mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Elektronisches Relais


Autor: Torsten Unger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie konstruiert man am besten ein elektronisches Relais mit einem Atmel 
Mikrokontroller?
Ich benötige dieses, um mit Drucktastern für eine Modelleisenbahnanlage 
Karusselle und ähnliches einzuschalten.
Diese Karusselle sollen mit Namensbezeichnung in einer LCD-Anzeige (z.B. 
2 x 16 Zeichen) angezeigt werden und über den ein- oder ausgeschalteten 
Zustand informieren.
Alle Zustände (ein- oder ausgeschaltet) sollen nach Unterbrechung der 
Spannungsversorgung erhalten bleiben, d.h. mit Speicherung z.B. im EPROM 
des Mikrokontrollers.
Wie kann ich am sinnvollsten mit dem Mikrokontroller AT89S8515 (z.B) die 
Ausgänge ansteuern, so daß ich möglichst viele Karusselle mit einem 
Mikrokontroller ansteuern kann. Die Stromaufnahme der Karussellmotore 
beträgt ca. 800 mA bei 16 V.

Über ein Programm der Karussellansteuerung, wenn möglich für die Atmel 
Mikrokontoller, weil ich als Programmer den STK 200 zur Verfügung habe 
sowie über die LCD Ansteuerung mit demselben Mikrokontroller, würde ich 
mich sehr freuen.
Welche Hardware müßte ich aufbauen, um mit dem Atmel Mikrokontroller die 
Karusselle ansteuern zu können?

Für Eure Mühe bedanke ich mich im voraus.

Autor: Matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du meinst wohl einen elektronischen Speicher, der sich was merken kann 
und dazu je einen Hochlastausgang?

Wenn Du viele brauchst, so nimmst Du einen 74HC595 als
Schieberegister. Ist billig. Kann seriell, also über wenige
Pins am AVR angeschlossen werden. Kann jeder 8 Ausgänge.
Kann je ein weiterer einfach am letzten davor angeschlossen werden. Gibt 
es einen Pin, über den alle Ausgänge synchron
durchgeschaltet werden können.

Datenbuch/-blatt ansehen. Habe ich nicht auswendig im Kopf.
An jedem Ausgang einen Darlingtontransistor dran. Z.B. TIP110.
Jede Basis z.B. über Vorwiderstand je 10kOhm zum Ausgangspin HC595. 
Emitter an Masse. Last am Kollektor.

Freilaufdiode vom Kollektor nach +Versorgung, parallel zur Last.

Programm geht sicher einfach mit BASCOM zu erstellen. Programmer
und Simulator eingebaut.

Autor: Christian Fuchs (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

falls die Karussels von Faller sind:
Die laufen doch mit Wechselstrom, oder? Dann wird sich das mit einfachen 
Transistoren nicht bewerkstelligen lassen...

Wie sonst, weiß ich leider auch nicht ;-)


ciao

    Christian

Autor: matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christian Fuchs schrieb:
> falls die Karussels von Faller sind:
> Die laufen doch mit Wechselstrom, oder? Dann wird sich das
> mit einfachen Transistoren nicht bewerkstelligen lassen...
>
da bleibt noch die Möglichkeit einen Triac anzusteuern
anstelle des TIP110.

Alternativ geht es aber auch über einen Brückengleichrichter.
Die Wechselanschlüsse in den Stromkreis zum Faller-Teil.
Den Minusanschluss auf Masse. Den Plusanschluss an den
Kollektor des TIP110.

Gruss Matthias

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.