mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik digitale Lautstärkeregelung im KFZ


Autor: Philipp (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich habe eine Audioquelle (ein PC) der Ausgang ist leider etwas zu
"leise" für diese normalen KFZ Endstufen. Das würde ich gerne so
einfach wie möglich anpassen. Außerdem soll dieser Anpassverstärker die
2 Kanäle auf 4 Kanäle aufteilen. (Lautsprecherpaar für vorne und eins
für hinten). Dazu kommt noch das ich die Lautstärke für vorne und für
hinten gerne einzeln über einen Mikrocontroller einstellen können
möchte. (so wie dieser Fade Regler am Autoradio)

Hat jmd einen Tip welche Bauteile da in Frage kämen?

Vielen Dank und gruß Philipp

PS: Der controller ist ein Mega8

Autor: Bassti (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da tuns Standard OpAmp-Schaltungen (nichtinvertierender Verstärker,
sollte hier irgendwo zu finden sein).
Ein Einfacher Weg die Lautstärke mit ner Spannung zu Steuern
ist ein Spannungsteiler aus Widerstand und LDR (irgendwie Lichtdicht
verpacken)und Mit ner LED, die an nem PWM Pin vom AVR Hängt den LDR
beleuchten.-> Galvanische Trennung des AVRs zum rest.

Autor: TravelRec. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das geht dann aber nur mit ´ner geschlossenen Regelung zuverlässig und
halbwegs genau. Sprich: der ATMEGA muß mit ´nem A/D wiederum das
abgehende Audiosinal messen und die LED von der Leuchtstärke her
langsam stetig nachregeln, sonst kommt es durch Bauelementetoleranzen
in den Fotowiderständen und LEDs zu ungleichen Lautstärken auf den
verschiedenen Kanälen. Besser wäre es, das Signal vom PC durch
Digitalpotis laufen zu lassen und dieses Signal dann mit OP-Amps zu
verstärken und den Endstufen zuzuführen. Die Digitalpotis können, wie
der Name schon sagt, vom Controller direkt (meist über
MicroWire-Interface) angesteuert werden. Bei unsymmetrischer
Betriebsspannung der Schaltung muß vor den Digitalpotis eine
Spannungsanhebung auf Ub/2 vorgenommen werden, da diese meist keine
negative Halbwelle des Audiosignals übertragen können. Dazu kann man
einen weiteren Op-Amp benutzen.

Autor: Kai Markus Tegtmeier (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich würde die Pegelregelung auf digitale Art vorziehen. Ein LDR erzeugt
bauartbedingt starkes Rauschen. Der PGA2311 von Texas Instruments
könnte eine potentielle Wahl sein. Es gibt so etwas auch von Cirrus,
den CS3310; von diesem rate ich aber wegen des hohen Preises und der
Empfindlichkeit gegenüber seiner Versorgungsspannung ab.
Als OP den guten alten Standard NE5532A oder einen OP... aus dem
Burr-Brown-Sortiment.

Greetz
KMT

Autor: Dirk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

>ich habe eine Audioquelle (ein PC) der Ausgang ist leider etwas zu
>"leise" für diese normalen KFZ Endstufen. Das würde ich gerne so
>einfach wie möglich anpassen.

Anpassung mit OP Amps.

>Außerdem soll dieser Anpassverstärker die
>2 Kanäle auf 4 Kanäle aufteilen. (Lautsprecherpaar für vorne und eins
>für hinten). Dazu kommt noch das ich die Lautstärke für vorne und für
>hinten gerne einzeln über einen Mikrocontroller einstellen können
>möchte. (so wie dieser Fade Regler am Autoradio)

Philips bietet solche Klangeinsteller mit I2C Bus an (z.B. TEA63xx).

Gruß,
Dirk

Autor: Philipp (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielen Dank schonmal an alle.

Ich werde mir wohl mal einen PGA 2311 bestellen. Hat damit jmd schon
Erfahrungen gemacht? evtl. sogar im Auto?

Gruß Philipp

Autor: Maddin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Hat damit jmd schon Erfahrungen gemacht?

Ja, habe ihn gerade demletzt verbaut und bin 100% zufrieden.
Preislich liegt der aber auch bei ca. 15€/Stk.
Wenn Du eine 4-Kanal Lautstärkeregelung willst,
dann nimm den PGA4311. Kostet ca. 20€/Stk.
Beide bekommst Du bei Farnell.

Gruß,
Maddin

Autor: emil (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
TDA7313 macht genau, was du willst und steckt in jedem anständigen
gebrauchten autoradio, das du billig als defekt erwerben kannst
(alternativ PT2313, sind 1:1 kompatibel)

Autor: Philipp (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielen Dank für den Tip. Wollte gerade 2 der 2311 bestellen.

Wie hast du die Versorgung gemacht? Kann ich da zB 2 34060 nehmen.
Einen der mir die 5V erzeugt und dann den zweiten der die 5V nochmal
invertiert. Dann würde ich einmal 5V für Analog und Digital nehmen und
einmal -5V für Analog. Oder handel ich mir mit diesen Schaltregler
Probleme wegen dem Analogkram ein?

Gruß Philipp

Autor: Philipp (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich meinte natürlich 34063. sorry

Autor: Maddin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sollte theoretisch gehen.
Sehr gute Filterung der +/-5V und anständige Masseführung
vorausgesetzt!
Ich würde eher auf z.B. +/-9V gehen, gut Filtern und danach noch einen
LM317/1xLM337 (oder auch gute Festspannungsregler) für die +/-5V.
Das ist zwar etwas aufwendiger, wird sich aber denke ich lohnen,
denn die OpAmps wollen ja auch sauber versorgt werden.
Ich habe den PGA2311 nicht im Auto verbaut, sondern in einem
Verstärker.
Habe für den Digital- und Analogteil eine getrennte
Spannungsversorgung.
Aber guck mal ins Datenblatt, dort ist auch ein Beispiel für gemeinsame
Spannungsversorgung des Digital- und Analogteils drin.

Gruß,
Maddin

Autor: Philipp (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hmm, meinst du mit den 34063 -/+9V erzeugen? Bringt dann ein
Linearregler dahinter nochmal was an Filterung? Oder versteh ich das
gerade völlig falsch?

Gruß Philipp

Autor: Maddin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nein, du hast das völlig richtig verstanden :)
Und wenn Du es ganz ordentlich machen willst,
könntest Du für VA+ und VD+ auch jeweils einen LM317 nehmen, die
gemeinsam an den +9V hängen. LM317L bekommste hinterher geschmissen,
die Frage ist halt ob dir der Platz für sowas zur Verfügung steht.
Oder für VD+ einen REG101/REG102, spart ein paar Bauteile.

Gruß,
Maddin

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.