mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik LCD Hintergrundbeleuchtung


Autor: Martin S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich habe vor die Helligkeit der Hintergrundbeleuchtung meines LCD 
Displays mit einem AVR zu regeln. Hat vielleicht jemand eine Schaltung 
mit der man über einen DA/PWM Ausgang 0-5 V (4-5V langen auch) regeln 
kann !? Kann ich vielleicht einen einstellbaren Festspannungsregler zb. 
LM317 (hätte ich da) verwenden.
Danke im vorraus !

Autor: Marco Vogt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich würde sagen, du musst einfach nur einen Transistor/FET an den PWM 
Pin des AVRs klemmen und vielleicht noch einen Pufferelko 
dahinterschalten. Dann müsste man die Beleuchtung sehr gut regeln 
können.

Autor: Reiner Patommel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Software:
void pwm_init(void)
{
outp(0x0, TCNT1H);/* clear all registers*/
outp(0x0, TCNT1L);
outp(0x0, OCR1AH);
outp(0x0, OCR1AL);
outp(0x0, OCR1BH);
outp(0x0, OCR1BL);
outp(0x21, TCCR1A);/* 8bit PWM using COM1B*/
outp(0x2, TCCR1B);/*clock is 4MHz/8/510=980.39Hz*/
}
..
pwm_init();/* initialize backlight PWM */
outp(0x26, OCR1BL); /*backlight on*/
Der Ausgabewert steuert die Helligkeit
outp(0, OCR1BL); /* backlight off*/

Hardware:
LED+ über 1.1 Ohm an +5V.
LED- an Drain eines BS170 FET.
Gate des BS170 über 100k an OC1B.
Source des BS170 an GND.
Kühlung nicht erforderlich.
Mit dieser Methode lässt sich auch bei geringer mittlerer Stromaufnahme 
eine sehr große (empfundene) Helligkeit erzeugen, da der LED 
Spitzenstrom sehr hoch, der arithmetische Mittelwert des Stroms dagegen 
sehr gering ist.  Darüber hinaus wird praktisch keine Leistung im 
Vorwiderstand 'verbraten'.

Autor: Martin S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die Ausführliche Beschreibung. !! Werde ich gleich mal 
ausprobieren. :0)

Autor: Andreas Schwarz (andreas) (Admin) Benutzerseite Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Reiner: Wozu eigentlich der Widerstand von 100k? Durchs Gate fließt 
doch sowieso praktisch kein Strom...

Autor: Reiner Patommel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Serienwiderstand muß nicht unbedingt sein.  Aber die 
Eingangskapazität beträgt ca. 40 pF.  Bei den kurzen Schaltzeiten kann 
da schon ein Strom fließen.

Autor: Reiner Patommel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eines habe ich vergessen (vorausgesetzt):
Bei der vorgeschlagenen Dimensionierung ist der LED Spitzenstrom höher 
als der erlaubte Dauerstrom.  Dies ist durchaus zulässig, solange der 
mittlere Strom unterhalb des erlaubten Dauerstroms bleibt.  Es empfiehlt 
sich also nicht unbedingt, 0xFF auf OCR1BL auszugeben, obwohl dann die 
Hintergrundbeleuchtung sicherlich schön hell wird (aber leider nicht 
allzulange!).  Man kann den Dauerstrom leicht mit einem True RMS 
Amperemeter messen.  Alternativ kann man den Spannungsabfall über dem 
1.1 Ohm Widerstand mit einem Oszilloskop messen und dann über 
(U/R)*(t/T) den momentanen Strom berechnen.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.