mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik SYNC-Problem 0xbf bei AVRDude mit HV-Prog ( STK500 )


Autor: Christian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich habe vor ein paar Tagen schon einmal einen Thread gestartet, da
aber die Überschrift nicht mehr zu meinem jetzigen Problem passt ein
neuer ...

Und zwar habe ich mir den HV-Programmer von der-hammer.info aufgebaut
und per STK-200 kompatiblem Programmer die Datei
stk500_Mega8535_hack.hex aus fixSTK500.zip als Firmware geflasht.

Nach einem anfänglichen Fehler in der Schaltung erhalte ich jetzt beim
Versuch, über das Teil einen ATMega32 zu flashen, folgende
Fehlermeldung:

avrdude: stk500_getsync{}: not in sync: resp=0bf

Leider habe ich keinerlei Ahnung was der Fehler nun zu bedeuten hat.
Probleme mit der Hardware, dem COM-Port oder der Software ?

Wäre schön, wenn mir jemand helfen könnte, mich verlässt langsam der
Mut.

Danke

Autor: Christian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
P.S. Die Verbindung mit AVRStudio funktionier auch nicht

Autor: Christian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
:o(

Kann mir denn wirklich niemand weiterhelfen ?

Autor: A. Dittrich (ad1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Leuchten denn die LEDs in der typischen STK500 Reihenfolge auf?
rot, rot-grün, grün, aus, grün

Autor: Christian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ja tun sie ...

Autor: Christian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich schiebe das Posting einfach mal zum letzten mal hoch in der Hoffnung
jemanden zu finden, der mir vielleicht doch weiterhelfen kann ...

Autor: Klaus Leidinger (klausleidinger)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
OK, wenns das letzte mal "hochschieben" ist, mache ich auch zum
letzten mal einen Versuch, Dir trotz Deiner spärlichen und wenig
aussagekräftigen Hiweise zu helfen.
(keine Versionen von avrdude, AVRStudio, kein posting der kompletten
Meldung, des eingegebenen Kommandos, der Plattform usw.) Hast Du den
HV-Prog mit einer gekauften, einer selbstgemachten oder ohne Platine
aufgebaut?

Leider kann niemand hier raten, was Du genau aufgebaut hast und mit
welchen Kommandos Du etwas ausprobierst.

In Deinen früheren Postings hat auch regelmässig das Feedback auf die
Ergebnisse der vorgeschlagenen Hilfen gefehlt. Irgendwann mag sich dann
vermutlich auch keiner mehr was neues Ausdenken.

Je genauer Du schreibst was Du hast und was Du tust, desto besser die
Chance das jemand was einfällt.

Also, auch von mir der letzte Versuch:

Ich hab das File auf meinen HV-Prog geflasht, und es funktioniert bei
mir.
Da die LEDs bei Dir anscheinend richtig leuchten, ist das Programm
vermutlich richtig übertragen worden und es wird wohl ein ein Fehler im
Aufbau sein.

Fehlermöglichkeiten:
falscher, nicht sauber schwingender Quarz (Kondensatoren?)
ein Wackelkontakt im Aufbau? (insbesondere im Bereich serielle
Schnittstelle)
Wackler im Kabel?
Lötbrücke? Lötstelle (ev. an der Oberseite) nicht verlötet?
Eventuell ist bei vorherigen Versuchen mit den Fusebits des m8535 was
schiefgegangen? Stehen die Fusebits noch so wie sie sollten?


Viel Erfolg,
Klaus

Autor: Christian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

entschuldigung, ja vielleicht drücke ich mich manchmal nicht
ausreichend aus:


Platine: selbstgeätzt nach Originallayout

Verbindungscheck: Zumindest primärseitig (zwischen serieller
Schnittstelle und µC) keine Fehler festzustellen. Irgendeine Verbindung
scheint auch zu bestehen, denn wenn man das serielle Kabel abklemmt
kommt als Fehlermeldung 0x00

Testrechner: Asrock Mainboard mit serieller Schnittstelle Onboard, Win
XP, Win AVR in der aktuellsten Version

Fusebits: Habe lediglich an lfuse und hfuse gespielt, und das mit den
vorgegebenen Werten.

Quarzschwingen: Habe leider keinerlei Möglichkeit das festzustellen.
Allerdings hatte ich keine SMD-Kondensatoren zur Hand und habe simple
Keramikkondensatoren mit stark gekürzten Beinen unter die Platine
gelötet

Kommando: "avrdude" -p m32 -c stk500 -P com1 -U
flash:r:"C:\Dokumente und
Einstellungen\Christian\Desktop\at\test.hex":a
Auch eine zusätzliche Definition der Baudrate hat nichts gebracht

Meldung ... diese Meldung ist komplett: avrdude: stk500_getsync{}: not
in sync: resp=0bf
Die andere Geschichte mit der Lowfuse hat sich inzwischen erledigt

Noch mal zu dem Aufbau: Der PC scheint ja die Verbindung zu erkennen,
andersrum funktioniert auch der selfprogramming-Port. Kann es sonst wo
noch Probleme geben ?

Das mit den Fuses würde ich gerne noch einmal überprüfen. Wohin erfolgt
in AVRDude-gui denn die Ausgabe der gelesenen Fuses. lfuse und hfuse
stimmen aber sicher, kann das Problem auch bei den anderen Fuses liegen
?

Autor: Klaus Leidinger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Na das klappt ja schon besser ;-)

steck mal dem m32 ab und gib nur avrdude -p m32 -c stk500 -P com1 ein,
kommt dann die gleiche Meldung?

Bei mir kommt Deine Fehlermeldung ... 0xbf (unter Windows) dann, wenn
ich das serielle Kabel abstecke. Unter Linux kam dann 0x00.

Prüfe mal den seriellen Zweig bis zum Chip mit einem Terminalprogramm
(am m8535 die Pins 14 und 15 brücken, dann müssen am Terminalprogramm
alle gesendeten Zeichen als Echo zurückkommen) Wenn das nicht klappt,
brücke die Pins 2 und 3 am seriellen Kabel (benutzt Du ein 1:1 Kabel?)

Wenn das "Echo" klappt, kanns noch am Takt liegen 7,3276 MHz ? oder
an den Fuses oder einem doch fehlerhaft gebrannten Chip (letzteres eher
unwahrscheinlich)

Tipps und Hilfsmittel zum testen der seriellen Verbindung findest Du in
der "Fehlersuchanleitung" auf meiner avr910 Seite (
http://www.mikrocontroller-projekte.de )

Ich tippe immer noch auf ein Hardwareproblem. Am max232 musst Du die
Pins 11 und 12 z.B. oben löten, sieht man nach einstecken des ICs nicht
mehr so gut. Auch am m8535 sind einige Pins oben zu löten. Das sind
"gute" Fehlerquellen.

Such mal auf der Platine.

Gute Nacht,
Klaus

Autor: Christian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Erste Tests gemacht bevor ich mich ins Bett verfrachte:

Controller raus ... Programm macht einige Sekunden gar nichts, dann
0x00
Mit Controller reagiert die Software nahezu sofort

Ähm ich habe als Quarz 7,3728 MHz wie auch im Schaltplan verwendet. Das
sollte doch stimmen oder doch nicht ?

Gute Nacht und Danke

Christian

Autor: Klaus Leidinger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin,

Dein Quarz stimmt, ich hatte falsch abgelesen, sorry.

Klemme mal den Quarz ab, dann siehst Du, on der Controller vielleicht
mit internem Takt läuft (wenn die LEDs dann noch blinken).
Dann wären die Fuses noch falsch. Wenn nicht stimmt schon mal das.

Ich hatte beim Aufbauen ein ähnliches Problem, ich weiss zwar die
Fehlermeldung nicht mehr, Ursache war aber eine "vergessene"
Lötstelle auf der Platinenoberseite irgendwo im RS232 Zweig.

Ciao,
Klaus

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.