mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik AD Wandler ~ 2 Mhz


Autor: Tobias Rohde (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
hat jemand Erfahrung mit einem schnellen AD Wandler (2-5MHz) den man
noch mit einem AVR betreiben kann, sprich der trotz des hohen Taktes
die Ergebnisse noch an einen AVR übermitteln kann, ohne daß dieser
überfordert ist?
Hat jemand einen CHIP als Tipp für mich?

Vielen Dank schonmal.
Tobias

Autor: Sven (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Tobias,

was willste den machen, mit so einem schnellen ADC? Für einen ADC sind
2-5 Mhz ziemlich viel.

Autor: Martin #### (martin-)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo
5MHz ist die ausserste Grenze weil:
Ein Port auslesen 2 Takte, Ergibnis in den Speicher speichern 2
Takte,bei 20MHz macht das 200ns und das ist 5MHz. Dabei müsstest du die
Taktfrequenz für den AD-Wandler und MCU extern erzeugen.(20MHz für MCU
und durch Frequenzteiler 5MHz für AD-Wandler).
Und AVR können eigentlich nur mit höstens 16MHz getaktet werden.

Ich habe hier aber ohne besondere Mühe 2Mhz Samplingrate mit TDA8703
erreicht.
Du brauchst eigentlich  nur irgendeinen AD-Wandler mit Parallerausgang.

Wenn du aber unbedingt 5MHz(oder mehr) erreichen willst dann empfehle
ich AD-Wandlar-SRAM-Chip kombination.
Entsprechende SRAMS kann man bei http://www.kessler-elektronik.de/
bekommen.

Autor: Tobias Rohde (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Will damit die Ausgangsspannung eines CCD Sensors wandeln, und da mein
CCD Sensor keinen Shutter hat muss ich mich mit dem Auslesen beeilen,
da der Sensor sonst zulange belichtet wird und viel zu sensibel wird
(habs mit 31.250KHz ausprobiert)
2Mhz würde schon aussreichen.

Autor: Martin #### (martin-)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
In diesem Thread:
http://www.mikrocontroller.net/forum/read-4-220659.html
hat der Benedikt diesen AD-Wandler empfohlen: ADS830
Ist sicher auch für deine Zwecke geeignet.

>>was willste den machen
Ja, aus reiner Neugier, was möchtest du damit machen ?

Autor: Martin #### (martin-)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>>Ja, aus reiner Neugier, was möchtest du damit machen ?
zuspät gefragt

Autor: Tobias Rohde (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei der Gelegenheit, erkennt jemand aus dem Blockdiagramm, wofür der
ReadoutGate Clock gut ist (ROG)?

Autor: Klaus Bröntgen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich mache hier auch mit sowas rum (ILX511). dabei wird als wandler der
ADS805 von Burr-Brown (jetzt TI) verwendet, geht bis 20 MHz und ist
recht gut (20ns conversion time, glaube ich). er ist pin combatibel mit
ads804 (10MHz) und ads803(5Mhz).
der ROG-Impuls (read out gate) sagt der zeile, daß sie jetzt einmal von
links nach rechts ausscannen soll, sprich der outputvorgang, beginnend
mit mit 30 schwarzen dummy-pixeln wird getartet. der normale clock
dient dabei nur als betriebsimpuls, um zwischen den pixeln
weiterzuschalten.

Autor: Klaus Bröntgen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
nachtrag: ohne rog gibt die zeile gar nichts aus.
zu beachten ist noch, daß du einen invertierenden ov nachschalten
solltest, um den 3V-offset abzuschneiden und die invertierte ausgabe
(~2.8V bei schwarz und ~1.2V bei weiß) sinnvoll verwenden zu können.
(leider habe ich den zettel mit meinen messungen und rechnungen schon
entsorgt). achja und der emitterfolger am ausgang der zeile ist auch
wichtig, da es der ausgang sehr hochohmig mag.

Autor: Tobias Rohde (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke Klaus, so hatte ichs mir inetwa  auch überlegt.
Habe jetzt bei Reichelt den ADS830 und den TDA8703 gefunden. Kann mich
aber nicht nocht nicht entscheiden, tendiere aber zum ads830.
Welchen würdet ihr nehmen?

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.