mikrocontroller.net

Forum: PC-Programmierung Oszi (DSO) über Centronics auslesen


Autor: »Horst Ami (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Forum,
ich habe ein altes (~20-25Jahre) DigitalSpeicherOsilloskop (DSO) Gould
OS4000 mit Output Unit OS4001 zur Verfügung und möchte damit die Daten
im PC speichern, bzw später einmal in einem kl. Programm
weiterverarbeiten.

Leider weiß ich nicht wie ich die Daten über das Centronics-Kabel in
den PC bzw LapTop (Win98SE) hineinbekomme, Pin-Belegung der
Centronics-Schnittstelle (aus dem Manual) im Anhang.

Irgendwie hoffe ich immer noch ein Programm zu finden bei dem ich
einstellen/definieren kann was von jedem Pin kommt und die Software ist
so schlau das dann in einen Datenfile zu schreiben träum.

Habe im www zu Centronics schon recherchiert, aber eher Entmutigendes
als  Unterstütztendes gefunden, so scheinen z.B. die 8 Datenbits einer
parallelen Schnittstelle nur zum Schreiben (Drucker?) fähig zu sein,
bei mir würden es aber für die Zeitachse 10 bits zum Lesen sein.
Da das Oszi so alt ist, wird wohl - wenn überhaupt - nur der
unidirektionale (also nicht IEEE 1284) Standard gelten. Mittlerweile
glaube ich ja nicht einmal mehr das, denn beim Centronics-Kabel sind ja
die Pins 2 bis 9 für die Daten zuständig, aber die Pins 18-25 (25D Sub)
oder 19-30 (Centronics) unbenutzt (Gnd).
Übrigends: "All outputs true binary from open collector T.T.L.
buffers. " falls das hilft. Heißt für mich dass jeder Pin entweder +5V
oder 0V hat.

Ich habe nun schon nächtelang gesucht, in diesem Forum sind ja wahre
Experten unterwegs, hoffe dass jemand von euch mein Problem versteht
und ev auch einen Lösungsansatz hat.
Hoffentlich muß ich kein C-Programm schreiben, denn ich kann mir kaum
vorstellen dass ich das zu Laufen, bzw zum Lesen bringe. :(

Vielen Dank im Voraus.
lg
»Horst

PS: Bei Bedarf kann ich gerne weitere Seiten des OCR gescannten Manuals
hochladen, so wird genau beschrieben wie die Abfolge des Auslesevorgangs
aussieht.

Autor: Stefan R. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

also so wie ich es sehe, hat diese "Output Unit" zwar mechanisch
einen Anschluss, der einem Centronics-Druckeranschluss gleicht,
elektrisch wird da aber ein ganz anderes Protokoll eingesetzt.
Es sollte aber möglich sein einen Adapter  zu basteln (im einfachsten
Fall z.B. ein Multiplexer, der die die Datenausgänge auf die Eingänge
des Parallelports gibt).
Poste doch mal hier die gescannten Seiten aus dem Manual, dann kann man
mehr dazu sagen.

Stefan

Autor: »Horst Ami (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Stefan,
danke für deine Antwort + Idee.

Gerne poste ich das Manual zum weiteren Studium! :)
In der zip-Datei sind das OCR gescannte Manual vom Oszi (und ab Seite
12) von der Output-Unit. Die Plätze für die Bilder habe ich frei
gelassen, sie sind als gif-Dateien extra beigelegt. Ebenso die Schrift
Andale Mono (damit die Darstellung klappt).
Das Manual hätte auch noch ein langes Kapitel Circuit Description
(meiner Meinung keine weitere Info) und alle Schaltpläne der Geräte.

lg
»Horst

Autor: Benedikt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Oszi ist ja extrem simple aufgebaut.
Am einfachsten kann man die Daten warscheinlich mit einem uC und einem
Speicher auswerten:
Die beiden Kanäle werden über 8bit Ports eingelesen und ein einen
Speicher geschrieben. Wenn die Datenübertragung komplett ist, schickt
der uC diese per RS232 an den PC.

Ich habe die Datei nur kurz überflogen, aber so wie ich das verstehe
werden die Daten zwischen 0-16000 mal pro Sekunde ausgegeben. Macht
immerhin 2*1024B*16k=32MB/s
Das könnte ein Problem werden...

Autor: »Horst Ami (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Benedikt,
danke für deinen Vorschlag.

Insgeheim habe ich gehofft dass mich jemand zu einer Lötanleitung
verlinken würde. :) Ich kann zwar gut etwas Elektronisches nachbauen,
aber nicht selbst entwickeln.

Sind es denn wirklich soviele Daten? Ich würde ein Signal von der
Verbrennung*) eines 4Takt-Motors aufnehmen (max 7000U/min) --> max 58
Kurven/s. Wenn man nur jeden 2.ten oder 3.ten Verbrennungstakt
mitprotokolliert wäre das auch ok. Meist werden aber nur Drehzahlen von
max 1500-4000U/min untersucht.

Kann man auch zugleich über die serielle und parallele Schnittstelle
einlesen und alles in einer Datei protokollieren, bzw
weiterverarbeiten?

Meine 'Rechnung':
Die beiden Kanäle kommen mit 8bit aus dem Scope, einen Kanal brauche
ich in voller Breite zum Messen, beim anderen reicht ein Bit
(Triggerzahrad mit einer Lücke) um die Kurbelwellen(KW)-Position
mitzusenden.
Die Zeitachse ist eigentlich nicht so wichtig, kann man doch über die
Zeitdifferenz zw den Lücken des Triggerzahnrades zurückrechnen.
Richtig genau muß/soll nur der Zusammenhang zw. dem zu messenden Signal
und der KW-Position sein.

lg
»Horst

*) Falls die Messung selbst auch jemand interessiert: Es soll der
Ionenstrom nach Verlöschen des Zündfunkens gemessen werden. Der Strom
ist ein Indikator für den Verbrennungsverlauf und ein
charakteristisches Maximum soll (je nach Motor) 15-18°KW nach dem
oberen Totpunkt sein. Mit entsprechender Vorzündung kann man ein
optimales Zündkennfeld für besten Wirkungsgrad ermitteln, bzw später
selbst korrigieren lassen.
Weiters kann man aus dem verlauf des Ionenstroms auch sofort Klopfen
erkennen und gegensteuern.

Autor: Otto Leirer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

Ist das Projekt was geworden?

Ich bin nämlich gerade daran so etwas mit einen USB-Oszi zu machen.

Ich will nämlich damit vorhandene Zündkennfelder aufzeichen.

fg Oto

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.