mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Help! Interner Komparator


Autor: Stefan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich habe da ein Problem, ich versuche schon seit langem einen internen
Komparator von MSP430F413 anzuwenden, leider Erfolglos!

Kann mir jemand ein Code Beispiel geben oder erklären wie das geht.
Ich versuche die Spannung vor einem Shuntwiderstand und nach dem
Shuntwiderstand zu messen. Und die Differenz von den beiden ist der
Spannungsabfall am Shuntwiderstand!
Daraus kan ich auch den Laststrom berechnen!

Ich wirklich Hilfe da ich überhaupt nicht lsnge bei µController
Programmierung bin.

Gruss Stefan

Autor: Stefan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kann mir da niemand helfen?

Autor: thomas.o (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
und was willst du mit dem komparator machen?? bzw. wie willst du die
spannung mit dem komparator messen? als slope wandler?? wie sieht die
schlatung aus?

mfg

Autor: Stefan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
also:

ein PIN von µController ist an ein Ende von Shuntwiderstand und ein
weiterer PIN von µController ist am anderen Ende angeschlossen und ich
lassse Strom dadurch fleissen. es wird dem entsprechend eine Spannung
aufgebaut und diese Spannung will ich messen!

Gruss Stefan

Autor: thomas.o (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
weisst du was ein komparator ist?

mfg,
thomas

Autor: Klaus Bröntgen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
soweit ich weiß, vergleicht ein komperator nur, ob beide spannungen
gleich sind oder nicht. das gibt dann zustand 1 oder 0 im register. um
die größe des unterschiedes kümmert der sich meines erachtens nach
nicht.

Autor: crazy horse (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gleichheit festzustellen ist schwierig mit einem Komparator:-) Er sagt
dir nur, welche Spannung grösser ist (abzüglich des offset-Fehlers).
Und auf den shunt bezogen: du kannst damit feststellen, in welche
Richtung der Strom fliesst (vorausgesetzt, die Spannungen liegen im
zulässigen Eingangsspannungsbereich). Zum Messen der Strömstärke völlig
ungeeignet. Man kann allerdings aus einem einfachen Komparator einen
halbwegs passablen A/D-Wandler basteln.

Autor: thomas.o (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich meinte, ob stefan das weiss.. mit den MSP430 integrierten
Komparatoren ist es moeglich sehr gute A/D Wandler zu realisieren..

Die Funktion des Komparators ist im User Manual ganz einfach
beschrieben..


mfg,
thomas

Autor: Stefan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo thomas.o.

Sieht danach aus als ob ich die Funktion des Comparators falsch
verstanden habe! Gibt es Datasheets auf deutsch?

Ihr habt gemeint, dass mit den MSP430 integrierten
Komparatoren es moeglich ist, sehr gute A/D Wandler zu realisieren.

Wie geht das?? Könnt ihr mir das erklären?
Aber nicht vergessen ich bin ein Anfänger!!

Gruss Stefan

Autor: Karl heinz Buchegger (heinzi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du solltest DIch wirklich durch das Datenblatt durchackern,
auch wenn Du kein English kannst. Keine Angst, so schwer ist
das nicht!

Das Prinzip is folgendes: Du erzeugst Dir eine (variable)
Spannung, die Du auf den einen Eingang des Komperators
legst. Die zu messende Spannung kommt an den anderen Eingang.
Tja. Und alles was Du jetzt noch zu tun brauchst, ist die variable
Spannung von 0 ausgehend durchzuprobieren, bis Dir der Komperator
sagt, dass sie hoeher als die zu messende Spannung geworden
ist. Da du die Werte der variablen Spannung kennst, kennst
Du damit auch den Wert der zu messenden Spannung.

Woher kriegst Du die variable Spannung?
Na, die kannst Du zb. per PWM erzeugen.


Aber wozu der ganze Aufwand?
Wenn Du die ueber einen Shunt abfallende Spannung messen willst,
dann wirst du es mit kleinen Spannungen zu tun haben. D.h. du
musst sowieso kraeftig verstaerken, damit du wieder in einen
vernuenftigen Messbereich kommst.

Hast Du Dir das schon mal angesehen:
Geh zu
http://www1.conrad.de/infocenter/downloadcenter.php?
und suche nach 191655
das ist ein GLeichstromzaehler.
Seine Engangsschaltung benutzt einen AD654, der diese
geringen Spannungen in eine Frequenz umwandelt. Alles was
Dein uC noch zu tun hat, ist diese Frequenz entsprechend
runterteilen und ausgeben.

Autor: Stefan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

danke für alles!

Die Spannungen, mit denen ich arbeite, liegen um 12V
(Einspeisspannung).
Und wenn ich das Signal vor und nach dem Shuntwiderstand abgeklingt
habe, tue ich auch dann das Signal(Spannung), der zum µController geht,
natürlich reduzieren (auf 3V).
Es dient dazu um festzustellen, ob die Lampe, die nach dem
Shuntwiderstand folgt, kapput ist! Und der µController soll ein Signal
geben wenn es so ist.

Gruss Stefan

Autor: thomas.o (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
achso ist das.. da brauchst du eigentlich eh keinen komparator.. wenn
die kampe durchbrennt, fliesst kein strom, und die spannung an deinem
shunt wird 0 V. da reicht ein einfacher komparator aus.
lies dir mal gruendlich das usermanual des MSP430 durch (zumindest die
teile, welche du benoetigst) Ich finde die Usermanuals von TI sehr
gut!

mfg,
thomas

Autor: Stefan (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und was ist wenn ich einen Komparator anwende und ein Signal(Spannung)
nach dem Shuntwiderstand auf ein PIN setze und den anderen PIN kurz vor
der Lampe anschliesse.
So wie in der Schaltung im Anhang. Wenn die Lampe kapput ist dann
fliesst ja kein Stromm mehr durch, dann sind die Spannungen nicht
gleich, dann sagt mir der Komparator, dass Sie nicht gleich sind.
Und wenn die Lampe in Ordnung ist dann sind die Spannungen gleich! Wird
der Komparator mir sagen, dass die Spannungen gleich sind oder arbeitet
er nur wenn eine Spannung grösser wie die andere?

Gruss

P.S.: Sorry für die misserable Darstellung der Schaltung, da ich gerade
nicht bei meinem PC bin, habe ich keine Möglichkeit es schnell und
besser zu machen.

Autor: thomas.o (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo!

der komparator sagt dir nicht, ob sie gleich sind oder nicht!! du wirst
es auch nicht schaffen, 2 exakt gleiche spannungen zu erzeugen! der
komparator sagt dir, welche der beiden spannungen groesser ist.
warum willst du 3 uC pins verwenden??welche pins sind das? hast du den
teil ueber den Komparator im User Manual gelesen?

mfg,
thomas

Autor: Stefan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
warum willst du 3 uC pins verwenden??

Weil ich diese Schaltung für alle Prozessorren auch mit ADWandler fähig
machen will.

Ja ich habe das Datenblatt durgelesen, deswegen war auch meine Frage ob
er auch sieht ob die Spannungen gleich sind. Also nicht! Ich war mir da
neicht sicher!

Was wäre da die beste Lösung dafür? Außer einen Prozessor
anzuschliessen, der ADWandler hat?

Gruss Stefan

Autor: thomas.o (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Datenblatt und User-Manual sind 2 verschiedene Dokumente bei TI!
Wenn du einen Controller mit Komparator hast, benoetigst du keinen AD
Wandler. Und warum brauchst du bei einem anderen "Prozessor" 3 Pins?
Such mal nach einen Application Note fuer den Komparator. Das gibt es
sicher bei TI. Es gibt auch so ein Dokument, in dem Beispiele fuer alle
Peripheriebausteine aus der Familie drin sind (ueber 1000 Seiten). Weiss
aber nicht genau wie das heisst. Bin ja auch nicht an meinem
Privatrechner..

mfg,
thomas

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.