mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Embedded Linux Hardware Erfahrungen gesucht


Autor: Uwe Kullmann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!
in einem anderen Thread diskutieren wir grade den Bau einer SPS.

Als CPU hatte ich ein embedded Linux vorgeschlagen.
Da es mittlerweile Tonnen an Hardware gibt, möchte ich hier mal
nachfragen wer solche Systems schon mal in der Hand hatte und damit
auch Entwickelt hat.

Randbedingungen:
* Preis unter 100EUR
* kostenlose oder preiswerte Entwicklungsumgebung (Eval boards etc...)
* Ethernet,Seriell, CAN od. RS485 on Board
* notwendige Treiber für die Wardware schon "onBoard"
* Ein paar MHz sollten schon noch für eigene Entwicklung zur Verfügung
stehen, obwohl das Linux schon den TCP/IP Stack usw. bearbeitet.
* möglicherweise realtimefähig.

Sehr wage formuliert, ich weiß. meine Erfahrungen beruhen nur auf
Miniboards mit 300MHz Geode CPU's. Das Board, die Leistung und der
Preis ist hierfür aber viel zu hoch.

Gruß
 Uwe

Autor: Jens D. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo
die CPU hat nichts mit embedded Linux zu tun!!
Linux muss nur auf der CPU laufen können!! siehe ARM Prozessoren..

schau mal auf der Seite (http://ulrichradig.de/) unter ARM / LPC22xx
Board

Gruss

Autor: Peter Mahler (mahlerp)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Uwe,

schon wieder kriegst du es mit mir zu tun ;-)

Bei Embedded-Linux gibt es die Unterscheidung zwischen MMU-losen
Systemen(Coldfire, Motorola MPC 68K, ARM7 u.a.)  und MMU-Systemen (X86,
div. PowerPC, div. ARM9, StrongARM, XScale, MIPS,...)

Auf den MMU-losen Systemen kommt meist uCLinux zum Einsatz
Auf den MMU-Systemen meist ein Standard-Linux z.T. mit
RTAI-Echtzeit-Erweiterung oder ein angepasstes Embedded-Linux z.B.
Elinos, Bluecat,...)

Du kannst eigenlich jedes Standard-Linux zu einem Embedded Linux für
MMU-Systeme machen. Alles was du für den Anfang brauchst liefert jede
Distri mit. Als Doku kann ich das Buch von Robert Schwebel 'Embedded
Linux' empfehlen.

Wesentlich kompfortabler geht es mit einer kompletten
Embedded-Entwicklungs-Umgebung wie sie z.B. Elinos von Sysgo bietet
(www.sysgo.com). Dort sind auch schon viele vorgefertigte Plattformen
berücksichtigt.

Bei den einschlägigen Anbietern von Embedded Boards wie z.B. NBN
www.nbn-online.de' sind Embedded-Boards mit X86 zu recht günstigen
Preisen verfügbar. Eine gute Quelle ist auch SSV mit ihrem DILNET-PC
http://www.dilnetpc.com/

Eine weitere günstige Variante sind VIA-Mini-ITX-Boards die es auch
schon unter 100.- gibt. Diese mit einem RAM-Riegel-bestückt und mit
einem USB-Stick als Datenspeicher und du hast dein ersten
Embedded-System !



Gruss,

Peter

Autor: ,,,, (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> die CPU hat nichts mit embedded Linux zu tun!!
> Linux muss nur auf der CPU laufen können!!

Geil formuliert LOL

Autor: Jens D. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hubert
für dich, dass du es verstehst...
Die "CPU" hat nichts mit embedded Linux zu tun, vielmehr kommt es
drauf an, dass die Linux Distribution auf der CPU läuft.
Dies hängt zB. von der Architektur ab..

Falls du es selbst wusstest, wieso kommt dann so ein "sinnloser"
kommentar??

Hast die Nacht wieder schlecht geschlafen?

Autor: Uwe Kullmann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Als CPU hatte ich ein embedded Linux vorgeschlagen.

Ok. Falsch formuliert!
Was ich meinte ist ebend die Platform auf der Linux laufen sollte.
Billig, schnell und alles wichtige on Board, Linux schon vorinstalliert
und eine gute Beschreibung wie erweitert werden kann, dazu einen
kostenlosen  24h Support und die ersten 50Boards gibts gratis.

So, und nun streichen wir alles was es nicht gibt und vielleicht bleibt
ein Distributor übrig, den man dann ins AUge fassen kann :-))

Uwe

Autor: Achim Walther (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich mach mal 'n bisschen Werbung für den Gumstix:
http://www.gumstix.com
Bekommt man schon für 99 $ + Versand, es gibt eine Menge
Erweiterungsboards und Support kommt sehr schnell von der Community.

Nachteile: kein CAN oder RS485 - nur I2C. Kein RT-Linux

Wird von vielen für Mobil- und Robotik-Anwendungen genutzt. Ich bastle
seit ca. einem Jahr mit dem Gumstix und bin sehr zufrieden.

Achim.

Autor: Andreas Jakob (antibyte)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zwar etwa über 100 Euro, aber fein und klein :

http://www.acmesystems.it/?id=4

Gruß
Andreas

Autor: Robert S. (razer) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oder wie wär es mit am Atmel Network Gateway: 
http://shop.embedit.de/product__590.php

Um 84€.

Gruß Robert

Autor: Robert S. (razer) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da ich mich demnächst ach mit dieser Thematik beschäftigen möchte such 
ich noch weiter nach Büchern zum Thema. Am Besten auf Deutsch.

Gibts da noch Empfehlungen?

Danke im Voraus
Gruß Robert

Autor: Andreas Schwarz (andreas) (Admin) Benutzerseite Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Beitrag ist zwei Jahre alt.

Autor: Robert S. (razer) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ups gar nicht gesehn.
Hab geglaubt der ist aktuell da er jezt oben war...

Autor: René D. (Firma: www.dossmatik.de) (dose)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn du eine SPS bauen willst, dann brauchst du ein Real time 
Betriebssystem.
Da scheidet Linux aus.
Ich habe von aus diesem Grund Net-OS verwendet.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.