mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik 5,12V Regler?


Autor: Simon K. (simon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hey,
Ich suche einen 5,12V Regler, möglichst genau als Referenzspannung für
einen ADC.
Eventuell würd ich auch regelbare Spannungsregler nehmen, allerdings
müssten die genauso genau sein (Langzeitstabil).

Autor: Barti (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn es nur eine Referenz werden soll, dann kannst Du ja nen relativ
genauen Regler nehmen mit >5,12V und daran einen Spannungsteiler hängen
mit Präzisionswiderständen. Langzeitstabil dürfte das sein, allerdings
nicht wärmestabil. Andere Idee wäre: Spannung >5,12V daran nen
Widerstand und eine Referenzdiode.

Autor: AxelR. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bandgap Referenz und PräzisionsOPV?

Autor: Unbekannter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aber keine 1% Widerstände verwenden, dann wird das nichts. Dazu brauchst
Du schon die teuren 0,1% Teile.

Alternativ (und billiger) wären eine extrem temperaturstabile Schaltung
die eben mit einem Präzisionsmultimeter abgeglichen wird. Aber auch
diese Schaltung musst Du von Zeit zu Zeit neu abgleichen (Alterung!).

Alles machbar, aber nicht ganz trivial.

Autor: Simon K. (simon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja, ich hab mir jetzt ein paar Samples von LM4140 geholt. 4,096 Volt
ist ja auch ok !

http://cache.national.com/ds/LM/LM4140.pdf

Autor: TravelRec. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Na was denn jetzt? Erst 5,12V, dann 4,096V, manno - ein über GND
geringfügig angehobener 7805 hätte die 5,12V auch geliefert. Ein
Cermet-Poti von 100 Ohm an den mittleren Anschluß des 7805 und langsam
drehen, bis es paßt. Wenn´s zu sensibel ist, noch einen Festwiderstand
passender Ohmzahl parallel zum Poti anschließen.

Autor: Simon K. (simon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Na was denn jetzt? Erst 5,12V, dann 4,096V, manno - ein über GND
geringfügig angehobener 7805 hätte die 5,12V auch geliefert. Ein
Cermet-Poti von 100 Ohm an den mittleren Anschluß des 7805 und langsam
drehen, bis es paßt. Wenn´s zu sensibel ist, noch einen Festwiderstand
passender Ohmzahl parallel zum Poti anschließen.

__
Egal, hauptsache zweierpotenz.
Messen und Regeln ist schlecht, da mein DMM nicht das genaueste ist.

Autor: Freak5 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn es sehr genau sein muss hat sprut dazu mal etwas gemacht glaube
ich. Das habe ich mir mal durchgelesen, als ich mich noch nicht mit µCs
auskannte(relativ zu heute natürlich G)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.