mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Überstromschalter für Fensterheber


Autor: Matthias Gassner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
ich hab da n kleines Problem, aber weder bei Google noch bei euch was
brauchbares gefunden, deswegen frag ich einfach mal ;)
Und zwar hab ich im Auto ne Fensterhebersteuerung, die hab ich mit
C-Control gebastelt, und zur endabschaltung einfach endschalter
genommen. allerdings trau ich den dingern nicht so recht, sind halt
ziemlich drangebastelt.
Also muss was anderes her, ohne schalter. Nämlich ne
Überstromabschaltung, sprich ich brauch ne kleine schaltung, die bei
etwa 10A (sollte aber einstellbar sein) n signal an die C-Control-unit
schickt damit die dann abschalten kann.

Ich hab im netz schon was gefunden:
http://www.marcus-pool.de/Elektronik/Fensterheber/...
http://home.tiscali.de/basefolder0
bei der ersten schaltung hab ich inzwischen kapiert wie sie im großen
und ganzen funktioniert, allerdings kann ich mir net vorstellen dass
der Widerstand den Strom mitmacht den meine Fensterheber ziehen.
Und bei der 2. Schaltung blick ich nur zu 50% durch, glaub aber auch
net so recht dass das funktioniert.

Hat jemand evtl nen Tipp für mich? Vielleicht ne andere Schaltung? Oder
wie ich eine der obrigen zum laufen bekommen kann?

1000 Dank schonmal für jeden Tipp!!

Matthias

Autor: Frank (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guck dir mal PROFETs an. Das sind grob gesagt elektronische Sicherungen,
die den Strom abschalten wenn er zu gross wird. Dummerweise nicht
einstellbar aber es ist zusätzlich noch ein Signalausgang dran mit dem
dann auch z.B. ein Controller gesteuert werden kann. Datenblätter gibts
bei Infineon, die Halbleiter bekommst du für wenige Cent bei Pollin
(wenn die Werte zufällig passen)

bye

Frank

Autor: AxelR. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
R9 bzw. R10 haben 0.022 Ohm. Wenn 10Ampere fliessen sollten(k.A. wie
viel wirklich) brauchst Du einen IxIxR=2.2W, also einen 4Watt
Widerstand(auf der sicheren Seite). Gibt es doch. Allzu groß ist ein
4Watt Widerstand auch nicht. der Strom fliesst ja keine Stunde. mit
einem 2Watt-Widerstand geht es sicher auch
Axel

Autor: Jürgen Berger (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mache gerade eine Applikation mit dem MAX4211.
Damit kann man sowas machen.

Gruß
Jürgen

Autor: Rahul Der trollige (rahul)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn man die Motor-Betätigung sowieso über eine Relas macht, dann würde
ja ein Shunt-Widerstand in der Masse-Leitung und ein Komparator
reichen. Den Anlaufstrom muß mal halt per Software unterdrücken.
In der ersten Schaltung ist das wohl auch so realisiert...

Autor: Matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ach so das sin 0,022 Ohm!
Ich bin von 22 Ohm ausgegangen, mich hat die ANgabe R022 irritiert,
hatte nämlich noch nie mit so kleinen widerständen zu tun ;)
Super, dann werd ich das wohl hinbekommen.
Ich wusste doch hier find ich Hilfe, vielen dank für alle Antworten!!

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.