mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Betriebsarten: A, B, ALT, ADD, CHOP, XY-Betrieb (1 MHz).->??


Autor: Freak5 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich bin gerade auf der Suche nach einem Oszilloskop, welches ich zum
Betrachten aller Übertragungen von AVR, ARM und Xilinx nutzen kann. Das
bedeutet, dass Signale bis 60MHZ inklusive Rauschen dargestellt werden
müssten.
Eine Speicherung der Signale zum Analysieren von Übertragungsfehlern
wäre sehr gut.

Immer wieder finde ich Oszilloskope, die zwar Bandbreiten bis 400Mhz
angegeben haben(ich weiß nicht, ob sich das jetzt auf die Abtastung
oder die Darstellung bezieht, wobei ich mir letzteres bei Preisen unter
1000E nicht vorstellen kann)

Zu meiner Frage:
Betriebsarten: A, B, ALT, ADD, CHOP, XY-Betrieb (1 MHz).

Was bedeutet XY-Betrieb??


Nebenbei:
Falls mir jemand einen guten Tipp geben kann, woher ich so ein
oszilloskop bekommen kann habe ich immer ein offenes Ohr und wäre sehr
dankbar :-)
Natürlich könnte ich auch immer Oszilloskope gebrauchen, die
periodische Schwingungen auch mit bis zu 433Mhz wiedergeben können,
aber da ich mir soetwas ohnehin nicht leisten kann, gebe ich diesen
gedanken auf. Es sollte natürlich so günstig wie möglich sein.
Ich bin mir auch im Klaren darüber, dass es unter 700E wohl kein
Oszilloskop mit diesen Eigenschaften gibt(wenigstens habe ich bis jetzt
keine Hoffnung)

Autor: Freak5 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
http://www.helmut-singer.de/stock/1002551430.html
Das scheint meine Forderungen zu erfüllen. Etwas günstigeres würde ich
mir aber wünschen.

http://www.helmut-singer.de/stock/-1972484540.html
Das könnte ich mir leisten. Die 400Mhz hören sich sehr gut an, aber
dieses Oszilloskop hat mich auf die Frage nach dem XY-Betrieb
gebracht.
Eigenartig finde ich, dass es einen fast identischen Artikel von den
Leistungen her gibt, der aber für 1.5k€ verkauft wird. Bei dem sind
dann aber die unteren Schächte mit Elektronik gefüllt.

Autor: Freak5 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Irgendwie ist auch die Samklerate beim 1. Gerät sehr sehr niedrig für
den Preis (also scheint es nicht für 60Mhz geeignet zu sein) und beim
zweiten ist gar keine Samplerate angegeben.

Autor: conrad (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
XY-Betrieb: Zeitachse wird durch X-Wert des anderen Kanaleinganges
ersetzt. Dadurch kann man Phasenverschiebungen ermitteln (oder
Liss.-Figuren zaubern).

Autor: Freak5 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zeitachse und X-Wert sollten doch Identisch sein???

Autor: Freak5 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"Ein Beispiel für ein Einstiegsmodell ist das TDS1002
(http://www.tek.com/site/ps/0,,40-15314-INTRO_EN,00.html) von Tektronix
(ca. 1200 Euro). Es hat 2 Kanäle mit je 1 GS/s (1 Milliarde Abtastungen
pro Sekunde) und ist für Signale bis 60 MHz verwendbar. Die
Wandlerauflösung beträgt 8 Bit (256 Stufen), der Speicher ist 2 kByte
groß. "
Das sagt die Wiki hier auf MC. Das hat zwar nur halb so viel Speicher
und auch eine etwas geringere Auflösung, aber man wird mit einer 4x
höheren Samplerate versorgt und günstiger scheint es auch zu
sein.(günstiger, als das von mir erwähnte Philips, welches für 60Mhz
eine recht geringe Samperate hat. Für Logiganalyse mag das reichen,
aber für eine Untersuchung vom Signalrauschen ist das etwas langsam) Wo
bekommt man soetwas?

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nein, im XY-Betrieb wird eben die X-Achse nicht mehr von der Zeitbasis
angesteuert. Stattdessen erfolgt die horizontale Auslenkung durch die
am entsprechenden Eingang angelegte Spannung, genauso, wie die
vertikale Auslenkung durch die am anderen Eingang angelegte Spannung
gesteuert wird.

Manche Oszilloskope bieten über einen dritten Eingang eine
Beeinflussung der Strahlhelligkeit, so daß sich das Oszilloskop mit
etwas Zusatzbeschaltung als Fernseher missbrauchen lässt.

Beides aber ist in erster Linie bei analogen, nichtspeichernden
Oszilloskopen relevant, die haben bekanntlich gar keine Samplerate ...

Autor: Freak5 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Rufus: So habe ich mir das nach der 1. Erklärung fast vorgestellt, aber
er hat gesagt, dass die Zeitachse durch den anderen X-Wert ersetzt wird,
was für mich auch die Zeitachse ist(er meinte sicher Y-Wert). Das hat
mich zuerst irretiert.

http://www.hameg.com/downloads/dblatt/data_de_HM1008.pdf
Also das würde ich nach meinem Kenntnisstand sofort nehmen, wenn es
500€ billiger wäre. Vielleicht spare ich aber auch einfach noch ein
bischen...

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.