mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Einsteintest


Autor: Michael Wilhelm (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Einsteintest

Gehören Sie zu den 2% der intelligentesten Personen auf der Welt?
Es gibt keinen Trick bei diesem Rätsel, nur pure Logik. Also: Viel
Glück und nicht aufgeben!!!!


Es gibt 5 Rechenzentren (RZ) mit je einer anderen Farbe.
In jedem RZ wohnt eine Person aus einer anderen Stadt.
Jeder RZ-Bewohner bevorzugt ein bestimmtes Getränk, raucht
eine bestimmte Zigarettenmarke und hat eine bestimmte
Programmiersprache
in seinem RZ.

Frage: Wer programmiert in ABAP/4????

Ihre Hinweise:


Der Berliner lebt im roten RZ.
Der Münchner programmiert nur in C++.
Der Hamburger trinkt gern Tee.
Das grüne RZ steht links vom weissen RZ.
Der Besitzer des grünen RZ trinkt Kaffee.
Die Person, die Pall Mall raucht, programmiert in RPG.
Der Mann, der im mittleren RZ wohnt, trinkt Milch.
Der Besitzer des gelben RZ raucht Dunnhill.
Der Frankfurter wohnt im ersten RZ.
Der Marlboro Raucher wohnt neben dem, der nur Cobol programmiert.
Der Mann, der nur Java programmiert, wohnt neben dem, der Dunnhill
raucht.
Der Winfield Raucher trinkt gern Bier.
Der Frankfurter wohnt neben dem blauen RZ.
Der Kölner raucht Rothmanns.
Der Marlboro Raucher hat einen Nachbarn, der Wasser trinkt.

Einstein verfasste dieses Rätsel im vorigen Jahrhundert. Er behauptete,

98% der Weltbevölkerung seien nicht in der Lage, es zu lösen!!! Leicht

abgewandelt für die IT-Branche.


Viel Spaß

MW

Autor: Unbekannter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bleib lieber beim Original

http://www.fit2.de/vermischtes/raetsel.htm

Autor: Unbekannter (der echte) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
War nicht so schwer:

1.) Frankfurt  Gelb  Wasser  Cobol  Bunhill
2.) Hanburg  Blau  Tee  Java  Marlboro
3.) Berlin  Rot  Milch  RPG  Pallmall
4.) Köln  Grün  Kaffee  ABAP4  Rothmanns
5.) München  Weiß  Bier / C++ / Winfield

Autor: PeakRunner (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich gebe dem echten Unbekannten Recht,
hab das gleiche rausbekommen.
Im Anhang noch ne kleine Lösungshilfe ...

PR

Autor: Rolf Magnus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe die Lösung (sofern es nur eine gibt) rausbekommen, glaube aber
nicht, daß ich zu den intelligentesten 2% gehöre. :-)
Oder muß man es im Kopf rausbekommen (ich hab Stift und Papier
gebraucht)?

Hier noch ein "Beweis", daß 4 = 3 ist:

            x + y = z
4x - 3x + 4y - 3y = 4z - 3z
    4 (x + y - z) = 3 (x + y - z)
                4 = 3

Autor: Mario Mauerer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hö, wie geht das denn?
Irgendwo in der zweiten Zeile stinkts doch, oder?

Autor: Benedikt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mit der Gleichung kann man alles Beweisen, da die 2. Zeile wirklich
absoluter Schwachsinn ist.

OK, aber PI ist 2:
PI ist die Länge eines Halbkreises mit Radius 1.
Halbiert man den Radius, erhält man einen Halbkreis mit Radius PI/2.
Daneben hängt man noch einen Halbkreis mit Radius 1/2. Dieser hat
ebenfalls die Länge PI/2. Beide Halbkreis zusammen haben die Länge PI,
Luftlinie beträgt wie am Anfang 1.

Halbiert man den Radius immer weiter bekommt man irgendwann eine Linie
mit Länge 2 (leicht zeichnerisch nachzuprüfen) -> PI=2

Autor: Sascha (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zu dem 3=4 Beweis:

die 2. Zeile ist doch ok.

Aber von der 3. zur 4. Zeile wird doch durch 0 geteilt.
x+y=z <=> x+y-z=0
-> Überführt

Autor: Rolf Magnus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Sascha: 100 Punkte :-)
Was die anderen alle an der 2.Zeile nicht mögen, weiß ich auch nicht.

Autor: Christoph __ (chris)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Benedikt:
Wenn du das gegen "unendlich" (abzählbar ~) machst, nähert sich die
zusammengenomme Länge nicht 2 an, sondern bleibt pi. Den Beweis durch
vollständige Induktion hast du bereits beinahe geliefert.

Im abzählbar Unendlichen bleibt die Länge also (wie es sich gehört) pi.
Im überabzählbar Unendlichen kann man leider keine Aussage mehr über die
Länge machen (es könnte alles rauskommen).

Ein netter (aber relativ einfacher) Trick ist auch der folgende:
           -20      = -20
 16 -       36      =  25 -     45
4^2 -       36      = 5^2 -     45
4^2 -   8   * (9/2) = 5^2 -  10   * (9/2)
4^2 - 2  4  (9/2) = 5^2 - 2  5  (9/2)
Auf beiden Seiten (9/2)^2 addieren:
4^2 - 2  4  (9/2) + (9/2)^2 = 5^2 - 2  5  (9/2) + (9/2)^2
Binomische Formel anwenden: a^2 - 2ab + b^2 = (a - b)^2
(4 - (9/2))^2 = (5 - (9/2))^2
Wurzel ziehen:
(4 - (9/2))   = (5 - (9/2))
Auf beiden Seiten (9/2) addieren:
            4 = 5

q.e.d. (oder doch nicht?)

Autor: Unbekannter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Den anderen ist das hin- und her-addieren der 4er-Terme und 3-er Terme
und gleichzeitiges Ausklammern zu schnell. Denen muss man das explizit
aufschreiben:

                        x + y = z
            4x - 3x + 4y - 3y = 4z - 3z
  4x - 3x + 4y - 3y - 4z + 3z = 0
                  4x + 4y -4z = 3x + 3y - 3z
                4 (x + y - z) = 3 (x + y - z)
                            4 = 3


Aber wie gesagt, durch Null zu dividieren ist illegal:


          x + y = z
      x + y - z = 0

Autor: Michael Frangenberg (startrekmichi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Von solchen "Beweisen" gibts haufenweise, meist wird (wie hier)
verdeckt durch null geteilt. Fies ist halt, wenn die null dur
mathematische Funktionen getarnt ist und net so billig wie hier mit
Variablen.

Autor: Christoph __ (chris)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
btw, bei meiner Variante wird nicht durch 0 geteilt.

Autor: Mario Mauerer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aber durch das Wurzelziehen geht ein Vorzeichen verloren...
Drum steht in der zweitletzten Zeile:

-1/2=1/2

Aber wieso darf man das net? Hmm...

Autor: Unbekannter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wurzelziehen ist keine Äquivalenzumformung.

Eine Wurzel hat (fast) immer zwei Lösungen.

Autor: Christoph __ (chris)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Wurzelziehen ist keine Äquivalenzumformung.
Das ist der ganze Trick. :)

> Eine Wurzel hat (fast) immer zwei Lösungen.
(Sorry für's Erbsenzählen:)
Eine Wurzel hat immer nur eine Lösung, nämlich die positive (da wir
hier über R reden). Das ist so definiert. Was fast immer zwei Lösungen
hat, sind Gleichungen der Art "x = y^2" nach y aufgelöst.

Autor: Unbekannter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du hast natürlich recht, für die n-te Wurzel aus a (Radikant) gilt, n
ist reel und größer Null und n ist ganz und größer Null.

Allerdings spricht man bei Gleichungen der Form y = x^n auch davon,
dass so eine Gleichung n Wurzeln hat.

Aber ob alle n Wurzeln aus einer Gleichung auch Elemente der
Lösungsmenge sind, ist natürlich eine ganz andere Frage...

Autor: mkmk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Etwas leichtere Kost damit auch solche wie ich was von der Diskussion
mitkriegen:


0,999... -> 1,0

------------------

   x = 0,999..
 10x = 9,999..
----------------
  9x = 9,000...
   x = 1
================

Autor: ka-long (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

Mh. ich hab den Gag oder Fehler noch nicht gefunden @ mkmk


0,p9 ist das vielleicht tatsächlich 1 ?

Mit:
x=1,11.....
10x=11,11.....
------------------
9x=10 -> x=10/9=1,11...

Geht es zumindest.

Oder ist Subtraktion von periodischen Dezimalzahlen nicht erlaubt ?

Andere Frage:
Weclher Bruch ist 0,99... ?

Bie 1,11.. ist es 10/9, aber bei 0,99 stelle ich mich zu doof
an..bekomme 1 raus.


Gruß ka-long

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Weclher Bruch ist 0,99... ?

0,9999999999999999999....... lässt sich nicht mit einer endlichen Zahl
an Brüchen schreiben.

Autor: Unbekannter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Doch 0,9999... = 9/9
anderes Beispiel 0,3333... = 3/9 = 1/3

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nein, 9/9 = 1 ungleich 0.p9

Autor: Wilfried Nesensohn (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nein, 0.p9 = 1 = 9/9 = 5/5 = ... usw.

mkmk hats doch vorgemacht, den Mathematisch vielleicht korrekteren
Beweis lernten wir noch in der Schule (als das Kapitel
Reihenentwicklung dran war oder so...)

Wers nicht glaubt: http://mathforum.org/dr.math/faq/faq.0.9999.html

Autor: Unbekannter (der echte) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Unbekannter:

Such Dir gefälligst einen anderen Nich-Name aus!!!

Autor: HariboHunter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Wilfried Nesensohn, der Link geht nicht.

Autor: ka-long (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi !

Sicher geht der Link...gerade probiert.

Ich hab jetzt rausgefunden, dass 1 tatsächlich 0,p9 ist.

Wobei ich das wahrscheinlich über ne Folge "Fehler zu eins" machen
würde.

Da der Fehler dann (hoffentlich) für n->oo = 0 wird, wärs das.

Gruß ka-long

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.