mikrocontroller.net

Forum: PC-Programmierung PC als Messgerät nutzen


Autor: Felix Adamczyk (felixa)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen.
Ich möchte den PC als elektronisches Messgerät nutzen. Im Fach Physik
schreibe ich eine Facharbeit über den elektrischen Schwingkreis, den
ich mit Hilfe des PCs vermessen möchte.
Hat sich jemand von euch schonmal so etwas gebaut oder kennt ihr
Bauanleitungen für elektronische Messgeräte (von der Platine bzw. zur
Software). Die Schnittstelle kann PS2 oder USB sein. Ich möchte die
Ressonanzfrequenz, Strom und die Spannung ausmessen und darstellen
lassen.

Danke schon mal.

Liebe Grüße,
Felix

Autor: Hans (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hmm also wenn du das richtig messen willst... dann müsstest du dir einen
network analyzer baun... das ist nicht gerade die einfachste aufgabe...

vor allem musst du dich mal fragen wo denn dein schwingkreis schwingen
soll (frequenzmäßig) wenn du das in den audiobereich legst..z.b 2-3 kHz
dann kannst du alles über die soundkarte machen... ich glaub bei den
links müsste da was sein...

sprich signalgenerator und oszilloskop über die soundkarte...

73

Autor: Felix Adamczyk (felixa)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke erstmal.
Für das Nutzen der Soundkarte als Oszilloskop fand ich einige sehr
schöne Programme im Internet.
Hättet ihr einen Soft- und Hardware Bauanleitung für einen Network
Analyzer. Ich konnte leider nichts brauchbares finden.

Die Eigenfrequenz meiner Schwingkreise. Wenn ich als Beispiele das
Radio hernehme, wäre ich etwa bei 100 MHz. Ich würde mich aber nach der
Hardware zur Messwerterfassung richten.

Liebe Grüße,
Felix

Autor: Felix Adamczyk (felixa)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Ich konnte leider nichts brauchbares finden.

Blöd ausgedrückt. Ich meine eine Anleitung die ihr empfehlen könntet.
Ich hab hier gerade Peter Baiers "Peil und Messempfänger" vor mir
liegen:
www.darc.de/distrikte/c/dj3yb02.pdf

Sehr komplex ...

Autor: Felix Adamczyk (felixa)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
An sich sind die Oszilloskope über die Soundkarte schon toll. Denn sie
sind einfach zu verwirklichen. Wenn ich nun aber auch noch die Spannung
und die Strom messen möchte geht dies doch nicht mehr mit der
Soundkarte.

Kennt ihr eine Elektronik mit der ich einfach und effizient den Strom,
Spannung und Frequenz über den PC auslesen kann? Spannung z.B. von 0 -
20 V. Strom in mA und Frequenz um 100 MHz.

Danke

Autor: Hans (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
vergiss es... 100Mhz sind nicht mehr ohne hintergrundwissen
beherrschbar.. da musst du schon wissen was du sehen könntest und was
du dagegen tun kannst...

und nebenbei strahlst du bei 100Mhz auch noch ab...

und ganz nebenbei die greise in radios sind normal keramische filter
auf 10,7Mhz.. und unter umständen noch was irgendwo bei 400-500Khz (ich
vergess immer die ZF für am ;)..

da wird nämlich nur von 100Mhz auf 10,7 runtergemischt und dann
gefiltert..

und diese dummen filter sollten eigentlich sehr schmal-bandig sein..
bei am irgendwo bei 10-20khz was ich weis und 10,7Mhz sinds irgendwo
bei 100khz.. wenn ich das jetzt richtig im kopf hab (aber undere lieben
anderen afu leute werden das schon richtigstellen g)

mach lieber das mit der soundkarte... das erspart dir VIELE unnötige
probleme.. es gäbe da nämlich einen ic von analog der im prinzip ein
kompletter network analyzer ist.. das problme dabei.. du musst das teil
richtig beschalten und ein schönes layout machen... und weils so  schön
ist haben die das teil natürlich in smd gemacht (weil bei hf alles
andere schrott ist) und deshalb dürftest du auch eine platine ätzen...
sprich alles arbeit...

also nimm dir einen lustigen schwingreis bei 1-10khz vor.. der ist
schön leicht messbar und sehen kannst du auch alles.. vor allem kannst
du selbst spulen dafür wicklen usw.. das kannst bei 100Mhz schnell
vergessen es sei denn du hast so lustige schraubkerne herumliegen ..
wenn du nämlich das teil irgendwie fliegend wickelst und nur die
windungen etwas verschiebst kann es sein,dass der schwingkreis ganz was
anderes tut wie du haben willst G

schau dir mal die seiten von burkhard kainka an...
http://www.b-kainka.de/bastel0.htm

da solltst du eigentlich etwas an infos rauskitzeln können.. dann noch
 das ganze an den pc dran und fertig ;)

aja wenn du z.b einen serienschwingkreis hast.. dann hast du ja auch
einen r drinnen.. (hoffe ich zumindest ;) und wenn du deine soundkarte
einmal vor und einmal hinter den r hängst, dann misst du direkt deine
eingangsspannung vom kreis und auch deine ausgangsspannung.. und aus
den beziehungen dazwischen weist du eigentlich alles...

also brauchst du keinen strom messen.. es reicht die spannung ;)

73

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.