mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik optokoppler bei 3,3V schalten?


Autor: Tron (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hi. ich versuche gerade datenblätter zu lesen. wie gesagt, ich VERSUCHE
es. ich benötige einen optokoppler, der mit einem logikpegel von 3,3V
und max. 2mA (liebend gerne weniger) schaltet. hinter dem optokoppler
soll ein darlington (mit entsprechend dimensionieren vorwiderstand) bei
 ungefäh 24V geschaltet werden. die freqeuenz mit der das geschieht
liegt bei unter 1kHz (denke ich mal(es wird eine lichtquelle gepulst
daher wohl weniger als 500)) aber irgendwie blicke ich da nicht durch.
reicht da schon so nen vogel wie 4n25? oder doch ein anderer??

Autor: Rahul Der trollige (rahul)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie du schon selbst erwähnt hast, kommt es bei Optokoppler meist auf die
Taktgeschwindigkeit an. Viele sind für mache Anwendungen einfach zu
langsam.
Eigentlich brauchst du nur die Diode über einen Vorwiderstand mit einem
Portpin verbinden.
Laut Datenblatt kannst du eine Spannung von 1,18V bei einem STrom von
10mA annehmen.

Ein 220 Ohm Widerstand dürfte reichen.

Autor: Tron (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
also kann ich solch einen 4n25 nehmen?

Autor: Rahul Der trollige (rahul)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ja, wegen der Geschwindigkeit habe ich jetzt nicht geguckt, aber 1kHz
sollte gehen...

Autor: Tron (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
cool danke für die schnelle hilfe :-)

Autor: Tron (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
mist...
ich hatte nur einen 4n35 (sehe da fast keinen unterschied zum 4n25)
bei 3,3V und 1,5k vorwiderstand scheint der transistor nicht voll
durchzuschalten :(

pining:
pin 1. widerstand (1,5k ) an meine 3,3v logik
pin 2. ground der 3,3V spannungsquelle
pin 3. frei
pin 4. 5,6k widerstand und dan auch basis des darlington
pin 5. an 24V
pin 6. frei

aber ich messe direkt am pin 4 nur etwa 2.2 volt und das reicht nicht
aus um den darlington voll durchzuschalten (wird verdammt heiß bei etwa
1 ampere)

Autor: AxelR. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
VCC(3.3V)-V_f(1.5Vmax.)=1.8V
I=U/R
1.8V/1500ohm=0.0012A=1.2mA
etwas wenig für den Optokoppler. 10mA sollten es lt. Datenblatt schon
sein.
Die Ansteuerung würde ich genau anders herum machen. Basis des
Darlington mit R gegen 24V und den Kollektor des Optokoplers an die
Basis vom Darlington, Emitter auf Masse. Kehrt sich dann alles um,
klar... geht aber.

5.6K sind nicht evtl. etwas groß? Wieviel Strom willst Du schalten?
Ich höre schon wieder "Nimm einen MOSFET"...

Autor: KoF (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
bis zu 2A bei 24V oh graus ... der darlington wurde vielleicht bei
tests heiß... aber vor dem hitzetot wurde alles abgestellt....

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.