mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Dimmer-IC gesucht


Autor: Andreas Schultze (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!
Ich möchte einen AVR-gesteuerten 8-fach-Dimmer bauen. Da der AVR mit
anderen Aufgaben recht stark ausgelastet ist, würde ich gerne die
eigentliche Dimmersteuerung (Nulldurchgangserkennung,
Zündimpulserzeugung usw.) nicht im AVR machen, sondern von einem
passenden IC erledigen lassen, welches vom AVR nur per Analogspannung
oder (noch lieber) digital gesteuert wird. Gibt es sowas? Wenn ja,
unter welchem Namen?
MfG
Andreas Schultze

Autor: Mark Hämmerling (haemi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Salve,

was Preis und Flexibilität angeht, dürftest Du mit einem Slave-AVR
vielleicht noch ganz gut fahren. Von einem dedizierten IC ist mir
nichts bekannt (aber das will nix heißen g). Z.B. könntest Du einen
ATtiny2313 dafür abstellen, und ihm dann 8-Byte-Frames über SPI
schicken. Bringt natürlich die Unannehmichkeit mit den mehreren zu
wartenden Firmwares mit sich. Ich hab gern alles in einem µC.

Wie zeitkritisch sind denn die anderen Tasks? Bist Du sicher, daß ein
AVR überlastet wäre? Mein Dimmer erledigt das komplett
interruptgesteuert, und kümmert sich nebenbei auch noch um allerhand
Sachen (IR-Empfang, LCD-Ausgabe vom Framebuffer, DMX-Empfang, etc.).
Ansteuern tut er 20 Kanäle, was auch nicht ganz trivial zu schedulen
ist.

Falls Du einen Blick drauf werfen möchtest:
http://semitone.sf.net/diamond/ ... ist Dir vielleicht schon über den
Weg gelaufen. ;)

Mark

Autor: Andreas Schultze (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...über den Weg gelaufen schon, aber nur sehr schnell, da konnte ich
nichts erkennen. :-) Bei näherem Hinsehen komme ich zu dem Schluss,
dass das ziemlich genau das ist, was ich wollte. Offenbar klappt es ja,
20 Kanäle zu steuern und gleichzeitig noch das (mir nicht bekannte)
DMX-Protokoll zu verarbeiten. Das wird vermutlich auch nicht
super-simpel sein, so dass 8 Kanäle durchaus machbar erscheinen. Ich
hatte mich auch etwas vor der Analogelektronik gescheut, aber wenn man
das so komplett funktionsfähig vorgesetzt bekommt, ist es ja nicht mehr
so schlimm.
Vielen Dank also für den Link!
MfG
Andreas Schultze

Autor: Mark Hämmerling (haemi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Salve,

DMX ist der Quasistandard wenn es um Lichtsteuerung geht. Das Protokoll
ist sogar äußerst simpel - der Haken ist nur, daß die Daten mit 250kbps
in den AVR hineinrauschen. Um da nichts zu verpassen, muß der
DMX-Empfangsinterrupt allerhöchste Priorität bekommen. D.h. alle
anderen Interruptroutinen müssen unterbrechbar sein. Bei einem µC ohne
interne Interruptprioritäten keine besonders schöne Sache. Aber man
bekommt es auch manuell hin.

Was muß Dein Dimmer denn nebenher noch so erledigen? Welche Peripherie
soll er denn bekommen?

Mark

Autor: Andreas Schultze (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi!
Inzwischen, nach einiger Überlegung, komme ich dazu, dass das Gerät nur
dimmen soll, alle weiteren Funktionen werden in ein anderes Modul
ausgelagert. Dann bliebe nur noch das (selbstentwickelte)
RS485-Protokoll, welches mit "nur" 100KBit/sec läuft und auf Polling
basiert. Das Timing ist da recht knapp, aber im Normalfall wird da auch
nicht soo viel übertragen. Die Antwort muss nur eben recht schnell
kommen (<5 µsec). Aber das scheint ja bei DMX nicht viel anders
auszusehen.
MfG
Andreas Schultze

Autor: Andreas Lang (andreas) (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Für vier Kanäle habe ich mal was auf einem 2313er geschrieben (ist
BASCOM und eher eklig schlecht programmiert, geht aber ganz gut)

Autor: Andreas Lang (andreas) (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schaltplan

Autor: Andreas Lang (andreas) (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und Board

Falls da noch was nicht genau angegeben ist (Widerstandswerte oder
so):
Vor den Optokopplern (auf 5V-Seite sind das im Zweifel 330 und vor den
Triacs auch. Der Optokoppler, der da an 230V hängt hat zweimal 56k
vorne dran.
Quarz is 16MHz, An die Pinheader kommen LEDs. Entweder den CNY oder den
SN.../TLC bestücken, der CNY ist für RS-232, der andere für DMX. Beides
zusdammen geht logischerweise nicht. Der Dimmer ist für 4x500W
ausgelegt. Das ganze muss in ein Kunststoff- oder geerdetes
Metallgehäuse, der GND auf der 5V-Seite MUSS geerdet werden, da die
Sicherheitsabstände für ein schutzisoliertes Gerät zu klein wären.
Die Triacs sollten unbedingt isoliert montiert werden, da man sonst an
jedem der Kühlkörper 230V sitzen hat und das nicht so toll für die
Sicherheit ist. Wird die Platine mittels Schraubbolzen auf einer
Metallplatte montiert ist auch hier ein ausreichender
Sicherheitsabstand einzuhalten und die Platte zu erden.
Den Prozessor sollte man nur bei beidphasig abgeklemmter
Spannungsversorgung ein-/ausbauen (warum wohl).

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.