mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Strom über Schutzdioden, wie hoch max.


Autor: Sven (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn ich die internen Schutzdioden an den Eingängen des AVR nutzen will,
wie hoch darf der Strom durch diese sein, damit es sicher noch kein
Latch-Up gibt? Die Datenblätter (AT90S2313, ATtiny2313) geben dazu nix
her.

Sven

Autor: A. Dittrich (ad1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es gibt eine Application Note von Atmel, Titel "Zero Cross Detecor"
oder so ähnlich. Dort empfohlen, nicht über 1 mA zu gehen.

Autor: Winfried (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Evtl bezieht sich DC Current per I/O Pin in den Maximum-Ratings auch
darauf, das wären dann 40 mA.

Von anderen PRozessoren kenne ich so typische Werte um 10-20 mA.

Autor: Barti (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn Du im Rahmen von 0-5,6V(oder waren es 5,3V???) bleibst, dann kannst
Du glaube 40mA drüber jagen. Da kommen die Schutzdioden noch nicht zum
Einsatz.
Bei Atmel gibt es tatsächlich diese Application Note, wo ein AVR direkt
an das 230V Netz gehängt wird mit nem 1MOhm Vorwiderstand. Atmel rechnet
darin eine Maximalspannung von 1000V, sprich I = U/R = 1 mA. Mehr Strom
über die Dioden wird nicht empfohlen.

MfG Barti

Autor: Μαtthias W. (matthias) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

man sollte sich aber im Klaren sein das jedes mA das über die
Schutzdioden abfließt nach Vcc abfließt. Wenn jetzt der Strom über die
Schutzdioden größer als der Stromverbrauch der Schaltung wird steigt
Vcc entsprechend an. Steigt diese Spannung zu hoch an vernichtet es den
AVR und evtl. weitere Chips die an dieser Versorgung hängen.

Matthias

Autor: TravelRec. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die o.g. 40mA sind der sofortige Tod für die Schutzdioden! Die sind mit
1mA gut ausgelastet. Die 40mA gelten lediglich für aus dem Port-Pin
nach Masse oder Vcc fließende Ströme.

Autor: Winfried (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mmh, Dioden, die bei 40 mA sterben? Das kann ich mir gar nicht
vorstellen. Kann man so schwache Dioden überhaupt fertigen?

Blöd, das im Datenblatt dazu nichts steht.

Ohne nachgelesen zu haben: Die 1mA in der Application Note könnten sich
auch genau auf diesen VCC-Anhebeeffekt bezogen haben und nicht auf die
Überlastung.

Autor: Barti (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Versuch es doch einfach mal, nimm einen AVR, lege eine Spannung >5,6V an
 einen Pin, begrenze den Strom durch Vorwiderstand auf 40mA und schalte
zwischen GND und VCC vom AVR eine 5,1V Z-Diode(oder eine
Surpressordiode) um ihn vor Überspannung zu schützen. Danach schau mal
ob der Port noch geht. :)

Autor: Unbekannter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Warum soll es so emfpindliche Dioden nicht geben?

Immer daran denken, diese "Schutzdioden" sind parasitäre Dioden. Die
werden nicht extra eingebaut, sondern entstehen sozusage von selbst
wenn man einen entsprechenden Mosfet ins Silizium gießt.

Autor: Simon K. (simon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Genau @Unbekannter. Deswegen sind die auch so empfindlich. Würde eine
Absicht bestehen, dass diese stärker sein sollen, dann müsste man diese
extra vorsehen.

Autor: Winfried (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also wenn die wirklich nur für 1mA ausgelegt wären, dann würde das mit
Sicherheit im Datenblatt stehen. Weil da nichts steht, gehe ich eher
von den 40mA aus. Trotzdem, hier ist eine Wissenslücke.

Autor: TravelRec. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Winfried: Vergiß es oder kauf Dir ständig neue Controller - Du hast die
Wahl. Es gibt diverse Kommentare und App-Notes, in denen auf die
sensiblen Schutzdioden hingewiesen wird. Die sind ja auch nur als
ESD-Protektoren da drinnen, und nicht um Deine Schaltungsfehler zu
kompensieren ;-).

Autor: Winfried (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich glaub, dann werde ich die Tage mal ein paar App-Notes lesen. Danke.

Autor: Unbekannter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Winfried:

> Also wenn die wirklich nur für 1mA ausgelegt wären, dann würde das
> mit Sicherheit im Datenblatt stehen. Weil da nichts steht, gehe ich
> eher von den 40mA aus.

Tja, ein kleiner Optimist, wie? Bei solchen Angelegenheiten muss man
aber ein Pessimist sein. Wenn bestimmte Angaben nicht im Datenblatt
stehen, dann kannst Du eher davon ausgehen, dass sie nicht so doll
sind...

> Trotzdem, hier ist eine Wissenslücke.

Im Zweifel bei Atmel anfragen.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.