mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Wo gibt es die günstigsten funkmodule?


Autor: raoul (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo,
ich bin auf der suche nach den günstigsten - mindestens halbduplex -
funkmodulen. sind diese hier die billigsten die es gibt
(http://www.roboter-teile.de/Shop/themes/kategorie/...
das ist ein paar für 75,98 EUR) oder gibt es derart noch billigere? bei
ebay habe ich rein garnichts gefunden. bluetooth kann ich ja eh
vergessen. w-lan ist auch zu überdimensioniert. die datenrate muss
nicht sonderlich hoch sein, muss nur für kurze steuersignale reichen.
die reichweite inerhalb gebäuden sollte mind. ~30m betragen.

danke schonmal für antworten.

mfg raoul

Autor: Simon K. (simon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ebay-Artikel Nr. 6022875209

hier :)

Autor: raoul (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
naja...

;)

Autor: Andreas Schwarz (andreas) (Admin) Benutzerseite Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn du die Codierung in Software machen willst/kannst, dann geht es um
einiges billiger, siehe www.funkmodul.com.

Autor: thkais (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Interessanterweise bietet Conrad relativ preiswert Aurel AM-Module an
(ja, auch Conrad kann mal günstig sein...), allerdings nur im
Business-Katalog. Ich habe als Privatperson aber ohne Probleme
bestellt:

Sende-Modul: SAW-00K Transmitter module (Aurel), Best.-Nr. 190224-41
Empfänger-Modul: AC-RX Receiver module (Aurel), Best.- Nr. 190276-41

Die Module kosten jeweils 7-8 Euro, macht bei einer bidirektionalen
Verbindung insgesamt um die 30 Euro. Allerdings nur halbduplex und eine
Baudrate von 2400 Baud, durch die Manchester-Kodierung kommen dann noch
netto 1200 Baud hinten raus.
Der Vorteil gegenüber dem Set, das in etwa gleich viel kostet: Höhere
Datenrate (das Set schafft nur 1200 Baud, -> 600 Baud netto) und man
kann Sender und Empfänger getrennt kaufen.

Autor: raoul (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hab mich jetzt doch für die module von roboter-teile.de entschieden.
jetzt ist nur noch die frage wie die antenne aussehen soll.  im
datenblatt steht, dass ich eine 50ohm hf antenne brauche. wo bekommt
man sowas?
mfg

Autor: Alex (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein lambda/4 Klingeldraht (in meinem Fall einfache Litze) reicht bereits
aus. Mit der Länge kann man dann noch experimentieren, 20 Meter
Reichweite in der Wohnung waren so aber auf Anhieb kein Problem.

Autor: raoul (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@alex
wofür benützt du denn die funkmodule?

mfg

Autor: Simon K. (simon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gibts nicht auch extra lambda/4 gummiantennen (Also für 433Mhz) ?
Wenn ja: wo?

Autor: raoul (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
würde mich auch eher für fertigantennen interessieren

mfg

Autor: ??? (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
gibts z.B. mit BNC-Stecker, für Funkgeräte, auch als 5/8tel...
Kleiner hab ich das noch nicht einzeln gesehen. Sowas muss es aber auch
geben.

Autor: Ludwig Wagner (lordludwig)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich hoffe ich bin noch nicht zu spät. conrad ist in diesem gebiet echt
billig:

Sende/Empfangsmoduset 433Mhz   130428 - 62     14,95€
Sende/Empfangsmoduset 868Mhz   190939 - 62     17,95€

signal manchester codiert rein und am anderen ende wieder raus

Autor: Hagen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
schau dir mal uMiRF, MiRF und  Laipac TRF-2.4G auf
http://www.sparkfun.com/shop/index.php?shop=1&cat=62 an.

Gruß Hagen

Autor: Alex (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
War ein Wetterstation-Projekt. Die Datenrate lag bei 19200Baud und es
lief wie gesagt ohne Probleme.

Autor: thkais (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Ludwig: Vergiß diese Dinger, die verkraften nur niedrige Baudraten. Die
von mir o.g. Aurel-Module sind besser und kosten auch nicht mehr.

Autor: Marko (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Conrad Moduldings hab ich auch mal
probiert. die angegebenen 200m hab ich nie hin bekommen.
Die Aurel-Module gehn besser find ich.
Im Haus, durch 2 Betondecken in den Keller kein Problem.
Bei der AM-Geschichte die päambel nicht vergessen!
Sonst gehn Daten verloren.
Bei FM-Modulen wird das nicht benötigt, brauchen aber
mehr Saft dafür.

Autor: Rolf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

Amber wireless unter www.amber-wireless.de hat ein interessantes und
preiswertes Funkmodul mit Übertragungssoftware für 31,50€, heißt
AMB8420 und ist ziemlich schnell.

Autor: dds5 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Antennen in verschiedenen Bauformen gibt es unter anderem bei
www.wimo.com

Dieter

Autor: A.K. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bin letzthin drüber gestolpert (keine Ahnung ob es was taugt): MM86rf211
von Propox/Polen (http://www.propox.com/products/t_104.html?lang=en),
$17,50.

Autor: Jadeclaw Dinosaur (jadeclaw)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Propox-Teil sieht gut aus, bisher der billigste Transceiver dieser
Art.
Kern ist ein Atmel AT86RF211.
Besonderer Vorteil: Man kommt dank PLL von der unsäglichen 433.92
herunter.
Scheinbar fehlt den meisten Herstellern die Einsicht,
dass man auch woanders senden darf,
der ISM-Bereich geht schliesslich von 433.05 bis  434.8MHz
Sicher, bei den einfachen Pendelaudions ist das egal, die sind
scheunentorbreit, aber bei Superhetempfängern sollte es doch wohl kein
Problem sein, 2, 3 Alternativfrequenzen anzubieten.
Hier kein Problem, man kann ausweichen.

Gruss
Jadeclaw.

Autor: Holger Menges (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Falls jemand so ein Propox Modul bestellen sollte:
Ich würde gerne welche mitbestellen.

Autor: Simon K. (simon) Benutzerseite
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
habe mir die Tage sowas hier bestellt:
http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&item=...

Ist heute angekommen, habe ich gleich mal auseinandergebastelt. Bilder
im Anhang.

Beute:
Einen Sender (kleines Dingens mit aufgewickelter Antenne, Das Modul war
auf einer größeren Platine im Handgerät)

Einen Empfänger (große Platine, MIT Schmitttrigger gleich drauf :D (ist
übrigens schon handlich zersägt von mir. Hab nur noch den Empfängerteil
mit Schmitttrigger drauf.)

Einen sehr woltuend klingenden Gong-Generator (KOTZ)(ist nicht auf
den Bildern)

Daten:
Der Sender braucht 12V (ja! 12V Batterie war da drin), der Empfänger
lief auf 3V (2 Mignon) Wird aber wohl auch auf 5V laufen. Da is ja nix
wat spannungsempfindlich ist.

Hab schon ein 1kHz Rechteck durchgejagt und es kam beim Empfänger
wieder sehr schön an (juhu!)


Fragen:
Wie könnte ich die Leistung steigern? Es gibt doch diese
Gummiüberzogenen elastischen Antennen für 433,92Mhz oder? Wenn ja: Wo.
Und: Kann ich die an meinen Sender und an meinen Empfänger hängen?

Autor: Simon K. (simon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Achja: Wie stell ich den Empfänger ein? (Also den Schwingkreis). Da ist
ja ein Abstimmkondensator drauf. Habe aber nur ein 25Mhz Oszi hier..

Autor: ??? (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Sender ist ja AM und hat einen SAW-Filter. Dann ist die Abstimmung
einfach. Vur dem Schmitt-trigger mit dem Oszi auf größte Amplitude bei
gedrücktem Sender abstimmen.
Der Sender hat die 12V weil damit die Schaltung billiger wird...
Die "Gummi-Antennen" mit BNC-Stecker gehen sicher gut, sind eben
etwas größer. Sonst tut ja auch ein Draht von 70cm/4 von dem
stückchenweise etwas abgeschnitten wird (Verkürzungsfaktor des Drahtes
durch Isolation und Aufwickeln) bis das Signal am Oszi nicht mehr
steigt...

Autor: Funkpiraten-Jäger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
http://free.pages.at/radiodoctortim/berlin.htm

Ach wenn es eine ISM Frequenz ist.
Auf die zulässige Betriebsart achten.
(Keine Dauersender! t_Tx / T << 1)(abgestralte Leistung [mit Antenne])
Vom Verändrn des geprüften Senders würde ich abraten.
Wenn man Pech hat, hat man damit einen schönen Störsender gebaut.

http://www.bundesnetzagentur.de/

Der Funkpiraten-Jäger

Autor: Jadeclaw Dinosaur (jadeclaw)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nunja, Schiffhauer. Und Berlins Hang zur Überheblichkeit.
Und was den Dauerbetrieb anbelangt, was ist denn mit den drahtlosen
Kopfhörern, die laufen auch im Dauerbetrieb? Über Stunden.


Was den Sender selbst anbelangt, so wie das Teil aussieht,
dürfte die Antenne Teil des Schwingkreises sein, d.h. mit was anderem
könnte es dann garnicht mehr gehen. Oder die Reichweite in den Keller
rauschen.

Gruss
Jadeclaw.

Autor: Simon K. (simon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Jadeclaw:
Habe ich zunächst auch gedacht, weil die Antenne ja aufgewickelt ist.

Auf der kleinen Platine sind nur folgende Bauteile:
HD R433M (dieser "saw" oszillator da)
ein paar Widerstände
ein Transistor (schätze ich) im SOT23 Gehäuse mit 3 Beinen
und ein paar Kondensatoren (können auch SMD Spulen dabei sein, kann man
nicht erkennen)

Hab allerdings nicht viel Ahnung von Funkzeugs ;) Daher weiß ich nicht
wie das nun mit der Antenne ist.

Autor: Jadeclaw Dinosaur (jadeclaw)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich sage mal, das Teil im Originalzustand lassen.
Aufgrund der Erfahrungen in einem anderen Thread bringt herumbasteln
wohl nichts.
Dort brach die Reichweite nach Antennenumbau zusammen.

Gruss
Jadeclaw.

Autor: ??? (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Sender ist doch OK! Den Empfänger muss man "tunen"! Da liegen die
Reserven...

Autor: Simon K. (simon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oki. Habe mir mal eine 190047 (Conrad Artikelnummer) für 10€ zugelegt.
(Für den Empfänger) ma guggn ob da was geht.
Abstimmen werde ich auch nochmal.

Autor: Simon K. (simon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So. Antenne ist da. Die ist allerdings kürzer als 1/4 WL. Im Datenblatt
steht aber, 430-440 Mhz, replaces 1/4 WL Antennas. Nur wie macht sie
das? Habe beim Kauf nicht darauf geachtet, dass die eventuell kleiner
ist, da bei Conrad auch nur stand 1/4 WL.. najut.

Ich hab jetzt mal versucht am sender ein 1khz rechtecksignal (5Vpp)
einzuspeisen, kommt auch am Empfänger an. Und wird durch den Schmitti
schön fit gemacht. Vor dem Schmittrigger sieht man allerdings nur eine,
ein bisschen verschliffene, rechteckform mit etwa 2Vpp. Kann aber auch
an meinen 28pF eingängen (ohne Tastköpfe) liegen. Wenn ich das Signal
nämlich mit dem Finger berühre isses kaputt ;) (50Hz überlagerung,
keine ordentliche Triggerung mehr).
ich habe mal versucht an der Einstellspule (Schraubbarer Eisenkern) ein
bisschen zu drehen, brachte aber keine Veränderung (Zuerst mit
Eisenschraubendreher, dann mit stück plastik). Die Amplitude blieb
gleich.

Kann sich jemand vorstellen wo ich gerade bin im Empfänger, wenn ich
sowas messe?

Hmm... Ich bleib auf der Spur ;)

Autor: Simon K. (simon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ah, sosooo. hab jetzt den passenden Messpunkt gefunden. Zwar wird der
Pegel nicht mehr größer (stehen direkt nebeneinander und Pegel ist
schon bei Vcc), aber man kann die Steilheit der Flanken noch steiler
machen über den trimmer.

Die Antenne des Senders (Spulenförmig) habe ich testweise mal durch
Antenne ersetzt, funktioniert jetzt besser. Ist nicht mehr so leicht
durch körper zu stören. Kaufe mir jetzt noch eine für den Empfänger
(ja, habe die Antenne hier auch schon ausprobiert). dann sollte es doch
gut sein.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.