Forum: Projekte & Code VT100-Terminal (VGA+PS2)


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Joe G. (feinmechaniker) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

von Retro N. (retronerd)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

von Frank M. (ukw) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Retro N. schrieb:
> Stilecht wäre das hier:
> https://hackaday.com/2013/08/13/usb-adapter-for-an-old-vt100-keyboard/

Jepp. Die anderen Tastaturen davor waren alle PC- und keine echten 
VT100-Tastaturen. Ich selbst habe noch früher auf VT100-Terminals (und 
VT220) in C programmiert. Lang ists her.

: Bearbeitet durch Moderator
von Joe G. (feinmechaniker) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich würde mich auch überreden lassen eine eigenes VT100 Keyboard zu 
designen. Cherry MX Tasten sind ja verfügbar und einen Controller für 
eine Tastaturmatrix auf PS2 bekommt man hier [1]. Bleiben für mich nur 
drei Fragen offen:
1. Welche Tasten und welche Anordnung sollte ein „Retro“ VT-100 Terminal 
haben?
2. Wo gibt es möglichst „schöne“ Keycaps für die deutschen Umlaute? Für 
ein US Layout findet man ja Anbieter [2].
3. Gibt es dazu überhaupt Interesse?

[1] https://www.codemercs.com/downloads/keywarrior/KW_Datasheet.pdf
[2] 
https://de.aliexpress.com/store/product/Keycaps-Set-for-Mechanical-Keyboard-Gaming-Keyboard-Keycaps-60-68-87-108-keys-US-Layout-Keycaps/1815036_32808325110.html

von Nick S. (c0re)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wäre prinzipiell auch an einer Platine interessiert, an einer Tastatur 
eher nicht, hab noch eine Cherry G81 1800l mit PS2 Anschluss...

von W3ll S. (w3llschmidt)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Joe G. schrieb:

> 2. Wo gibt es möglichst „schöne“ Keycaps für die deutschen Umlaute? Für

Massdrop ...

https://www.massdrop.com/buy/massdrop-x-mito-dsa-legacy-custom-keycap-set

Dort legen die immer wieder Serien auf, oft auch mit ISO/NORDE Keycaps.

Obwohl ich mittlerweile komplett auf US (ANSI)umgestiegen bin.

von Retro N. (retronerd)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aus der neuen Serie sind noch 6 Platinen übrig.
Bei Interesse bitte PN an mich.

Aufgrund der vorhandenen Nachfrage verschicke ich aber erst mal nur max. 
2 Platinen pro Person - First come first serve.

Bei größerer Nachfrage würde ich kurzfristig noch mal eine 2. Serie 
auflegen.

von Frachnager (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Joe G. schrieb:
> Ich würde mich auch überreden lassen eine eigenes VT100 Keyboard zu
> designen.

Erstmal um dies richtig zu verstehen...
...ein "Brotkasten light", mit MiniDIN-PS/2 (anstelle der 6.3mm Klinke), 
ohne Funktionstasten, PCB, Gehäuse?  (um dies an dein VT100-VGA 
anzuschliessen)
Oder
...ein "Brotkasten light", mit onboard Propeller als VT100-VGA, an den 
direkt DC, VGA & Seriell angeschlossen wird, PCB, Gehäuse? 
(alternatives Design zum bisherigen VT100-VGA, in Tastatur integriert)

Meine persönliche Meinung:
Nur Tastatur dürfte wohl teuer werden. Retro-look hin oder her, das wird 
eine grosse aber eher "leere" PCB: viele cm^2 welche bloss als 
Tastenträger herhalten (auch wenn dies so sein muss).
Tastaturen werden von vielen in Massen hergestellt, auch mit 
Cherry-Switches - ergiebt hier ein DIY / Keinserienprodukt Sinn?

Hingegen den Propeller-VT100 direkt ins Tastaturgehäuse integriert... 
reduziert doch schon mal ordentlich den Kabelverhau im Betrieb und würde 
den Design- Eigenbauaufwand deutlich besser rechtfertigen.

Immernoch meine pers. Meinung:
Eine "marktgängige" (PS/2) Tastatur m. Cherry-Switches ausfindig machen, 
diese modifizieren sodass:
- PS/2 Kabel weg kommt,
- custom PCB m. Propeller-VT100 rein kommt.

Ob dann das Tastaturgehäuse zus. zu Bearbeiten ist um DC, VGA, DSub9 
Anschlüsse unterbringen zu können oder ob am urspr. Kabelausgang eine 
"Kabelpeitsche" mit den 3 Anschlüsse rauskommt, gilt es abzuklären.

Ja, auf diesem Weg leidet der Retrofaktor.
Wäre es der Gewinn aller F-Tasten & zivilisierte Anordnung d. 
Pfeiltasten nicht wert? (was dann mehr VT220 geht, erstmals ohne deren 
Funktionsumfang)

(Ist kein Cog mehr frei, der die Tastenmatrix abfragen könnte?)

von Retro N. (retronerd)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Countdown ....

Noch 4 Platinen von der neuen Serie V1.2 verfügbar.

Bei Interesse bitte PN an mich.

Ich verschicke gegen eine Versandkosterstattung.

Aufgrund der vorhandenen Nachfrage verschicke ich aber erst mal nur max.
2 Platinen pro Person - First come first serve.

: Bearbeitet durch User
von Thomas N. (tonevi)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei der Bestückung der neuen V1.2 Platine habe ich Inkonsistenzen 
zwischen dem hier am 12.11.2017 veröffentlichten Schaltplan (Eagle PDF 
Ausdruck) und dem tatsächlichen Leiterbahnverlauf auf der Platine 
entdeckt. Dies betrifft die in V1.2 geänderte Verschaltung der EEPROMs 
(siehe Detailfoto der Platine).

Zunächst fällt auf, dass beim 1. EEPROM (IC1) die Pins 1-4 direkt mit 
GND verbunden sind; laut Schaltplan dient A0 (Pin 1) aber zur 
Umschaltung zwischen EEPROM 1 & 2 über Pull up Widerstände und JP2. Ich 
vermute auf der Platine ist R21 "verrutscht" (sollte nur mit Pin 1 aber 
nicht mit Pin 2 von IC1 verbunden sein). Die Eagle Files wurden ja 
leider hier noch nicht gepostet, sonst könnte man sich die Signale im 
Layout nach Namen anzeigen lassen. Auch sollte der DRC hier einen 
"overlap" Fehler gemeldet haben.

Des Weiteren habe ich per Messung festgestellt, dass beide Pads von R1 
untereinander und mit 3,3V verbunden sind (per Durchkontaktierung auf 
der Rückseite der Platine). Damit liegen beide SDA Leitungen der EEPROMs 
fest auf 3,3V und ein Datenaustausch mit dem Prozessor ist nicht 
möglich.

Bin ich der erste, der hierüber stolpert oder hat jemand schon einen 
Workaround hierzu?

- Thomas

von Joe G. (feinmechaniker) Benutzerseite


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, ich kann diesen Fehler auch auf meiner LP von Retro Nerd bestätigen.
In meinem Layout (sie Anhang) ist dieser Fehler nicht vorhanden. Deshalb 
kann ich nur vermuten, dass er bei der Konvertierung der Eagleversionen 
(ich verwende die Versionen über 8.xx) aufgetreten ist. Der beidseitige 
3.3V Pegel an R1 ist auch auf den verschobenen Widerstand R21 
zurückzuführen. Da hilft wohl nur auf dem Layout „kratzen“. Anbei noch 
die kompletten Eagle Daten.

von Thomas N. (tonevi)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die schnelle Antwort und die Eagle Files; diese konnte ich 
übrigens problemlos mit Eagle 6.60 laden. Auch hier wird der korrekte 
Leiterbahnverlauf angezeigt und der DRC erzeugt keinerlei Meldungen.

von Thomas N. (tonevi)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nach dem Durchtrennen 2er Leiterbahnen und dem Auflöten von R21 in 
bedrahteter Variante auf der Rückseite läuft auch meine fehlerhafte V1.2 
Platine (siehe Fotos).

Ist V1.74 zu finden im SVN Archiv unter /trunk/VT100/source/work/ die 
aktuelle Firmware?

von Joe G. (feinmechaniker) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Prima! Glückwunsch.
Ja, die V1.7.4 ist die aktuelle Software.

von Michael S. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Joe G.,
hast Du noch Leerplatinen vom VT100-Terminal?

Danke
Gruß Michael

von Joe G. (feinmechaniker) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Platinen wurden diesmal von "Retro Nerd" bestellt.
Beitrag "Re: VT100-Terminal (VGA+PS2)"

von Michael S. (dg7mdu)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Joe G.
Danke für die Info.

Gruß Michael S.

von Jens B. (sunnyman)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ahoi!

Ich hätte Interesse an so einem Terminal, verfüge aber leider nicht über 
SMD-Verarbeitungsmöglichkeiten. Hat Jemand einen Tipp, wo ich sowas ggf. 
einfach "einkaufen" könnte?

von Marcel A. (dl1ekm)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
SMD ist echt kein Thema. Wenn du löten kannst, ist SMD noch viel 
einfacher. Es kommt nur auf die Technik an!
Du brauchst nicht jedes Beinchen unter dem Mikroskop einzeln löten. Der 
Trick ist ordentlich Flussmittel und dann großflächig die Chips mit 
Lötzinn bearbeiten.
Dazu gibt es eine Menge guter Youtube-Anleitungen - echt kein Thema. 
Geht sogar schneller als die bedrahteten Bauteile.

Gruß
Marcel

von Michael S. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Joe G.
Ich habe die VT100 Platine V1.2 erfolgreich in Betrieb nehmen können. 
Die PS2 Tastatur und USB funktionieren einwandfrei. Die serielle 
Schnittstelle und die Tonausgabe über JP3/4 habe ich nicht bestückt.
Ich habe von der URL: http://propeller.ws-nbg.de/main.php mir Tetris 
runtergeladen und auf die VT100 Karte geladen. Der Startbildschirm ist 
sichtbar, jedoch werden Eingaben über die PS2 Tastatur blockiert.
Stört hier die USB Schnittstelle?

Vielen Dank für Deine Mühe
Gruß Michael

von Joe G. (feinmechaniker) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es ist erst mal kein Hardwareunterschied zu erkennen. Im VT-100 Terminal 
werden zwar P0 bis P7 verwendet, in Teris jedoch nicht benutzt (soviel 
ich auf die Schnelle im Quelltext erkennen konnte). In der 
Defaulteinstellung von Teris ist ja der englische Tastaturtreiber 
eingebunden, hast du es mal mit dem deutschen versucht. Ich werde heute 
Abend auch mal selber den Versuch mit beiden Treibern starten.

von Thorben (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Schönes Projekt!

von Michael S. (dg7mdu)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Joe G.
vielen Dank für Deine Rückantwort.
Ich habe Tetris jetzt auch mit dem deutschen Tastaturtreiber probiert, 
jedoch ohne Erfolg. Wenn Du bitte kurz berichtest, ob es bei Dir 
funktioniert wäre für mich sehr hilfreich. Dann würde ich mich bei 
meiner VT100 an die Fehlersuche machen.

Danke Dir

Gruß Michael

von Joe G. (feinmechaniker) Benutzerseite


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael S. schrieb:
> Wenn Du bitte kurz berichtest, ob es bei Dir funktioniert wäre für mich
> sehr hilfreich.

Ich habe es gerade mit beiden Treiberversionen getestet, beide Versionen 
laufen bei mir. Nach dem Startbildschirm weiter mit "Space" und dann 
kommt man zu den Spielvoreinstellungen.

: Bearbeitet durch User
von Michael S. (dg7mdu)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Joe G.
danke für Deine Nachricht. Dann werde ich mich mal auf die Suche machen.
JP1 habe ich auch schon mal entfernt, ohne Verbesserung. Bei mir 
leuchtet die Num-Lock Led ständig auf. Sie läßt sich auch durch mehreres 
drücken nicht ausschalten. Hallo hängt die PS2 Tastatur.

Danke
Gruß Michael

von Michael S. (dg7mdu)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So, hab den Fehler gefunden. Meine Tastatur mit PS2 Stecker machte das 
Problem, obwohl diese im VT100 Modus problemlos funktionierte.
Eine Tastatur mit USB auf PS2 Stecker funktioniert problemlos. Darauf 
muß man erstmal kommen :-(.
Letztendlich blieb diese Fehlerquelle als letztes übrig. Ganz verstehen 
tu ich es trotzdem nicht.

Nochmals Danke Joe G. für Deine Unterstützung.

Gruß Michael

von Joe G. (feinmechaniker) Benutzerseite


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
An der Hardwareversion kann es nicht liegen. Ich habe mal spaßeshalber 
alle drei Versionen (1.0 – 1.2) mit Tetris geladen. Alle drei 
funktionieren bei mir. Es gibt auch keine Stelle im Quelltext wo P0 bis 
P7 vom Propeller bei Teris genutzt werden. Versuche es doch zunächst mal 
einer anderen PS2-Tastatur.

von Michael S. (dg7mdu)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Joe G.,
danke für den Tip, der war es.

Gruß Michael

von Michael S. (dg7mdu)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen, ich habe den keyboard driver vom Joe G. ins 
PROPTRIS(Tetris) Verzeichnis kopiert.
Den Originalen Keyboard driver habe ich umgennant.
Den keyb-DE.spin(Joe G.) habe ich umgenannt in KEYBOARD_EN.spin.
Nach erneutem Kompilieren ging dann auch meine "fehlerhafte" Tastatur 
mit PS2 Stecker.
Der keyboard driver vom Werner ist wohl etwas zeitkritischer geschrieben 
:-) .

Gruß Michael

von Michael S. (dg7mdu)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Joe G.
könntest Du bitte über das Menu ein local echo ermöglichen?
Es würde einen Test auch ohne angeschlossenes Gerät ermöglichen.
Wenn es für euch keinen Sinn macht, auch ok.
Danke

Gruß Michael

von Joe G. (feinmechaniker) Benutzerseite


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael S. schrieb:
> könntest Du bitte über das Menu ein local echo ermöglichen?

Das Menü ist schon recht voll, so dass mir auf die Schnelle die 
Tastenkombination ALT+e (wie Echo) eingefallen ist. Also ALR+e toggelt 
nun zwischen Echo und keinem Echo, die serielle Ausgabe erfolgt immer. 
Bitte mal testen.

: Bearbeitet durch User
von Michael S. (dg7mdu)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Joe G.
vielen Dank für die schnelle Einbindung. <ALT>e als local echo on/off 
funktioniert.
ESC Seqenzen werden jedoch nicht verarbeitet.
Z.B. <ESC>c kein Reset des Terminals
Hab ich da einen Denkfehler?

Gruß Michael

von Michael S. (dg7mdu)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Joe G.,
ich nehme alles zurück. Mit dem deutschen keyboard driver von Dir 
funktionieren auch die ESC Seqenzen.
Ich verwendete, da ich eine US-Tastatur verwende folgenden:
''***************************************
''*  PS/2 Keyboard Driver v1.0.1        *
''*  Author: Chip Gracey                *
''*  Copyright (c) 2004 Parallax, Inc.  *
''*  See end of file for terms of use.  *
''***************************************

{-----------------REVISION HISTORY-----------------
 v1.0.1 - Updated 6/15/2006 to work with Propeller Tool 0.96}

Jetzt muss ich mir den US keyboard driver anpassen.
Kannst Du mir da bitte einen Tip geben?
Danke

Gruß Michael

von Leo C. (rapid)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
<ESC>c und andere Steuersequenzen funktionierten bei mir. Aber 
Großbuchstaben wurden zwar richtig übertragen, aber falsch angezeigt.
Abhilfe bringt folgender Patch am Ende der main-Schleife:
-          key_send(ch)
+          key_send(ch & $ff)

Ob das der Weisheit letzter Schluß ist, weiß ich noch nicht.

von Michael S. (dg7mdu)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Joe,
im Moment habe ich gewaltige Probleme obwohl ich mit der Version 1.7.4 
und dem keyb-de.spin Tastaturtreiber und deutscher Tastatur arbeite.
Vom TeraTerm aus in Richtung VT100 funktioniert alles bestens. äüöß, [, 
], ESC-Seqenzen CTRL-Sequenzen alles funktioniert.
In Gegenrichtung VT100 zum TerraTerm funktioniert a-z, A-Z, 0-9, ESC c, 
ESC D, ESC E, CTRL-Sequenzen.
Ich kann keine Zeichen die über <alt gr> zu ereichen sind am TerraTerm 
darstellen. <ß> wird als gefülltes Rechteck oben dargestellt(TerraTerm 
Fehler)

Mit Version 1.7.5 neu und dem keyb-de.spin Tastaturtreiber und deutscher 
Tastatur stellt sich das so da:
Normalmodus local echo off:
Von TeraTerm aus in Richtung VT100 funktioniert alles bestens. äüöß, [, 
], ESC-Seqenzen CTRL-Sequenzen alles funktioniert.
In Gegenrichtung VT100 zum TerraTerm funktioniert a-z, A-Z, 0-9, ESC c, 
ESC D, ESC E, CTRL-Sequenzen(<CTRL> H...).
Ich kann keine Zeichen die über <alt gr> zu ereichen sind am TerraTerm 
darstellen([]...). <ß> wird als gefülltes Rechteck oben 
dargestellt(TerraTerm Fehler)

Im echo on Modus:
Vom TeraTerm aus in Richtung VT100 keine Zeichenübergabe.
Bei VT100 zu VT100 funktioniert a-z, A-Z, 0-9, ESC c, ESC D, ESC E, 
CTRL-Sequenzen(<CTRL> H...).
Ich kann keine Zeichen die über <alt gr> zu ereichen sind am VT100 
darstellen([]...). <ß> wird als <ß> dargestellt.

Ist mein VT100 fehlerhaft?

Vielen Dank für Deine Hilfe

Gruß Michael

von Leo C. (rapid)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael S. schrieb:
> Ist mein VT100 fehlerhaft?

Eher nicht.
Du wirst Dich wahrscheinlich mit den verschiedenen Zeichensätzen 
(character encoding, character sets, ...) beschäftigen müssen. Einfach 
mal hier im Thread (Seite 1) nach "Zeichensatz suchen". Und/oder das 
Handbuch [1] lesen.
In der Datei "control-codes.md" findet man die Umschaltcodes.


[1] https://vt100.net/docs/vt220-rm/chapter2.html

von Leo C. (rapid)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nochmal genauer gelesen...

> Normalmodus local echo off:

> Ich kann keine Zeichen die über <alt gr> zu ereichen sind am TerraTerm
> darstellen([]...).

Bei mir sendet das VT100 die richtigen Zeichen.
Kann das TerraTerm die empfangenen Zeichen als Hexcode darstellen?

> Im echo on Modus:
> Vom TeraTerm aus in Richtung VT100 keine Zeichenübergabe.

Ich würde sagen, Joe hat genau das geliefert, was bestellt wurde. :-)

> Bei VT100 zu VT100 funktioniert a-z, A-Z, 0-9, ESC c, ESC D, ESC E,
> CTRL-Sequenzen(<CTRL> H...).
> Ich kann keine Zeichen die über <alt gr> zu ereichen sind am VT100
> darstellen([]...). <ß> wird als <ß> dargestellt.

Funktioniert hier auch wie erwartet.
Um zu testen, welche Codes deine Tastatur liefert, könntest Du in 
"VT100_VGA_color.spin" die repeat-Schleife am Anfang der main-Prozedur 
entkommentieren. Die normale Funktion des Terminals wird dann nicht mehr 
ausgeführt, sondern nur noch die Tastencodes direkt auf dem Bildschirm 
angezeigt.
Die Klammern sollten diese Codes liefern:
45B : [
45D : ]
47B : {
47D : }

von Joe G. (feinmechaniker) Benutzerseite


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael S. schrieb:
> Im echo on Modus:
> Vom TeraTerm aus in Richtung VT100 keine Zeichenübergabe.

Der Fehler ist nun behoben. Das einführen des Echos gestern war ein 
Schnellschuss.

Michael S. schrieb:
> Ich kann keine Zeichen die über <alt gr> zu ereichen sind am VT100
> darstellen([]...). <ß> wird als <ß> dargestellt.

Die <alt gr> Taste wird im VT100 nicht abgefragt. Welche Key-Codes 
möglich sind, steht am Ende des Programmes keyb-DE.spin. Derzeit sind 
nur die folgenden Kombinationen möglich.
+100    if Shift
+200    if Ctrl
+400    if Alt
+800    if Win

von Michael S. (dg7mdu)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leo,
mit dem Umschalten der select character habe ich noch nichts brauchbares 
heraus bekommen.
Irgendwie blick ich da noch nicht richtig durch.
Kannst Du mir ausnahmsweise die richtige Umschalt-Sequenz nennen?
Gibt es auch eine Möglichkeit vom deutschen keyboard ins englische 
umzuschalten(qwertz zu qwerty)?

Was ich im Standard Zeichensatz gefunden habe:
<alt> O = [
<alt> ö = ]
<alt> ü = \
damit lassen sich auch mit local echo on die escape sequenzen ausführen.

Vielen Dank
Gruß Michael

von Michael S. (dg7mdu)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Joe
Du schriebst:
Die <alt gr> Taste wird im VT100 nicht abgefragt. Welche Key-Codes
möglich sind, steht am Ende des Programmes keyb-DE.spin. Derzeit sind
nur die folgenden Kombinationen möglich.
+100    if Shift
+200    if Ctrl
+400    if Alt
+800    if Win

Wenn ich noch rausbekomme, wie ich eine US-Tastatur trotz deutschen 
keyboard driver vernünftig bedienen kann(qwerty), brauch ich auch keine 
<altgr> Taste :-)

Werde nochmals mit dem originalen keyboard.spin experimentieren.
Vielen Dank an alle

Gruß Michael

von Joe G. (feinmechaniker) Benutzerseite


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael S. schrieb:
> Wenn ich noch rausbekomme, wie ich eine US-Tastatur trotz deutschen
> keyboard driver vernünftig bedienen kann(qwerty), brauch ich auch keine
> <altgr> Taste :-)

Versuche es mal mit diesem Treiber, er ist das Äquivalent zum deutschen 
Treiber. Ich habe gerade mal alle Zeichen getestet und keinen Fehler 
festgestellt. Im Hauptprogramm einfach
OBJ
  text   : "VGA_640"               'Full Color VGA-640x480 Driver
  key    : "keyb-EN"               'new Keyboard Driver
  ser    : "FullDuplexSerial"     'Full Duplex Serial Controller
  config : "eeprom"

einstellen.

: Bearbeitet durch User
von Michael S. (dg7mdu)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Joe,
vielen Dank für den keyb-en.spin.
Die normalen Zeichen stellt er alle richtig dar, Control H funktioniert 
auch.
ESC wird bei mir nicht abgefangen, sondern als grafisches Zeichen 
dargestellt.
Somit sind ESC-Sequenzen bei mir leider nicht ausführbar.

Gruß Michael

von Joe G. (feinmechaniker) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael S. schrieb:
> ESC wird bei mir nicht abgefangen, sondern als grafisches Zeichen
> dargestellt.

Der deutsche Treiber liefert bei ESC "1B" und der englische "CB". An der 
Stelle muss man eingreifen. Ich muss leider gleich weg, so dass ich 
jetzt nicht dazu komme.

von Michael S. (dg7mdu)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Joe,
danke für die Info!. Komme heute abend auch nicht mehr dazu.
Werde mir morgen aber den Quellcode anschauen.

V.G.
Michael

von Michael S. (dg7mdu)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,
habe mir doch noch schnell den keyb-en.spin angeschaut.
Folgende Zeile habe ich geändert:
word    $00CB   '76             Esc
in
word    $001B   '76             Esc

Erste Tests ergaben, das ESC-Sequenzen funktionieren

V.G.
MIchael

von Joe G. (feinmechaniker) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael S. schrieb:
> Folgende Zeile habe ich geändert:

Korrekt, an dieser Stelle wird den Scancode der Tastatur der ASCII-Code 
zugewiesen.

von Michael S. (dg7mdu)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Joe,
bringst Du ein neues Release 1.7.5 mit keyb-en.spin raus, oder gibt es 
noch was bzgl. 1.7.5 zum testen?

Gruß Michael

von Joe G. (feinmechaniker) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael S. schrieb:
> bringst Du ein neues Release 1.7.5 mit keyb-en.spin raus, oder gibt es
> noch was bzgl. 1.7.5 zum testen?

Ich habe die Version 1.7.5 im SVN hochgeladen (eigens Verzeichnis, nicht 
mehr in work). Der englische Treiber heißt keyb-US.spin, da ja 
tatsächlich der amerikanische Tastaturbelegung und nicht die 
UK-Tastaturbelegung genutzt wird. Ich habe selber auch nur eine 
US-Tastatur zum testen. Vielleicht findet sich ja noch jemand, der mit 
einer UK-Tastatur testet.

: Bearbeitet durch User
von Michael S. (dg7mdu)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Joe, danke für's "Releasen" der V.1.7.5 . Ich habe mal alle meine 
<qwerty> Tastaturen angeschaut, sind leider alle Pseudo US Tastaturen. 
Pseudo deswegen, weil sie die über 2 Tastaturzeilen verteilte <RETURN> 
Taste besitzen. Daher haben diese in der ASD Zeile am rechten Ende noch 
eine zusätzliche Taste wie die UK-Tastatur (|\ Taste) die bei der 
originalen US Tastatur in der QWERTY Zeile zusätzlich ganz rechts sich 
befindet.
Daher kann ich die UK-Tastatur leider nicht testen.

Gruß Michael

von W3ll S. (w3llschmidt)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hat jemand eine Quelle um ordentliche Frontplatten für das Gehäuse 
anfertigen zu lassen?

von Joe G. (feinmechaniker) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hast du es mal mit dem Frontplatten-Designer von Schaeffer versucht?
https://www.schaeffer-ag.de/frontplatten_designer/die_idee/

von W3ll S. (w3llschmidt)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Joe G. schrieb:
> Hast du es mal mit dem Frontplatten-Designer von Schaeffer versucht?
> https://www.schaeffer-ag.de/frontplatten_designer/die_idee/

:) ich war zu faul zum austüfteln und dachte ich kann hier das 
Schaeferfile abgreifen :)

von Maik D. (iltedesco)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,
ich habe die Bauteile bestellt damit ich die Platine endlich löten kann. 
Die sind dann endlich heute angekommen. Leider habe ich vergessen den 
MAX3241 mitzubestellen. ;-(

Leider habe ich ihn nur bei den typischen großen Distributoren gefunden. 
Und der Preis ist auch nicht ohne.

Hat jemand noch einen Typ wo ich ihn herbekomme oder weiss jemand einen 
kompatiblen Baustein?

Danke schon mal

Grüße
Maik

von Marcel (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
als Einzelteil habe ich den bei ebay bekommen.

von Maik D. (iltedesco)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja,
da habe ich auch schon geschaut. Der will allerdings 20€ dafür und sitzt 
in England.
Da sind die Distributoren günstiger...

Wahrscheinlich werde ich wohl in den sauren Apfel beissen müssen und ihn 
dort bestellen.

von Marcel (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also mir listet ebay einen ein GB für 9,38€ inkl. Versand... Auch kein 
Schnapper, aber immerhin.

von Joe G. (feinmechaniker) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Maik D. schrieb:
> Hat jemand noch einen Typ wo ich ihn herbekomme oder weiss jemand einen
> kompatiblen Baustein?

Ich würde in 3 Wochen (derzeit Urlaub) bei Mouser bestellen. Wenn du 
noch solange warten möchtest...

von Maik D. (iltedesco)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Joe G. schrieb:
> Maik D. schrieb:
>> Hat jemand noch einen Typ wo ich ihn herbekomme oder weiss jemand einen
>> kompatiblen Baustein?
>
> Ich würde in 3 Wochen (derzeit Urlaub) bei Mouser bestellen. Wenn du
> noch solange warten möchtest...

Danke für dein Angebot.
Zwischenzeitlich habe ich bei https://www.develektro.com bestellt.
Der Shop ist wohl ein Partner von Farrell/element14. Den kannte ich noch 
nicht.
Mal sehen wann die ankommen.

von Michael S. (dg7mdu)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Joe G. schrieb:
> Ich würde in 3 Wochen (derzeit Urlaub) bei Mouser bestellen. Wenn du
> noch solange warten möchtest... MAX3241

Hallo Joe
vielen Dank für das Angebot.
Sind das dann der Typ SSOP und was würde einer dann mit Versand an Dich 
und dann nochmal an mich kosten?

Viele Grüße
Michael

von Joe G. (feinmechaniker) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael S. schrieb:
> Sind das dann der Typ SSOP und was würde einer dann mit Versand an Dich
> und dann nochmal an mich kosten?

Ich würde genau den passenden Typ für das Layout bestellen. Ob es SSOP 
ist kann ich gerade nicht sagen (bin im Urlaub). Da ich eine größere 
Bestellung zu erledigen habe, würde die Versandkosten zu mir entfallen. 
Für dich sind es dann die Kosten für einen einfachen Kompaktbrief 
(0,85€).

von Michael S. (dg7mdu)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Joe ich bin ab 06.08 selber für 3 Wochen im Urlaub. Falls der 
Preis >= 10€ ist, wäre es nett mir zwei MAX3241 mit zu bestellen. 
Wichtig wäre nur, dass es Typ SSOP oder TSOP ist.

Danke Dir und schönen Urlaub noch.

Gruß Michael

von Joe G. (feinmechaniker) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@alle
Der MAX3241CAI+ (SSOP) ist bestellt.

von Marcel (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Joe,
könntest du die Doku zur V1.2 noch im SVN einchecken?

Gruß
Marcel

von Marcel (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich verzweifel gerade...

Ich wollte die V1.7.5 aufspielen und dabei gleich den Vorgang für die 
Dokumentation festhalten - aber weder Linux noch Windows finden den 
Port!

Linux dmesg gibt mir aus:
[404844.505175] usb 1-1: new full-speed USB device number 23 using 
xhci_hcd
[404844.639095] usb 1-1: New USB device found, idVendor=0403, 
idProduct=6001
[404844.639106] usb 1-1: New USB device strings: Mfr=1, Product=2, 
SerialNumber=3
[404844.639110] usb 1-1: Product: USB-UART4
[404844.639114] usb 1-1: Manufacturer: TOPTEST
[404844.639118] usb 1-1: SerialNumber: RTZ87DIH
[404844.641441] ftdi_sio 1-1:1.0: FTDI USB Serial Device converter 
detected
[404844.641584] usb 1-1: Detected FT232RL
[404844.641897] usb 1-1: FTDI USB Serial Device converter now attached 
to ttyUSB0
[404845.890656] usb 1-1: USB disconnect, device number 23
[404845.891124] ftdi_sio ttyUSB0: FTDI USB Serial Device converter now 
disconnected from ttyUSB0
[404845.891201] ftdi_sio 1-1:1.0: device disconnected

Er wird sofort wieder getrennt. Wenn ich schnell bin sehe ich für 2-3 
Sekunden, dass ein ttyUSB0 angelegt wird.

LSUSB zeugt keinen FTDI an...

Unter Windows "zuckt" der Gerätemanager - aber es kommt nix - auch kein 
unbekanntes Gerät.

von Marcel A. (dl1ekm)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Noch eine Ergänzung:

Mit einer Knoppix-CD von 2014 ist das gleiche Verhalten..

Die LEDs (grün/rot) blinken beim Start.

Ich habe das Teil aber doch mal genutzt! Ich hatte damals aber schon den 
Effekt, dass die Anschlüsse C0..C3 nicht richtig werksseitig gesetzt 
waren, das konnte ich mit FTProg richten.

Da sich das Teil auch mit der richtigen Vendor/Product ID meldet, dann 
aber so komische Strings für Hersteller etc. ausgibt - ist das doch ein 
FakeChip, der stillgelegt worden ist?

Oder ist der einfach nur hinne?

EDIT:

Nach einem Linux Neustart wird erst einmal gar nichts erkannt.
Wenn ich dann den USB-Anschluss neu einstecke:

  206.182966] usb 3-2: new full-speed USB device number 2 using xhci_hcd
[  206.569862] usb 3-2: New USB device found, idVendor=0403, 
idProduct=6001
[  206.569872] usb 3-2: New USB device strings: Mfr=1, Product=2, 
SerialNumber=3
[  206.569876] usb 3-2: Product: USB-UART4
[  206.569880] usb 3-2: Manufacturer: TOPTEST
[  206.569884] usb 3-2: SerialNumber: RTZ87DIH
[  207.527650] usb 3-2: USB disconnect, device number 2
[  207.659157] usbcore: registered new interface driver usbserial
[  207.659222] usbcore: registered new interface driver 
usbserial_generic
[  207.659279] usbserial: USB Serial support registered for generic
[  207.662843] usbcore: registered new interface driver ftdi_sio
[  207.662913] usbserial: USB Serial support registered for FTDI USB 
Serial Device

LSUSB gibt aber nicht aus

Dann wieder ab und dran und die Meldungen von oben kommen.

Besten Gruß
Marcel

: Bearbeitet durch User
von Marcel A. (dl1ekm)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Aufregung umsonst - ich habe wieder Zugriff.
Man muss bei der Version 1.1 den Jumper JP1 entfernen, sonst resetet 
sich der FTDI selber ....

Trotzdem würde ich gerne noch die V1.2 aufbauen.
Wo bekommt man den "günstig" den Propeller und den MAX her?
Platinen würde ich dann in China machen lassen...

von Joe G. (feinmechaniker) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Marcel A. schrieb:
> Wo bekommt man den "günstig" den Propeller und den MAX her?

Den Propeller bekommst du hier [1]. Mouser ist günstiger (hat übrigens 
auch den MAX) aber du mußt erst mal über den Mindestbestellwert.

[1] https://www.watterott.com/en/Propeller-P8X32A-Q44

von Günther S. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hätte auch an einem Bauteilsatz (Platine und Chips) Interresse...

von Joe G. (feinmechaniker) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
OK, ist notiert.

von Siegfried W. (swausd)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Joe,

tolles Projekt! Der letzten Meldung entnehme ich, dass es eventuell noch 
Bauteilsätze gibt. Wenn möglich hätte ich auch gerne eine Platine und 
möglichst viele der benötigten Bauteile.

Damit könnte ich meine Retro-Aktivitäten ohne Gigahertz-PC betreiben :-)

Gruß

Siegfried

von Günther S. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wären jetzt nicht genügend Interessenten um Leiterplatten machen zu 
lassen? Ich würde evt, auch die Bestellung übernehmen, und die 
Leiterplatten verteilen. ES wäre nicht schlecht bis Weihnachten alles 
zusammen zu haben. Was meint ihr?

von Marcel A. (dl1ekm)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gerne, ich würde 1-2 nehmen

von Siegfried W. (swausd)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich würde auch gerne 2 nehmen.

von Joe G. (feinmechaniker) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Leider habe ich keine fehlerfreien Platinen von der Version 1.2 mehr. 
Von der Version 1.1 gibt es noch genau eine Platine.
Natürlich könnte die Version 1.2 schnell wieder neu aufgelegt werden. 
Ich hatte jedoch eigentlich vor in der Version 1.3 die Mouse zu 
integrieren und den zweiten EEPROM über die Software umschaltbar zu 
machen (bisher in der V 1.2 über Jumper). Für den MAX3241 habe ich 
bisher leiden keinen gleichwertigen Ersatz gefunden, wer eine Idee dazu 
hat… sie ist jederzeit willkommen.
Wie sind die Meinungen dazu? Nochmals die Version 1.2 oder lieber gleich 
1.3?

von Siegfried W. (swausd)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Joe,

mir würde die V1.2 ausreichen. Allerdings habe ich es auch nicht 
sonderlich eilig. Schließe mich der Mehrheit an.

Gruß

Siegfried

von Marcel A. (dl1ekm)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich bin für die 1.3, die 1.1 habe ich ja.

von Joe G. (feinmechaniker) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielleicht noch mal kurz etwas zum zweiten EEPROM und der Mouse.

Die Propellersoftware wird ja beim Bootvorgang aus dem EEPROM gelesen 
und in den RAM geschrieben. Dieses Programm wird dann gestartet. Über 
den zweiten EEPROM kann also ein komplett anderes Programm geladen und 
ausgeführt werden. Im Prinzip reicht also ein Jumper aus, um manuell die 
jeweilige Software zu wählen. Für eine VT100 Version absolut ausreichend 
(es reicht sogar nur ein EEPROM). In meiner geplanten Anwendung soll 
jedoch das CP/M System das Terminal in den Grafikmode (zweiter EEPROM) 
und wieder zurück schalten. Die Mouse deshalb, um im Texteditor 
einfacher an die jeweilige Cursorposition zu gelangen.

Beitrag #5624906 wurde vom Autor gelöscht.
von Maik D. (iltedesco)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,
ich habe auch Interesse an der 1.3.
Ich würde 3 davon nehmen wollen.

Ach ja, ich habe in Eigenregie die 1.2 vor ca. 6 Monaten fertigen 
lassen. Die Fehler habe ich versucht zu korrigieren.
Ich bin aber aus privaten Gründen noch nicht dazu gekommen eine fertig 
zusammen zu löten.

5 Stück würde ich abgeben. Wären 3€ pro Stück in Ordnung?

Und natürlich alles ohne Garantie da ich sie noch nicht testen konnte.

Also bei Interesse bitte melden

Grüße Maik

von Günther S. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo, mir würde die 1.2 ausreichen. Da ich jetzt eher zügig was bauen 
möchte, würde ich  eine davon nehmen, falls es zu keiner 
Sammelbestellung kommt. Sind die Fehler denn einfach zu beseitigen? 10 
Stück kosten ja nicht die Welt.

von Siegfried W. (swausd)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Maik,

ich würde gerne 1 Stück von Deiner V1.2 nehmen. Schicke mir die Detail 
per PM.

@Alle
Mein unmittelbarer Bedarf wäre dann zunächst gedeckt. Die V1.3 würde ich 
aber im Auge behalten wollen.

Gruß

Siegfried

von Joe G. (feinmechaniker) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Günther S. schrieb:
> Sind die Fehler denn einfach zu beseitigen?

Bei einer Bestellung ist der Widerstand R20 etwas verrutscht, im Layout 
von Maik D. ist dieser Fehler behoben. Das Layout sollte also fehlerfrei 
sein.

von Günther S. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Maik,
ich würde dann auch mal eine nehmen. Dann kann ich anfangen, bei einer 
Neuauflage sehe ich dann mal. Schickst du mir deine Daten per PN? Danke
Günther

von Günther S. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen, ich habe jetzt die Platine von Maik aufgebaut. 
Programmiert habe ich es unter Linux mit dem BST 0.19. Bild bekomme ich 
auch, über USB gehen auch Daten rein und raus, seriell gehen die Daten 
nur raus (keine empfangenen Zeichen), egal ob ich den Jumper JP1 stecke 
oder nicht. Ich komme auch nicht ins Setup über F1. Ich habe das binary 
aus dem SVN einprogrammiert. Ist das die aktuelle Version oder gibt es 
noch einen Trick?

von Joe G. (feinmechaniker) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Günther,

die aktuelle Softwareversion ist die Version 1.7.5 [1],
Der Parallelbetrieb V24 und USB ist nicht implementiert. Es geht also 
immer nur jeweils eine von beiden Schnittstellen. Default ist (wenn der 
EEPROM leer) die USB Schnittstelle eingestellt. Im VT100 Setup-Menü 
(Ctrl+PrintScreen) kann jedoch auf RS232 umgeschaltet werden. Weiterhin 
sind hier (fast) alle Kommandos zur Konfiguration zu finden. Zusätzliche 
Funktionen sind:

Alt + i – set default color
Alt + e – toggle Echofunction
Ctrl-Alt-Delete - RESET für CP/M

[1] svn://mikrocontroller.net/avr-cp-m/trunk/VT100/source/V1_7_5/

von Günther S. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Joe,
das wars, ich hatte wohl ein falsches binary erwischt. Jetzt 
funktioniert es, vielen Dank an dich und Maik. Als nächstes kommt dann 
die Z180 Stamp dran, aber das dauert noch ein bischen.

von Maik D. (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,
ich hänge hier noch mal die Eagle Dateien an. Die scheinen ja ohne 
Fehler zu sein.

@Joe G.
Eventuell solltest du diese als Grundlage für deine v1.3 Entwicklung 
nehmen.

von Rene V. (creep)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich habe mir mal für den Eigenbedarf ~10 Platinen von dem Eagle-Layout 
bestellt. Das dauert natürlich jetzt ein paar Wochen. Bei Bedarf gebe 
ich auch die überzähligen ab. Ich melde mich dann nächstes Jahr, wenn 
sie da sind. Nur, falls mehrere überlegen, die nochmal zu bestellen.

Gruß, Rene

von Maik D. (iltedesco)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,
Ich habe auch noch 3 Stück der korrigierten Version 1.2 abzugeben.
Bei Interesse meldet euch.

Grüße
Maik

von Rene V. (creep)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

die von mir im Dezember georderten VT100 Platinen sind jetzt bei mir. 
Wer noch eine braucht, bitte einfach (nochmal) melden. 2€ plus 
anfallendes Porto.

Gruß, Rene

von Günther S. (guenther_sch)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hat eigentlich schon jemand mal versucht die Schaltung direkt an ein 
RGB-TFT Panel anzuschliessen? Front und Backporch ist in der Software ja 
einstellbar, oder habe ich was anderes grundsätzliches übersehen?

Beste Grüße
Günther

von Tim (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Günther S. schrieb:
> Hat eigentlich schon jemand mal versucht die Schaltung direkt an
> ein
> RGB-TFT Panel anzuschliessen? Front und Backporch ist in der Software ja
> einstellbar, oder habe ich was anderes grundsätzliches übersehen?
Das sollte eigentlich gehen.
Hast Du ein betimmtes Display im Auge?

Hier mal ein allgemeines Dokument zum Thema:
https://www.nxp.com/wcm_documents/techzones/microcontrollers-techzone/Presentations/graphics.lcd.technologies.pdf

Für die Signale "LCD clock" und "LCD data enable" muß man sich evtl. 
noch was einfallen lassen...

von Bernhard (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hat noch jemand eine Platine über? Ansonsten würde ich mal neue 
bestellen.

von Rene V. (creep)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich bin mir ziemlich sicher, daß ich noch ein paar davon habe. Könnte 
ich am Wochenende jetzt mal nachschauen und evtl. verschicken.

Gruß, Rene

von Jens B. (sunnyman)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also, ich wäre auch an so einer Platine interessiert. Für mich ist aber 
noch die Frage: an wen kann ich mich wenden, um eine vollständige 
Platine zu bekommen? :) Ich habe leider keinen Zugriff auf SMD-Werkzeug 
und dementsprechend keine Erahrung.

von Mathias S. (mathias_s)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Auch ich hätte Interesse an einer Platine und ebenfalls mangels 
SMD-Equipment an einer festig bestückten, falls das jemand machen würde.
Beste Grüße,
Mathias

von Marcel A. (dl1ekm)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Leute, macht euch wegen SMD keine Gedanken - das ist einfacher als 
normale Bauteile - Flussmittel ist dein Freund! Schaut euch die Videos 
dazu an - es sind weder Mikroskop noch sonstiges Spezialwerkzeug 
notwendig.

von Rene V. (creep)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Bernhard,

genau eine Platine habe ich noch. Schick mir am besten per 
Privatnachricht Deine Adresse.

Gruß, Rene


PS: Die Platine ist wirklich unkompliziert. Pinzette, Augenlupe, 
bleihaltiges Lot, Flußmittel und gute Lötspitze, dann läuft's!

von Jens B. (sunnyman)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rene V. schrieb:
> PS: Die Platine ist wirklich unkompliziert. Pinzette, Augenlupe,
> bleihaltiges Lot, Flußmittel und gute Lötspitze, dann läuft's!

Also gehts auch ohne SMD-Lötkolben? Dann würde ich dennoch eher 2 haben 
wollen, weil das dann mein erstes SMD-Projekt wäre.

von Nick M. (muellernick)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jens B. schrieb:
> Also gehts auch ohne SMD-Lötkolben?

Man braucht einen geregelten Lötkolben und eine geeignete Lötspitze für 
sowas. Lötspitze für mich wäre Meißelspitze 1,2 mm breit.
Verbleites Lot 0,5 mm. Flußmittel, was ordentliches.
Das ist echt kein Hexenwerk. Man muss es nur mal machen. Die Feiertage 
wären dafür geeignet. :-)

Oh und eine ordentliche Pinzette.

von Jens B. (sunnyman)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nick M. schrieb:
> Man muss es nur mal machen. Die Feiertage
> wären dafür geeignet. :-)

Wenn du wüsstest, was alles schon auf meiner "Zwischen den Jahren"-Liste 
steht :D

Aber gut, dann melde ich mal Interesse für 2 Platinen an. :)

von Mathias S. (mathias_s)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Legt denn noch jemand neue Platinen auf?

von Peter S. (petersieg)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Evtl. auch interessant?:
https://github.com/fdivitto/FabGL

Peter

von Mathias S. (mathias_s)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ja - und z.B. das hier:

http://geoffg.net/terminal.html

und die Variante von Peter Hizalev:
https://www.tindie.com/products/petrohi/geoffs-vt100-terminal-kit/

Peter hatte bislang nicht nach Europa versendet. Aufgrund meiner 
Hartnäckigkeit bietet er inzwischen aber den Versand nach D an ;-)

und je nach Anwendungsfall ggf.

https://www.tindie.com/products/microwavemont/simple-serial-console-kit/

Aber bitte nicht als Konkurrenz zur aus meiner Sicht schöneren 
Entwicklung von JoeG auffassen!

: Bearbeitet durch User
von Günther S. (guenther_sch)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Beim FabGL, bzw. TTGO VGA32 ist aber das Problem dass die serielle nicht 
rasugeführt ist sondern nur als USB Port existiert. Man kann das sicher 
umlöten, oder müsste eine Platine machen, die das auch kann. Wäre mal 
ein neues Projekt.

von Michael S. (dg7mdu)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,
ich habe noch VT100 PCP's Version 1.2.1 zur Verfügung.
1 Stück 2€ plus Versand.

Bei Bedarf bitte PM
Gruß Michael

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.