mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Suche Schaltung für Stromsenke(EVG) über PWM oder 1Wire


Autor: Dirk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute,

ich möchte mit einem Mega128 ein EVG dimmen. Das EVG liefert 10V mit
0,6mA. Diese werden normalerweise über einen Poti wieder in das EVG
eingespeißt. Dadurch wird es dann gedimmt.

Was ich suche ist eine Stromsenke, die sich über den PWM Ausgang regeln
lässt. Oder was über 1Wire. Da habe ich bei Dallas den DS2890 gefunden.

Bei dem DS2890 habe ich bedenken, das ich den überhaubt programmiert
bekomme. Das Programm sollte in Bascom oder in C mölgich sein. In C
habe ich bsher mir nur eine Temp. Abfrage über den DS18S20 angeschaut.

Hat jemand eine Idee?

Danke und Gruss

Dirk

Autor: Winfried (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was ist denn ein EVG?

Welchen Strombereich soll die Stromsenke abdecken?

Wie genau muss das sein?

Autor: Dirk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sorry,

EVG Elektronisches Vorschalt Gerät zum betreiben von
Leuchtstoffröhren.
Wie schon geschrieben, 0-10V regeln und das EVG gibt 0,6mA

Genauigkeit???

Autor: A. Dittrich (ad1)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ich vermute mal, dass es sich um ein EVG von OSRAM handelt. Solche
haben wir auch installiert - allerdings mit normalem Poti. Zu den EVGs
gibt es ein PDF von Osram, in dem diese ausführlich beschrieben werden.
Die Beschreibung der Steuerleitung ist allerdings sehr kurz geraten (für
mich jedenfalls). Ich bin mir jedoch zu 99% sicher, dass es intern so
aufgebaut ist wie im Anhang - also Spannungsquelle plus Widerstand und
die Spannung auf der Steuerleitung ist proportional zur Dimm-Stufe im
Bereich (1V..10V). Wenn das so stimmt, dann sollte es auch mit der
PWM-Variante im Bild so funktionieren - Soft-Start inklusive.

Gruß, Andreas

Autor: Dirk (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schaut gut aus (ich habe aber gar keine Ahnung) Kannst Du mir noch sagen
was für ein Transistor das ist?
Ich werde mal die Schaltung aufbauen und mal 10V anlegen. Ich habe noch
ne Schaltung. Die funktioniert aber nicht immer da der Optokopl. zu hohe
Tolleranzen hat.

Autor: A. Dittrich (ad1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Irgendein "general purpose" NPN wirds schon tun. BC547 oder BC337.
Ein FET geht auch, z.B. BS170 - dann kann der Basiswiderstand zum
uC-Port entfallen.
Was genau macht Deine angegebene Schaltung "dimm_schaltv2gr.gif".Wo
wird was angeschlossen?

Autor: Dirk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die ist für ne CC1 von Conrad.
Der PWM Ausgang dort liefert 0-5V
Beschreibung http://www.sterbai.de/site_article_36.html
Die hat aber schon immer Probleme gemacht. Man musste x verschiedene
Optok. probieren, bis man einen gefunden hatte der von den Toleranzen
gepasst hat.
Bei nem Atmel kenne ich mich noch nicht so gut aus. Ich habe auch noch
keine richtige Ahnung in wieweit sich die PWM Ausgänge anderst
verhalten als bei der CC1

Autor: Dirk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

ein RC Tiefpass + Rail to Rail OP funktioniert genauso gut. Der OP
dient nur als Verstaerker (VU = 2).

Gruß,
Dirk

Autor: Dirk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

kannst Du darüber noch ein wenig mehr sagen?

Autor: A. Dittrich (ad1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Korrektur: Bei der Schaltung, die ich oben im Anhang angegeben habe,
sind die Widerstände zu klein geraten. Um in die Größenordnung von 0,6
mA zu kommen ist der Widerstand der Quelle wohl um die 20k und nicht
2k. An die anderen Widerstände auch hinten noch eine "0" dran und
dann stimmts wieder.
Die sich daraus ergebende Steuerspannung ist übrigends nicht - wie bei
PWM normalerweise üblich - proportional zum Tastverhältnis. Den genauen
Zusammenhang muß man sich vorher nochmal ausrechnen. Im Prinzip läßt
sich aber jede Spannung einstellen und mittels Tabelle im uC kann man
dann der benötigten Steuerspannung das zugehörige Tastverhältnis
beliebig zuordnen.
Mit RC-Tiefpaß und OP geht es natürlich auch.
Den Optokoppler würde ich aber auf jeden Fall "digital" betreiben und
auf der anderen Seite das PWM-Signal mitteln. Dann spielen die von Dir
angesprochenen Toleranzen auch keine Rolle mehr.

Autor: Dirk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zitat: "Die sich daraus ergebende Steuerspannung..."

Sorry, auch wenn ich jetzt was falsches sage, aber ich brauche keine
Spannung (die liefert das EVG) sondern eine Stromsenke!
Bzw. meinst Du mit Steuerspannung das, was links vor dem Transistor
liegt?

Danke

Autor: A. Dittrich (ad1)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das EVG stellt eine Spannungsquelle von ca. 10V mit einem
Innenwiderstand von ca. 20k zur Verfügung, damit ohne Zusatzbauelemente
und nur mit einem Poti eine Steuerspannung erzeugt werden kann.
Trotzdem wird die Dimm-Stufe (bzw. Lichtleistung) über die Spannung
vorgegeben. 10V bzw. Leerlauf == "volle Helligkeit", 1V == "kleinste
Helligkeit". Das steht jedenfalls so in dem PDF-Dokument von Osram.

Zitat aus "QUICKTRONIC_DIM.pdf / Quicktronic Dimmbar, Technische
Fibel, Semptember 2000":
"Eigenschaften der 1...10V-Schnittstelle:
1. Die Ansteuerung erfolgt über ein störungssicheres
Gleichspannungssignal von 10V (maximale Helligkeit; Steuerleitung
offen) bis 1V (minimale Helligkeit; Steuerleitung kurzgeschlossen)
2. Die Steuerleistung wird vom EVG erzeugt (max. Strom: 0,6 mA pro
EVG)
3. Die Spannung auf der Steuerleitung ist potentialgetrennt von der
Netzleitung, jedoch keine Schutzkleinspannung (SELV).
4. EVG an verschiedenen Phasen können über dasselbe Steuergerät
gedimmt werden."

Und dann ist noch die Steuerkennlinie (Steuerstrom, Steuerspannung)
angegeben (siehe Anhang).

Du kannst also sowohl mit einer Stromsenke als auch mit einer Spannung
steuern.

Autor: Dirk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zitat: "Du kannst also sowohl mit einer Stromsenke als auch mit einer
Spannung steuern" Was das Ganze natürlich viel einfacher macht!
Oder?

Vielen Dank.


Dirk

Autor: Dirk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sorry,
noch mal ich! Was benötige ich noch, wenn ich zwischen dem EVG und der
Schaltung ein Optokoppler hänge?
Ich würde gern sicher gehen, das wenn das EVG mal kaputt geht, das die
Steuerung auch nicht kaputt geht.

Gruss

Autor: Christoph (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nichts weiter als oben bereits in den Plänen zu sehen war. Anstatt des
Transistors nimmst du halt einen normalen Optokoppler mit
Transistorausgang.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.