Forum: PC Hard- und Software WLAN Modul in UBUNTU einbinden


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von ● Des I. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hatte kürzlich einen SumSung LAser-Drucker mit zerbröselten 
Zahnrädern geerbt.
Die Elektronik war dafür noch gut.

Nun wollte ich doch mal schauen, ob man das WLAN Modul noch nutzen 
könnte.
Ist zwar nur eines für 11 Mbit/s aber schwanz.
Nur mal so zum Testen... Das Teil ist auch im Drucker per USB 
angebunden.
also mal ein entspr. Kabel ran gelötet.

Eine Windose will sich gleich Treiber ziehen. und de'Gerät wird erkannt.
schön.

Dann Ubuntu?
tot. nix.
wie würde das dort jetzt funzen, wenn ich neue Hardware einbinden 
wollte?

von TestX .. (xaos)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
erstmal mit lsusb rausfinden was das genau für ein chipsatz ist und dann 
google anwerfen...

aber ernsthaft: schmeiß das ding in die tonne! das ist die mühe nicht 
wert...

von ● Des I. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
das ist mir genau wegen der Handhabung in Ubuntu die Mühe wert.
Ich bin hiemit nämlich nur am lernen.

von lsusb höre ich nämlich auch zum ersten mal.

von wendelsberg (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mite ein wenig Glueck gibt es im syslog eine Fehlermeldung wegen nicht 
gefundener Firmware, die in den Stick geladen werden soll.

wendelsberg

von TestX .. (xaos)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
da du noch nicht so viel erfahrung zu haben scheints: falls es keinen 
linux treiber gibt, lass es und such dir etwas anderes zum "spielen" ... 
es gibt einige böse tricks windows treiber einzubinden (siehe 
https://help.ubuntu.com/community/WifiDocs/Driver/Ndiswrapper)

Aber aus Erfahrung: es macht keinen Spaß und man lernt eigtl nichts 
dabei. Gerade was Hardware angeht ist man im Linux Umfeld besser mit der 
Taktik bedient: vorher Hardware suchen die unterstützt wird (zB Intel, 
Realtek, ..) und man hat Ruhe. Andernfalls gibt es teils sehr lustige 
Nebeneffekte mit denen man nicht im entferntesten rechnet und ein "fix" 
quasi nicht mit akzeptablem Aufwand möglich ist..

von Andreas R. (daybyter)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mach mal nach dem Anstecken dmesg, was er gefunden hat.

von Tom (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Besonders bei WLAN-Hardware ist wegwerfen und etwas kompatibles 
neukaufen die sinnvollste Lösung. Lieber bei Bauer Horst 5 Stunden Mist 
schaufeln und das verdiente Geld in sofort funktionierende Hardware 
stecken. Das macht mehr Spaß und ist schneller und lehrreicher als 
Treiber-Gefummel mit obskurer WLAN-Hardware.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.