, gegen das Wasser was wir hier
haben...

Denn unsere Wasser (Süddeutschland, am Bodensee) ist völlig
unbehandeltes Quellwasser. Nix Chemie, super sauber, dafür aber extrem
hart. Letzte Analyse vom Mai 2005:

    Gesamthärte:   23,8° dH
    Carbonathärte: 19,6° dH

Vor allem die hohe Carbonathärte ist übel...

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nun, diese Werte erreichen wir nicht. Haben aber mehrere Wasserwerke mit
unterschiedlichen Werten:

Stolpe           15,2  10,8
Tegel            16,6  10,1
Spandau          15,7  10,5
Tiefwerder       20,6  13,0
Kladow           16,9  10,4
Beelitzhof       15,3  10,8
Kaulsdorf        18,8  12,0
Wuhlheide        24,1  12,9
Friedrichshagen  17,6   9,4

(Gesamt- und Carbonathärte in °dH)

Aus dem Hahn läuft eine Mischung ...

Autor: Ratber (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Sven

>Wollte euch natürlich den Mercedes unter den Schwammreinigern nicht
>vorenthalten. Wer ihn einmal benutzt hat, will nie wieder was anderes
>haben.

Allenfalls nen Opel denn diese Ansichtskarte aus Niederrohrdorf ist
nicht gerade eine Visitenkarte Schweizer Mechanik.

Ich hatte 2 Privat und auffer Arbeit fliegen auch noch welche rum.
Bei allen das gleiche Spiel.
Das Antriebsritzel oxidiert nach ner Weile einfach weg.(Bild)
auch der Halter könnte besser sein denn bei einer unbedachten bewegung
bricht er gerne mal ab.

Dier Idee ist gut aber so ist das nur ne Teure Spielerei.
SMD löt ich auch ohne das Teil.Da bruchste nur nen halbwegs
vernünftigen Schwamm.
Wie man das Lot damit sauber von der spitze bekommt findet man da
schnell selber raus.


@Rufus

>Die meisten meiner Kollegen verwenden diese Schwämme allerdings
>andersherum.

Tja,das hab ich auch schon mal irgendwo gesehen und mal probiert aber
ich sehe da absolut keinen Sinn drinn.
Die Extraoberfläche ist ja gerade der Witz an den Teilen.(Neben dem
Loch in der mitte).

Autor: Patrick (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ratgeber,

Ablecken? Vielleicht sollten wir das übliche "Kinder, zu Hause bitte
nicht nachmachen!" nicht vergessen.
Aber mal im Ernst: es gibt viele Menschen die Ihre Kerzen mit den
Fingern ausmachen. Die Temperaturen dabei übersteigen die Temperatur
der (normalen) Lötspitze

Autor: Tobi H. (tobi-) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Lötspitze heizt weiter, die Kerze verliert recht schnell ihre
Temperatur nach dem zudrücken. Ein kleiner aber schmerzhafter
Unterschied

Autor: Patrick (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tobi,

messerscharf erkannt. Und genau desweg hatte ich ja auch "schnell(!)
drüberwischen" geschrieben

Autor: Ratber (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Ratgeber

Ich lach Sontag drüber


>Aber mal im Ernst: es gibt viele Menschen die Ihre Kerzen mit den
>Fingern ausmachen. Die Temperaturen dabei übersteigen die Temperatur
>der (normalen) Lötspitze

Die anderen haben es dir ja schon gesagt aber ich wollte dir die
Antwort nicht schuldig bleiben.

Temperatur ist Relativ wenn die Wärmemenge (und der
Übergangswiderstand) nicht in einer vernünftigen Realtion stehen.

Der Funke einer statischen Entladung (zb. Kaufhaus oder KFZ mit
Japanschluppen) oder meinentwegen der Funke in einem Piezofeuerzeug
sind Plasmabögen mitz einer Temporären Temperatur von einigen
Hunderttausend Grad Celsius oder mehr.
Das gleiche gilt für Elektrische Lichtbögen die aus Blitzen oder
Elektrischen Anlagen entstehen.


Deiner Aussage nach ist es dann völlig egal ob mich die Entladung im
Kaufhaus trifft oder der Blitz im Freien bzw. ob ich einfach in nen
Lichtbogen einer Hochspannungsleitung greife (Zb. Umspannwerk beim
Schalten).

Der Lichtbogen eines Schweißgerätes dürfte dann ja völlig ungefährlich
sein.


Merkste was ?


Ja,es kommt auf die Energie an die dahintersteckt.

Der Kerzendocht hat im Gegensatz zu einer Lötspitze eine recht geringe
Wärmekapazität (Man merke: Wir greifen nicht einfach in die Flamme
sondern elegant am Docht und ziehen hoch).
Was dich bei der Lötspitze noch rettet ist das Luftkissen verdampfenden
Speichels (Wie beim Schwamm) und etwas Hornhaut die Isoliert.
Mach das doch mal mit einer anderen Stelle deiner Haut.
zb. Wange oder Unterarm kurz vor oder fast auf dem Handgelenk auf der
Unterseite (Ja,da wo man den Puls fühlt).

Das geht dann vermutlich nicht mehr so "Easy" '-)



Zudem finde ich den Gestank von verschmortem Speichel nicht gerade
entzückend.
Ich habe einige Hundert Euro für die Lötstation ausgegeben und die paar
Cent im jahr für die Schwämme und etwas Aqua habe ich sicher noch übrig.
^_^

Autor: Patrick (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ratber,
Prima, dann wissen wir ja schonmal, dass dein Sonntag nicht ganz so
trübe ist.

Man muß schon ganz schön weit ausholen um Recht zu behalten, oder?
Habe ich behauptet das ich meine Lötspitze über die Wange reibe oder
unter der Achsel? Eher nicht!
Aber danke für deinen Vortrag, auch wenn er nichts neues enthalten hat,
sollte man doch wenigstens deine Bemühung würdigen.
Was mich nur wundert, ist das es es hier noch nicht einen Weiteren
gegeben hat, der es genauso macht. Immerhin war es bei uns in der
Lehere eher normal es so zu tun.

Mir persönlich ist es völlig egal wie du deine Lötspitze reinigst. Von
mir aus kann es auch ein mit Weihwasser getränkter Naturschwam sein.
Bei mir es es ja nicht der Geiz, sondern Gewohnheit und Faulheit die
mich zu der - wie ich jetzt gelernt habe - ungewöhnlichen Methode
greifen lassen

Autor: high_speed (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Patrick

Gesundheitsfördernd ist deine Methode aber auch nicht gerade.
Spuckst du auf den Finger oder kommt er mit der Zunge in Berührung?

Im zweiten Fall besteht die Gefahr der Bleivergiftung. (Zum mindestens
noch einige Monate.)

Ich würde auch aus einen anderen Grund nicht auf die Idee kommen.
Mir reicht es, wenn man mal aus Versehen an die Lötspitze kommt, dann
setzt man sich nicht noch absichtlich der Gefahr aus.

Aber jeder sollte so arbeite, wie er es für richtig hält.

Warum müssen den alle Diskussionen mit Beleidigungen enden?

MfG
Holger

Autor: Patrick (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi high_speed Holger,

Ja, das ist eine sehr gute Frage. In einigen Foren eskalieren die
Beiträge doch sehr schnell. Was ich in diesem Forum anfänglich
bemängelt habe, passiert mir selbst auch immer wieder.

Autor: Ratber (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Meine Güte,sachste mal was denn gibbet Zickenterror.

Autor: Rolf F. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Den Schwamm sollte man auch regelmässig reinigen, also mit zur Wäsche
(40-60°) in die Waschmaschine geben und nicht zuviel Weichspüler
verwenden.

Durch die Schwermetall-Ionen im Wasser hatte ich bisher keinen Schimmel
im Lötschwamm.

Autor: Denis (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
habe früher immer die abschüttel methode angewand,
macht sich nur schlecht mit teppich

Autor: Ratber (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wieso ?
Keine Hunde bzw. Schwiegermutter zuhaus ? :D

Autor: black friday (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich schneide immer (in trockenem Zustand mit einem Skalpell) auf zwei
Seiten Schlitze in dem Schwamm (ausgehend von dem Mittelloch und ca 15
mm lang, jeweil einer vorne und hinten).
Wenn man die Lötspitze durch einen der Schlitze zieht, wird sie viel
besser sauber als beim normalen abstreifen. Das Lötzinn sammelt sich in
den Schlitzen. Ist ein Schlitz gefüllt, wird der Schwamm gedreht. Unter
dem Wasserhahn bekommt man Das Lötzinn wieder gut weg.

Autor: HariboHunter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Diese Google- Anzeigen sind zu nett.
ich werde von nun an mit Wörtern experimentieren um zu sehen was dort
rechts beworben wird. Meint ihr die Anzeige springt auf Wörter wie
Porno, Viagra und Haschisch an?
Würde das gerne mal probieren.

Das mit den schlitzen klingt gut, direkt mal probieren.

Autor: Elektrikser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Google-Anzeigen bei mir:
- Probleme als (Ver)Mieter?
  Rechtsberatung per E-Mail und Tel. ...
- IB Dr. Weiße untersucht Wohngifte, Schimmel, Altlasten ...
- IR-ThermoControl
  Thermografische Dienstleistung für Industrie und Bauwesen
- Wohnraumgifte messen
- Nass- und Trockensauger

Leider nix mit schlitzen, Viagra usw.

Gruß Elektrikser

Autor: HariboHunter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hmhmm auf schimmel fährt google total ab.

Autor: Ratber (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Diese Google- Anzeigen sind zu nett.


Was meinst du ?

Autor: Ingo H. (putzlowitsch)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei meiner Lötstation waren die Schlitze am Loch vom Schwamm bereits
serienmäßig vorhanden.
Wirklich sehr praktisch.

Gruß
Ingo

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.