mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Ideensammlung Rolladensteuerung im Eigenheim


Autor: UBoot-Stocki (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin,

aufgrund unseres aktuellen Projektes (Neubau Eigenheim) suche ich nach
Tipps und Ideen für eine Rolladensteuerung. Insbesondere sollen sich
die angesprochen fühlen, die sowas schon mal gemacht haben :-)

Nachdem ich die div. komerziellen Angebote studiert habe, bin ich zur
Ansicht gekommen, dass es durchaus interessat ist (auch unter
Kostengesichtspunkten) hier was selbst zu bauen.

Meine aktuelle Gedanken gehen in die Richtung, dass ein AVR-Contoller
div. Treiber ansteuert und diese direkt auf die Relais in den
Verteilerkästen (und damit die Rolladen) wirken. Logischer Weise sind
alle Rolladenschalter auch mit dem Controller verbunden :-)

Die Ideen gehen nun in die Richtung, dass ein einmaliges Drücken eines
Schalters den zugeordneten Rolladen schliest - ein mehrmaliges
"doppelklick" könnte die gesammte Etage etc. schliesen oder öffnen
...

Je mehr man darüber nachdenkt, desto mehr Ideen kommen einem.  Umso
mehr interessiert es mich, was denn nun wirklich gebraucht wird und was
anderen "IHR" denn schon so gebaut haben ...

Gruß

Andreas

Autor: AndreasH (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

sieh mal hier im Forum nach. Da gab es schon mal einen riesenlangen
Thread dazu. Nannte sich Hausbus. War die komplette Software von Stefan
Kleinwort dabe. Einschliesslich Schaltplan.

Ausserdem gibt es unter www.canathome.de genau zur Rolladensteuerung
Soft- und Hardware. Alles auf Can-Basis.

Grüße
Andreas

Autor: Michael Werner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
bin auch gerade dabei so etwas zu machen, die Leitungen von den Tastern
liegen alle in der Unterverteilung.
Von dort gehen die Leitungen zu den Rolladen.
Mit dem Licht habe ich es ebenfalls so gemacht.
Das mit der ganzen Etage habe ich auch so vor.
Im Moment habe ich im Schaltschrank nur Brücken drin, die später gegen
die Steuerung ausgetauscht werden.
Aktuell bin ich dabei die Taster an die Elektronik zu koppeln.
Weil das ganze auch einmal defekt sein könnte, schalte ich mit den
Tastern 220V~ die dann über optokoppler an die Steuerung angeschlossen
werden. Bei einem defekt Tausche ich die Platine gegen eine mit
Brücken.
Zu den Rolladen fällt mir folgendes ein:
Eine Rollade fährt ja eine definierte Zeit auf und auch ab.
Man könnte sie ja zum Beispiel auch nur halb oder dreiviertel
runterfahren. Und wie teile ich das der Elektronik mit?
Ganz einfach, ich habe mir ein Grafikdisplay 240x128 Pixel mit
Touchscreen bei Reichelt gekauft. Das Display kann ich mit Bargraphen
programmieren. Drücke ich nun auf den Graphen an einer Stelle, fährt
die Rollade dorthin. Schau Dir mal das Teil an, es handelt sich um das
edip 240 von Elektronik Assembly. Das Ding wird seriell programmiert,
und hat einen eigenen Controller für die Grafik und den Touchscreen.

Ja, Ideen habe ich sehr viele, wird auch noch ein wenig dauern bis
alles läuft.

Vielleicht kann man hier ja mal alle Ideen auflisten, mögen sie auch
noch so banal sein.

Auf jedenfall ist das ein sehr Interessantes Thema.

Autor: Alexander __ (bastlwastl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tag

Bei der Rollladensteuerung mußt du aber noch zusätzlich éine
Überlastsicherung oder etwas in der Art einbaun.

Denn Rollläden freien im Winter gerne mal ein.

Wenn das die Steuerung nicht erkennt, wird entweder etwas an der
Rolladensteuerung oder am Antrieb beschädigt oder wenn der Antrieb
stark genug ist wir der Rolladen beschädigt/zerstöhrt.

Mein Bruder hat es bei seinem Wintergarten so gelöst dass er eine
Rutschkupplung eingebaut hat und dazu noch die Drehzahl des Motors und
die Drehzahl der Rollladenwelle vergleicht.

Dass hat bei ihm schon 2 Winter lang funktioniert.

Der gesamte Wintergarten wird mit einer alten SPS zentral gesteuert.
(Wenn man die SPS nicht geschenkt bekommt, sind aber AVR's sicher die
besserere und günstigerere Lösung.)

Autor: UBoot-Stocki (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin nochmals,

mir ist schon klar, dass es auf Basis div. Hausbussysteme tolle
Lösungen gibt. Mir ist das alles zu teuer! Ein Arbeitskollege hat so
ein
"Mit-meiner-Web-Cam-und-meinem-Web-Gui-steuere-und-kontolliere-ich-alles
Haus".

Worauf kommt es mir an:

In erster Linie bin ich an kostengünstigem Confort interessiert. Wir
möchten z.B. folgendes realisieren:

Um die Steckdosen zwischen Licht und Dauerstrom umschalten können
werden wir zu jeder Steckdose ein 5-Adriges Kabel ziehen, dort kann
dann zwischen Lichtstrom und Dauerstrom umgeklemmt werden.

Ich möchte meine Rolläden steuern können. In der Stufe 1 soll alles
über die Rolladentaster (12Volt-Basis) auf Relais gehen, die dann
wiederum den Motor bedienen. In der Stufe 2 soll (wie gesagt) die
Steuerung kommen. Da das Haus Unterverteiler in jedem Stockwerk hat,
brauche ich genaugenommen sogar drei Steuerungen ...

Fazit: Ich plane eine kostengünstige Lösung auf Basis konventioneller
(d.h. Bussystem freier) Bauteile

Gruß

Andreas

Autor: and_ref (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da gibt's mehrere Bedienansätze:

a.) Ein Taster pro Rolladen. Bedienung wie Garagentor.
1.Mal drücken: hoch
2.Mal drücken: stopp
3.Mal drücken: runter
4.Mal drücken: stopp, dann weiter bei 1.

b.) Zwei Taster pro Rolladen. Bedienung wie folgt:
Taster antippen: Rolladen fährt hoch/runter. Erneuter Tastendruck
stoppt die Fahrt. usw.

c.) Du könntest für Gruppenfahrten eigene Taster irgendwo installieren.

Mehr als zwei Taster am Rolladen ist unübersichtlich.

Bedienung am Rolladentaster selbst:
Langer Tastendruck wechselt in Lernmodus. Danach startet der Benutzer
dann eine normale Rolladenfahrt. Die Uhrzeit dafür merkt sich dein
Controller und führt die Aktion am nächsten Tag zur gleichen Zeit aus.

Hinweis zur Bedienung/Implementierung:
Wenn der Taster schon bei steigender Tastenflanke (also beim Drücken
des Tasters) seine Aktion ausführen soll, dann kann's bei langen
Tastendrücken zu Missverständnissen kommen (weil ja schon die Aktion
für kurzer Tastendruck ausgeführt wird). Also ausprobieren, ob
du/Familie damit zurechtkomm(s)t, wenn die Aktion erst mit fallender
Tastenflanke startet. Dann kann sicher zwischen kurzem und langem
Tastendruck unterschieden werden. Ich persönlich find's unintuitiv
fallende Tastenflanken auszuwerten.

Eine sinnvolle Nutzung der Eingabemöglichkeit "beide Tasten gedrückt"
ist nicht so einfach möglich. Denn entweder du wertest nur fallende
Flanken aus (gerade als unintuitiv abgetan), oder du musst die
Reaktionszeit eines Tastendrucks extrem hoch ansetzen, damit nicht
schon der zuerst gedrückte Taster seine Aktion auslöst, bevor der
zweite Taster dazugedrückt wurde. (Gleichzeitig gibt's ja bekanntlich
nicht). Aber auch hier gilt: Ausprobieren.

PS: Niemals mehrere Rolläden parallel an die gleichen Relais hängen,
die sterben sonst nach einigen Monaten/Jahren. Dafür gibt's dann
spezielle Rolladen-Trennrelais für 230V~-seitige Parallelschaltung.

Zur Verschaltung der Relais selbst gibt's einen eigenen Thread:
http://www.mikrocontroller.net/forum/read-1-246498...

Es gibt soo viele Möglichkeiten... Und jetzt überleg' mal was noch
alles möglich wäre, wenn du noch einen Lichtsensor oder einen
Fensterkontakt oder... hättest.

Autor: thkais (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nur mal so als Anregung:
Ich habe in meiner Steuerung einen Bytecode-Interpreter implementiert.
Dabei werden Eingangsereignisse (Inputs, IR-Signale, Timer) logisch
verknüpft (Set, Reset, Equal, Or, And, Not, Xor, Toggle) und den
Ausgängen zugeführt (Outputs, Sequenzen). Eine Art primitive SPS. Das
Ganze läuft mit einer festen Zeitbasis von 0.1 Sekunden, d.h. 10x pro
Sekunde wird alles geprüft und aktualisiert, das führt zu keinen
erkennbaren Zeitverzögerungen.
Mit den Sequenzen kann ich mehrere Befehle nacheinander zeitgesteuert
ausführen lassen, z.B. Rolladensteuerung, Timer für Badezimmerlüfter
usw. - auch die Timer für die Erkennung "Taste kurz" oder "Taste
lang" gedrückt werden über Sequenzen gesteuert.
Rolladentaster kurz gedrückt: Rolladen fährt bis zur Endstellung.
Rolladentaster >0,4 Sek. gedrückt: Rolladen fährt so lange, wie man die
Taste drückt. Oder Badezimmerbeleuchung: Taste kurz = Hauptlicht, Taste
lang = Schrankbeleuchtung. Zusätzlich habe ich in jedem Raum einen
IR-Empfänger, mit dem ich per IR-Fernbedienung weitere Sonderfunktionen
steuern kann.
Vorteil: Der Kern der Software wird normalerweise nicht geändert, das
minimiert Fehler.
Hardwaremäßig ist alles zentral in einem Schaltschrank untergebracht,
die Steckdosen über bistabile Relais, Licht über monostabile Relais
oder Dimmer. Seit über 5 Jahren läuft das jetzt stabil, bislang gabs in
dieser Zeit zwei, drei Ausfälle, die sich durch einen Reset beheben
ließen (einmal hatte ich nach einem Update vergessen, die Prüfsumme zu
korrigieren - bei einem Stromausfall 1/2 Jahr später fuhr die Anlage
deshalb nicht mehr hoch). Dabei habe ich noch nicht mal den Watchdog
aktiviert...

Autor: uboot-stocki (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

also ich habe BJ Zweifachtaster (BJ Artikel 2020/4 US)und habe mir das
so überlegt:

1x kurz drücken (z.B. <1s) hoch oder runter bis Taster nochmals kurz
gedrückt wird -> dann stopp
1x lang drücken (z.B. >1s) Rolladen hoch oder runter bis  Taster
losgelassen wird (z.B. Rolladen nur "halb" runter)
2x kurz (doppelklick) alle Rolladen der Etage fahren hoch oder runter

braucht man mehr ?

Gruß

Andreas

Autor: Hannes Lux (hannes)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jooaahhhh..... Da könnte man sich dran gewöhnen...

Soll das eine "Schaltuhr" ersetzen oder der zusätzlichen Bedienung
dienen?
Zum Thema Schaltuhr habe ich hier ein paar Sprüche losgelassen:
http://www.mikrocontroller.net/forum/read-1-253880...

Das ist aber alles noch in der Denkphase.

...

Autor: uboot-stocki (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

hole den Thread nochmals hoch - wer hat sowas schon gemacht ?

Gruß

Andreas

Autor: Alexander __ (bastlwastl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tag

Mein Bruder hat sich eine Rollladensteuerung inklusive Wind- und
Regenerkennung gebaut.

Weiters hat er noch diverse Helligkeits- und Themperatursensoren mit
verbaut.

Ich hab mir dass jetzt am Wochenende mal genauer angeschaut.

Er verwendet dafür eine SPS von B&R die von einer Firma aus
Altersgründen ausgemustert wurde.
(Ist irgendwas zwischen 10 und 20 Jahre alt.)

Er verwendet kein genormtes Bussystem sondern hat sich selbst etwas
zusammengefummelt.

Die Komunikation erfolgt Seriell mit zentraler
synchronisations-Taktleitung.

Zur Datenübertragung verwendet er Stromschleifen.
(4mA bedeuten low und 20mA bedeuten high.)

Dies ist eine ziemlich stabile Komunikationsform und dabei hast du auch
eine Adernbrucherkennung.

Die Anlage arbeitet dach dem Master-Slave Prinzip.

Das funktioniert etwa so:

Wenn sich die Anlage im "Leerlauf" befindet sendet der Master (die
SPS) alle Minute nach der Reihe Statusanfragen an die einzelnen
angeschlossenen Aktormodule (Lichtsteuerung, Heizungssteuerung,
Rolladensteuerung,...) und alle halbe Minute eine Statusanfrage an alle
Sensormodule(Windmesser, innen-, ausen Termofühler, Helligkeitssensoren,
Regensensoren...)

Diese Sensoren antworten auf die Statusanfrage mit einer Meldung ob die
Steuerung ok ist und ob es eventuell Stöhrungen an der Hardware giebt.
Die Sensoren übermitteln noch zusätzlich den Minimalwert, den
Maximalwert und den Durchschnittswert der seit der letzten letzten
Anfrage gesendeten Sensordaten.

Wenn z.B. der Rollladen bewegt werden soll, dann sendet die SPS einfach
die gewünschte Position an den Rollladen.
Dieser sendet dann eine Follzugsmeldung an die SPS zurück.

Alle 24h startet die SPS den PC und schreibt die gesammelten Daten
hinein.
(Minimalwerte, Maximalwerte, ein paar Durchschnittswerte der Sensoren
und auch eventuell aufgetretene Fehler.)
Nach dem Speichern der Werte fährt sich der Rechner eu
Energiesparkosten wieder herunter.


Jetzt eine genauere Erleuterung der Anlage:

Ein jeder Prozessor hat eine eigene Adresse die quasi sein "Name" ist
damit dieser immer weis wer gemeint ist.
(z.B.: Der Steuerungsprozessor/die SPS hat die Adresse 001, der
1.Rollladen die Adresse 002 usw.)

Die gesendeten Signale schauen so aus:
Das 1. Byte ist die Adresse.(Die SPS/Hauptsteuerung hat die 001, die
Aktoren haben alle geraden Adressen und die Sensoren alle ungeraden.)
Das 2. Byte ist der Befehl.
Das 3. Byte sind entweder die gesendeten Daten oder einfach eine 1.

Ein kleines Beispiel:
Angenommen, es sind nur ein Rolladenmodul und ein Windsensor
vorhanden.
(Die Positionssensoren und Endschalter sind im Rollladenmodul
integriert.)

Die Abfage würde so aussehen:
002 001 001
// 002 bedeutet das der Rolladen gemeint ist.
// 001 beteutet dass er seinen Status melden soll
// 001 ist nur ein Platzhalter um die Komunikation zu erleichtern

Die Antwort:
001 002 001
// 001 bedeutet das die SPS/Zentralsteuerung gemeint ist
// 002 bedeutet dass sich der Rollladen Nr. 1 meldet
// 001 bedeutet dass alles in Ordnung ist.

Jetzt die 2. Anfrage:
003 001 011
// 003 bedeutet das der Windsensor gemeint ist.
// 001 beteutet dass er seinen Status melden soll
// 011 bedeutet dass er alle 4 Messdaten erwartet werden
(1+2+3+5)
1 steht für minimale Windgeschw.
2 steht für maximale Windgeschw.
3 steht für mittlere Windgeschw.
5 steht für die Windrichtung.

Die 1.Antwort:
001 003 001
// 001 bedeutet das die SPS/Zentralsteuerung gemeint ist
// 003 bedeutet dass sich der Windsensor Nr. 1 meldet
// 001 bedeutet die min Windgeschw.
// 1 ist das Minimum, 255 das Maximum, wobei 255 einer
Windgeschwindigkeit von 150km/h entspricht.

Die 2.Antwort:
001 003 010
// 001 bedeutet das die SPS/Zentralsteuerung gemeint ist
// 001 bedeutet dass sich der Windsensor Nr. 1 meldet
// 010 bedeutet die max Windgeschw.

Die 3.Antwort:
001 003 005
// 001 bedeutet das die SPS/Zentralsteuerung gemeint ist
// 003 bedeutet dass sich der Windsensor Nr. 1 meldet
// 005 bedeutet die mittlere Windgeschw.

Die 4.Antwort:
001 003 255
// 001 bedeutet das die SPS/Zentralsteuerung gemeint ist
// 003 bedeutet dass sich der Windsensor Nr. 1 meldet
// 255 bedeutet die Windrichtung
// 1 Steht für Norden = 0 Grad
// 255 Steht für "fast" Norden


Und eine Veränderung der Rolloposition würde so aussehen:
002 005 128
// 002 bedeutet dass das Rollo Nr. 1 gemeint ist
// 004 bedeutet das Anfahren einer Zwischenposition
--> 001 = Status melden, 002 = Position referenzieren, 003 = ganz auf,
004 = ganz zu
// 128 bedeutet Positionierung des Rollos auf Halbstellung.

Die Antwort:
001 002 001
// 001 bedeutet das die SPS/Zentralsteuerung gemeint ist
// 002 bedeutet dass sich der Rollladen Nr. 1 meldet
// 001 bedeutet dass alles in Ordnung ist.



Es kann aber sein dass einige Angaben nicht korrekt sind, weil ich
alles nur vom Zettel abgeschrieben habe den mir mein Bruder in die Hand
gedrückt hat.

mfg Alex

Autor: Alexander __ (bastlwastl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tag

Ich hab mir die Wintergartensteuerung nochmal angeschaun und mußte
leiter feststellen dass ich von meinem Bruder vera..... hat.

Er steuert alles über die SPS.

Der Aufbau wie er beschrieben wurde, ist wie's aussieht nicht über die
Planungs-/Testphase hinausgekommen.

Ich habs erst so spät bemerkt, weil alles schön hinter Blenden
versteckt ist.

Es dürfte wies aussiekt funktionieren.
Er hat mir nach langem zureden gestanden dass er es nicht mit dem
Bussystem gemacht hat weil er schon eine SPS mit genügend I/O's hatte
und ihm die Mikrokontrollervariante zu Teuer war.

Tschuldigung vielmals.

mfg Alex

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.