mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Blei Akku Aktivator, kleine Frage


Autor: Alex S (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute!
Ich hab da mal ne Frage zu dem Schaltplan, den ich als Angang an dieses
Posting drangehängt habe. Da steht etwas von +UB, doch die Spannung zur
Versorgung der Schaltung wird lediglich aus dem Fahrzeugakku genommen.
Warum wird hier UB überhaupt benannt? Was machts es für einen Sinn den
Akku durch eine Verpolschutzdiode zu sichern, wenn man dann auf der
anderen seite +UB hat?

Autor: Alex S (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier nochmal das gleiche, jetzt handelt es sich aber um einen
Blei-Gel-Ladegerät mit einem Aktivator. Da steht jetzt wieder +UB....
was soll das wieder für ne Spannung sein und warum ist diese z.B durch
einen 330 ohm widerstand abgegrenzt von der Spannungsquelle des
Netzteils?

Was ist +UB?

Autor: Togger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Alex,
+UB ist ein Symbol, ein Potenzialname.
Im 2. Stromlauf dient es dazu eine Linie einzusparen, die vielleicht
verwirren könnte.
Der Entwickler hätte es auch +12V nennen können, dann hättest
vielleicht gefragt "wieso 12V? eine Batterie hat doch auch 13,8V!".
Beiss dich nicht zu sehr an dem Begriff +Ub fest, es ist einfach nur
ein Symbol für ein Potenzial und im Stromlauf ist ersichtlich wo es
herkommt.
Leider hat der Entwickler nicht sehr viele Möglichkeiten sinnvolle
treffende Namen für Potentiale zu verwenden, meist sind sie auch von
der Software vorgegeben.
Die Verpolschutzdiode soll wohl vor falschem Anklemmen der Batterie
schützen, wie der Name schon sagt.

lg Ralf

Autor: Alex S (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also wenn ich mir das so im 2 Bild anschaue, dann verstehe ich das so,
dass die Spannung die vom Trafo kommt mit dem R1 (330 ohm) Widerstand
runtergesetzt wird auf die Spannung die benötigt wird um die IC´s zu
versorgen oder? Dann ist +UB nicht mehr 12V sondern weniger.. kommthalt
darauf an, was die Ic´s verbrauchen etc.

Autor: Togger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja genau.
R1 und diverse Kondensatoren bilden ein Siebglied - glätten der
Versorgungsspannung z.b. fürs IC.
Der Autor hat dieses Potenzial +Ub genannt.
Ua. deswegen, weil es an T2 weitergeht.
+Ub kann sehr wohl 12V betragen, sofern die Schaltung hinter R1
hochohmig ist.
Nochmal: +Ub ist ein Symbolname, der den Stromlaufplan übersichtlicher
und vereinfachen soll und aus dem Stromlauf ist ersichtlich wofür +Ub
steht.
Übrigens siehst du mehr, weil ich bei Bild 2 den unteren Teil nicht
sehen kann.

lg Ralf

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.