mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Kennzeichnung von Transistoren


Autor: Gregor P. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

Transistoren haben doch bestimmte Beszeichnung wie z.B. BC547 etc.
Diese Kennzeichnungen haben doch bestimmt einen gewissen Sinn (z.B. BC
für Bipolar etc.).
Gibt es irgendeine Übersicht, in der die einzelnen Elemente der
Bezeichnung erklärt sind (was bedeutet z.B. 546, 548...). Gibt es etwas
auch bei MOSFET ?

Danke und frohes Fest

Autor: Christoph Kessler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Europäische Transistoren werden nach einer "pro-electron"-Norm
bezeichnet, aber viel mehr als eine Empfehlung ist das nicht, das
bezieht sich nur auf die 2 bis 3 Buchstaben

Autor: don hendi (dg3hda) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Gregor,

es gibt die besagte Empfehlung, die findet sich aber häufig: In
Fachbüchern, mit Google sicher auch... bezieht sich auf "europäische"
Halbleiter. Amerikaner und Asiaten haben was anderes (Stichwort 2N####,
wobei die 2 für Anzahl der Beinchen -1 zu stehen scheint :-), und
#S###)
Also, zurück in den EWG-Bereich, wobei ich grade ausm Gedächtnis
schreibe, alles andere ist zumindest selten:
Der 1. Buchstabe im Zweibuchstabencode gibt das Material an:
A= Germanium
B= Silizium
C= anderer Kram

Der 2. beschreibt die Anwendung:
A= Diode
B= Variokap oder sowas, jedenfalls auch noch Diode.
C= NF-Transistor
D= Leistungstransi(?)
F= HF- oder Hochspannungstransi
U= Schalttransi
S= Schalttransi

Die Nummer führt zu Hersteller und Datenblatt.
Das "ausländische" Verfahren scheint weniger aussagekräftig, aber es
gibt ja Datenblätter die man im Internet finden kann.

Viel Erfolg,
Hendrik.

Autor: Christoph Kessler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Drei Buchstaben waren mal "Industriell" und zwei "Kommerziell" oder
Unterhaltungselektronik

Autor: Jadeclaw (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Japan:
1S = Dioden
2SA + 2SB = PNP-Bipolar
2SC + 2SD = NPN-Bipolar
2SJ = P-Kanal-Sperrschicht-FET
2SK = N-Kanal-Sperrschicht-FET
3SK = Dual-Gate-MOSFET.
Bei Japan-Transistoren wird das 2S gerne weggelassen,
ein C372 ist dann ein 2SC372

USA:
1N = Dioden.
2N = Transistoren, bipolar, UJT und Sperrschicht-FETs
3N = Dual-Gate-MOSFET.
4N und 6N = Optokoppler.
Manche bekannten 2N-Typen im Blechgehäuse
tauchen als PN-Variante in Plastik wieder auf,
z.B. der 2N2222.

Ergänzend zur Euronorm:
Zweiter Buchstabe:
D = NF/Schaltleistungstransistoren Niedervolt (< ~ 150V ).
U = Schaltleistungstransistoren Hochvolt
L = Leistungs-HF-Transistoren
P = Photo-Transistoren / -Dioden
Letzter Buchstabe:
Stromverstärkung, meist A=50-150, B=100-250, C=200-400.
Weicht allerdings je nach Type und Hersteller ab, bei Sperrschicht-FETs
gibt es häufig den eingeprägten Strom an.

Gruss
Jadeclaw.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.