mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik STK500 defekt?


Autor: Stephan S. (outsider)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

gibts für das Board einen Schaltplan den ich irgendwo her ohne groß was
zahlen zu müssen beziehen kann?

ich habe neuerdings ein Problem mit meinem STK500 Board: Ich bekomme
keine Verbindung mehr mit dem PC und außerdem läuft kein Controller
mehr. Nur bei einer ganz bestimmten Spannung von etwa 8V läuft das
Board so weit dass der Controller läuft den ich programmiert habe, aber
das Board kann ich nicht mehr connecten. Wenn ich ne andere Spannung
habe geht garnichts mehr, die Status LED leuchtet aber grün und die und
die Power LED leuchtet rot. Wenn ich am LM317 die Spannung messe dann
hab ich noch die Eingangsspannung, aber nicht mehr die
Ausgangsspannung. Wenn ich nach dem LM317 Spannungsregler am Ausgang
einspeise geht außer einer weiteren LED auch nichts weiter.

Autor: crazy horse (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
da isses irgendwo:
http://www.avrfreaks.com/

Autor: Stephan S. (outsider)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die Info, da war echt der Schaltplan.

Nur leider komme ich doch nicht so recht weiter. Es fehlt die VTG
Spannung die vom U601 geregelt wird, die Vcc Spannung ist da. Wie
funktioniert die Schaltung, versteht das jemand? Der 8535 scheint der
Hauptprozessor zu sein und hat noch einen 90S1200 zur Seite (zum
Firmwareupdate?) und noch ein serielles 2MBit Flash RAM. Was ist davon
notwendig dafür dass man per Serieller Schnittstelle sich "einloggen"
kann? Die Status LED leuchtet beim einschalten zuerst rot, dann grün.
Also geh ich mal davon aus dass der 8535 doch zumindest ein stück weit
arbeitet weil die Status LEDs von ihm angesteuert werden.

Ist die VTG Spannung eigentlich vom Controller regelbar? Laut
Schaltplan vermute ich mal dass die mittels des PWM Ausgangs vom 8535,
nachgeschalteten RC-Gliedern und einem OP geregelt wird. Leider habe
ich hier kein Oszi hier dass ich feststellen könnte ob sich da was tut
auf der Leitung. Und ob der Quartz schwingt. Wollte dann den einen Fuß
des LM317 Reglers weglöten und laut Datenblatt mit einem passend
berechneten Widerstand auf 3-5V einstellen, aber dummerweise ist mir
dabei der Regler mechanisch kaputt gegangen :-(

Aber Einspeisen von 5V an der Stelle bringt auch nichts. Ich bin
irgendwie echt ratlos momentan. Zumal ich ja noch nichtmal weis wie die
Schaltung funktioniert.

Über Hilfe und Tipps wäre ich recht dankbar.

Autor: Armin Happel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo.
Im AVR-Studio kannst Du die Betriebsspannungen einstellen und auslesen.
Meiner setzt die machmal einfach auf 0, dann habe ich das Problem auch.
Einfach wieder auf 5V stellen und es funzt wieder.
Warum ???

Good Luck, Armin

Autor: Stephan S. (outsider)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke, es geht wieder...

hatte ich zuvor schon selber rausgefunden, allerdings nicht ohne dass
ich zuvor den LM317 zerstört hätte beim Versuch ein Bein abzulöten und
gegen einen festen berechneten Widerstand zu ersetzen. Wenn ich ein
Oszi da gehabt hätte, dann hätte ich ja nur das PWM-Signal ansehn
müssen das dann logischerweise nicht ausm 8535 gekommen wäre.
Dummerweise haben weder Reichelt noch Conrad einen LM317 in dieser
Bauform, sodass ich jetzt ne riesen TO220 Knolle drauf habe.

Fraglich ist für mich nur eines: Wiso konnte ich nicht mit dem Board
kommunizieren? Dass sich die eingesetzten Controller nicht ansprechen
ließen ohne VTG ist ja verständlich, aber da ging ja garnichts.

Immerhin hab ich aus der Geschichte ein kleines bisschen was gelernt
als Mikrocontroller Anfänger. Zum Beispiel wie die Schaltung so
aufgebaut ist und wie ich mit nem Atmel und nem billigen LM317 eine
einstellbare Spannung mit brauchbarer Leistung günstig realisieren
kann...

Danke für die Hilfe!

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.