mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Kopierschutz beim AT Mega8515


Autor: René (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

wir kan ich den kopierschutz beim Beschreiben mit dem STK 500
einschalten? Wie heisst das zuständige Bit was ich setzten muss?

Danke

Autor: TravelRec. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bitte was? Kopierschutzbit?! Nee, da mußte was falsch verstanden haben.
Es gibt da Lock Bits im Mega8515, die über das Programmier-Fenster im
AVR-STUDIO4 (Registerkarte "Lock-Bits") erreicht werden können. Im
PonyProg gibt es dafür entsprechende Häkchen zu setzen.

Autor: hans dieter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
kann meint der doch!

das wirkt dann als kopier-schutz (wenn man alle bits programmiert kann
man den AVR nicht mehr auslesen und müsste ihn löschen, um ihn neu zu
programmieren -> kopierschutz)

Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Meiner Meinung nach handelt es sich hierbei um einen
Schreib-,Leseschutz, aber es könnte sein, dass mir dies als
Haarspalterei angerechnet wird.

Gruß, Martin

Autor: TravelRec. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nein Martin, wird Dir nicht als solches angerechnet - jedenfalls nicht
von mir - weil so sehe ich das auch.

Autor: René (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo danke für die Antworten
aber was sollte man bits sollte man setzten sodas man die Software
nicht mehr auslesen bzw nicht kopieren kann.
Bei LockBits gibts im AVR Studio mit dem STK 500 jedemenge optionen.
Kan man da wenn man was verkehrt macht den Controller unbrauchbar
machen?

Autor: Hartmut Gröger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

Nein. Durch Löschen des Controllers werden die Lockbits zurückgesetzt.
Fusebits sind da etwas diffizieler.

MfG HG

Autor: Michael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tss,immer das gleiche.

Da meint einer er hätte das Programm des Jahrhunderts geschrieben so
das es schützenswürdig ist aber weiß bei all seiner Programierkunst
nicht wie er an die Lockbits kommt.

Autor: Daniel (x2) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael, und wenn es so ist, so darf er doch trotzdem fragen wie er es
macht oder?

Es gibt halt C-Cracks, die keine µC-Erfahrung haben...

Mich würde auch interessieren ob/wie man den µC neu beschreiben kann
nachdem man die Lockbits gesetzt hat. Geht das über AVR Studio einfach
über "erase device"?

Danke für jede konstruktive Antwort.

Gruß,
Daniel

Autor: Hannes Lux (hannes)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das steht doch alles groß und breit im Datenblatt!

Wobei ich persönlich noch keine Lockbits gesetzt habe, so GEHEIM sind
meine Programme nicht. Also 100% Ack für Michael. Daran ändert auch die
Tatsache nix, dass Daniel (x2) seine Meinung gleich zweimal äußert.
;-)

...

Autor: Daniel (x2) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jaja, ich bekenne mich schuldig. Ich hatte das Fenster noch auf und hab
aus mangelnder Konzentration "zurück" geklickt...:-P

Das darf ja MAL passieren...;-)

Aber hast schon Recht, das Datenblatt gibt wohl sehr gut Auskunft
darüber.

Autor: René (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Michael

wie bist Du denn Drauf?
Ich finde schon das mein programm schützenswert ist. Habe auch ne menge
Zeit dort reingesteckt und habe keinen Bock drauf das irgendwer das
einfachso die Software auslesen kann und mir mit meinem Produkt
konkurenz macht. Schließlich hängt da mehr dran als nur ein
Hobbyprojekt. Um den Kopeirschutz haben ich mich bisher nicht gekümmert
und ich dachte Frag doch mal im Forum nach aber die Antworten die man da
bekommt sind nicht gerade das was ich mir erhofft habe.

Autor: Anton Wert (antonwert)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ohne jetzt irgendemand zuzustimmen, aber habt ihr auch einmal daran
gedacht wie schwer es ist, aus einem ausgelesenen hex-File das Programm
zu verstehen!? Auslesen alleine bringt ja garnichts.
Und jemand der wirklich das Programm haben will, der schleift zur Not
auch den IC-Deckel ab.

Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

Es gibt auch so Leute, die beschießen den Kontroller mit
verschiedensten Spannungen und können dadurch auch die Lockbits zu Fall
bringen. Ich hab mal im Internet so einen Bericht gelesen. Dies war das
zerstörungsfreie Auslesen.

Dann gab es noch das zerstörungsbehaftete Auslesen, welches Anton schon
erwähnt hat.

Man sieht schon, leider ist nichts 100%ig sicher.

Aber um ein Produkt nachzubauen, benötigt man ja nur den Hex-Code. Wenn
ein Produkt halbwegs ausgereift ist, sind keine Programmänderungen mehr
notwendig und somit auch kein Verständnis für den Hex-Code. Alles was
man tun muss, ist die Hardware nachzubauen und den ausgelesenen
Hex-Code reinzupressen.

Gruß, Martin

PS: Anton, wie machst du das mit dem Unterstreichen?

Autor: Michael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Martin


"Anton, wie machst du das mit dem Unterstreichen?"

Wenn ich mich nicht irre vor und hinter dem Wort einfach einen
Unterstrich


@Rene

Super,Dollarzeichen in den Augen aber keine Ahnung wo es langeht.
Ich verrat dir gleich noch nen Megageheimtip.
Schieb noch nen PAL,GAL..etc. auf die Platine dann kann keiner die
Schaltung kopieren ;)


@Hannes

100% Ack.

Autor: Birger* (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hatte letztens auch 'ne Diskussion mit 'nem Kollegen über
Sicherheit  von Quellcode in Mikrocontrollern. Der meinte, dass es
seitens des jeweiligen Herstellers bestimmt eine Möglichkeit gibt, den
Schutz ohne Löschen des ICs wieder ausschalten zu können. Es gibt ja so
gewisse Szenarien mit verschiedenen Spannungen und Signalen zu arbeiten.
Wie's bei den AVR-Controllern geht, weiß ich natürlich auch nicht. Im
Chipkartenbereich ist der Quellcodeschutz noch viel wichtiger; dort
werden die Dies sogar gegen den brutalen Angriff des Abschleifens
geschützt. Aber so mehr ich drüber nachdenke, ist mir klar, dass die
Lockbits nur ein Schutz für's gemeine Volk sein können. Für die CIA
dürfte es aber kein Problem sein, die dürfen und können ja alles.

Autor: René (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Michael

Anscheinend bist Du allwissend. Wirklich sehr konstruktiv deine
Antworten die ehr beleidigend sind als irgendwie Intelligent.

Autor: Hannes Lux (hannes)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@René:

Ganz unschuldig bist du an den Reaktionen aber nicht.

Beschäftigt man sich hobbymäßig mit AVRs, dann gibt es keinen Grund,
die Lockbits zu setzen, wer den Code klaut, ist selbst dran schuld...
;-)

Wer sich aber gewerblich damit beschäftigt, sollte auch in der Lage
sein, im Datenblatt das Kapitel zu den Lockbits zu finden und zu
verstehen, ehe man sich an ein Forum wendet.

Ein Forum ist dazu da, über Themen zu diskutieren. Es ist auch dazu da,
Fragen zu stellen und auf Antworten zu hoffen.

Auch in einem Supermarkt habe ich das Recht, Fragen zu stellen. Wenn
ich aber hineinplatze und ohne eigenen Rundgang das Personal frage, wo
denn hier die Butter steht, dann stimmt da irgendwas nicht...

Hättest du also nicht pauschal nach "Kopierschutz" gefragt, sondern
danach, ob und wie man die gesetzten Lockbits wieder löschen kann, dann
hätte jeder erkannt, dass du dich bereits selbst bemüht hast, und du
hättest sicherlich eine befriedigende Antwort bekommen.

...

Autor: Michael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Rene

"Anscheinend bist Du allwissend. Wirklich sehr konstruktiv deine
Antworten die ehr beleidigend sind als irgendwie Intelligent."

Och ,jetzt will der kleine reizen.

Wer wie Montoya auftritt und dann nach dem Tankdeckel fragt der darf
sich nicht wundern das alle andern das große Gackern bekommen. ;)

Autor: Mario (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also das mit der Butter habe ich schon mal gemacht. Die waren aber alle
recht freundlich.

Grüße

Autor: Michael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja aber nur weil se es müssen.
Kunde ist König usw.


Da heißte zwar "Dritter Gang rechts" aber in Gedanken kommt dann oft
ein "...und verlauf dich nicht du Spinner" hinterher.

Autor: wen interessierts (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Michael und ...HanneS... Lux

Beim lesen kommen mir 2 Leute ganz schön großkotzig und
besserwisserisch vor. Die auf eine Frage wie man etwas machen könnte
mit einem Müll antworten der nun gar nicht paßt. In anderen Foren wird
das als Spam abgehandelt in dieser Tonlage kommt auch ne Verwarnung
hinterher.

Ätschie Bätsch ich weiß was, was du nciht weißt.. ich bin besser
KINDERGARTEN_

Autor: mich interessierts (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
aus psychologischer Sicht ist es aüsserst spannend warum den beiden die
Handlungsoption 'schweigen' verwehrt blieb.
Konnten sie die Frage nicht beantworten und fühlten sie sich in ihrer
Ehre gekränkt ? mussten sie ihr 'Terretorium' verteidigen?
wir werden es wohl leider nie erfahren :-(

Autor: thkais (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sorry, aber "die beiden" haben recht. Steht alles im Datenblatt, sehr
ausführlich. Also: RTFM. Wenn dann noch etwas unklar ist: Hier fragen.
Vielleicht isses auch a bisserl heiß, dass so eine Diskussion
entgleist...

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.