mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Zerfusten Atmel reparieren / messen


Autor: Simon (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo.
Ich habe gestern mein Maga644 zerfused. leider kann ich nicht mehr
anchvollziehen, was ich falsch eingestellt hab. Ich tipp mal auf die
Clock einstellungen. Kann ich irgendwie messen, welche einstellung ich
gewählt hab. (z.B. ne frequenz etc. an den XTAL pins messen).
Im anhang eine liste der möglichen einstellungen.

Autor: Nik Bamert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Im Falle, dass du 'External Clock' eingestellt hast, könntest du mal
versuchen eine Rechteckfrequenz an zu legen(bin mir nicht mehr sicher
ob an XTAL1 oder XTAL2). Dass man das irgendwie messen kann glaube ich
jedoch nicht(korrigiert mich, falls ich falsch liege:P)

Autor: Hubert.G (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
An XTAL1 anlegen, von einem Rechteckgenerator, Oszillator oder so was.

Autor: Hannes Lux (hannes)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Falls es der Takt ist:
Zuerst mal im Datenblatt recherchieren, welche Taktmöglichkeiten es
überhaupt alles gibt. Dann eine nach der anderen ausprobieren, als mit
externem Oszillator probieren, dann mit Quarz, dann mit externem RC...
- Steht alle im Datenblatt. Einfach mal lesen und verstehen, und nicht
einfach draufloswurschteln...

...

Autor: SiO2 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zur not nen andren avr nehmen, und damit nen takt generieren.

Autor: Simon (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kann mir jemand sagen, was ein  "low power crystal oscillator" ist,
und wie ich diese art nachbaue?

Autor: Marian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Simon

das ist IMHO so ein Uhrenquarz mit 32,768kHz...bzw. diese Bauform gibt
es bestimmt auch noch mit anderen Frequenzen... aber die mit 32kHz
dürfte am populärsten sein :-)

Marian

Autor: Klaus Leidinger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Simon,

ein "chrystal oscillator" ist ein Quarzoszillator.Also ein Quarz mit
"Schwingungsanreger" und Pegelwandlung.

hier:
http://www.klaus-leidinger.de/mp/Mikrocontroller/m...
 habe ich einen solchen genau für diese Zwecke verbaut.

Mit dem habe ich bisher noch jede falsche Einstellung der Taktquelle
korrigieren können. Die Spitze an XTAL1 halten.

HTH,
Klaus

Autor: Frank (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Methode von Klaus hat mir auch schon ein paar verfusete AVRs wieder
zugänglich gemacht, kann ich also nur empfehlen wenn der AVR auf
externen Takt gefused wurde.

bye

Frank

Autor: Hannes Lux (hannes)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist zwar korrekt.

Das doofe ist nur, dass das AVR-Datenblatt genau dieses als "External
Clock" bezeichnet und nicht als "Crystal Oscillator".

Wörtliche Übersetzung könnte zu Missverständnissen führen...

;-(

...

Autor: Frank (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
die AVR-Doku zu verstehen ist eh ne Kunst für sich, deshalb kann man
sich als Anfänger z.B. ganz fix mal aufs Glatteis führen lassen und den
AVR auf externe Taktversorgung fusen obwohl man eigentlich die
Quartzvariante mit den beiden Cs nach GND haben wollte. Erst wenn man
einen nicht mehr reagierenden AVR vor sich hat denkt man über den
Begriff Fuse=Sicherung nach und darüber was ATMEL wohl mit programmiert
und unprogrammiert gemeint haben könnte :-)

bye

Frank

Autor: Klaus Leidinger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
HAllo,

HanneS hat recht, ich hab mir gerade noch mal ein Datenblatt
angeschaut.

Frank hat auch recht, auf jeder zweiten Seite steht eine andere
Bezeichnung, mal Chrystal Oscillator mal Chrystal/Resonator...

Bei den Brennprogrammen ist es ähnlich (war mir bisher noch nicht so
aufgefallen). Beim STK500 Tool gibt es auch Chrystal Oscillatoren, dort
sind Quarze gemeint. Beim AVRProg heist das XTAL... oder eben external
Clock.

Also ich nehme einen Teil zurück, Atmel hat mit dem Chrystal Oscillator
vermutlich einen Quarz gemeint.

Aber mit dem Preserver geht es ziemlich sicher ;-)

Viel Erfolg,
Klaus

Autor: Muppets (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie jetzt?
Steht etwa doch nicht alles im Datenblatt bzw. ist missverständlich?
Mist, wir wollten gerade schon dieses Forum abschaffen.
Wäre aber auch nix, dann hätten wir ja nix mehr zu Schlaumeiern.

Die Muppets

Autor: Hannes Lux (hannes)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es steht im Datenblatt.
Und wenn man versucht, etwas mitzudenken, dann stimmt das im Datenblatt
sogar.
Wenn man sich aber nur an Schlagworten orientiert ohne den Sinn zu
ergründen, dann kommt es schnell zu Missverständnissen.

@Klaus:
Du musst deine Aussage nicht zurück nehmen, sie ist ja nicht falsch.
Der zusätzliche Hinweis, dass ATMEL das anders meinen könnte, wäre
allerdings hilfreich.
Bemerkenswert ist aber, dass der, der die Zusammenhänge versteht,
garnicht über die "ach so missverständlichen Begriffe" im Datenblatt
stolpert...

Schönen vierten Advent noch allerseits...

Bit- & Bytebruch...
...HanneS...

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.