mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik LM75 Wert springt umher


Autor: wolf4124 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

Ich abe gerade einen ersten LM75 in Betrieb genommen.
Ich lese nur das high-Byte aus.
Die Werte springen bei mir fürchterlich hin und her.
Bei Raumtemperatur (ca. 23) reicht es von 20 bis 25 Grad.
Ich lese den Wert alle 500ms aus.
Ich habe einen 100nF Kondensator normal an den Versorgungsleitungen
angeschlossen.
Hat jemand schon etwas ähnliches gehabt.

Gruß

Autor: Hegy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein kollege von mir hatte auch so ein Problem und dann noch, dass der
eingelesene Tempwert immer un ca. 2 Grad daneben lag. Da gibt es eine
Abhilfe, irgendwas -ich weiss es nicht mehr genau- mit einem 100 Ohm
Widerstand in die CLK-Leitung, den 0.1u direkt am LM75 an die
Versorgungsspannung. Irgendwie sowas. Und dazu meine ich solle die
Versorgungsspannung auch stabil sein und nicht noch andere Lasten
versorgen oder gar ein brummen drauf sein. Surf mal im Netz, da gips
viele Leutz mit dem Prob.

Autor: seek1 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lies das Ding nur alle 2sek. aus. Wenn du es öfters ausliest erwärmt es
sich von alleine. Hatte das gleiche Problem. Ausserdem ist der LM75 von
Haus aus meist um 1 - 1 1/2 Grad daneben. Nimm den DS1621. Der ist
genauer.

Das es an der Übertragung liegt liegt, glaub ich nicht, den die ist I2C
basierend!!

Autor: seek1 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Betreibst du den LM75 am PC???? Wen ja ist vielleicht folgende Seite für
dich interesant:

http://www.riccibitti.com/pc_therm.htm

Autor: Lumpi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Meinen Erfahrungen nach ist der LM75 (nach vielen Tests mit versch.LM75)
für Temperaturmessungen völlig unbrauchbar, weil zu ungenau (bis zu 10
Grad Falschmessung) sowie wegen der zu stark alternierenden Werten
nicht einsetzbar. Das gleiche Schicksal trifft auch den LM35, bei dem
die Probleme ähnlich liegen.

SG Lumpi

Autor: Benedikt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eine 10°C Abweichung darf eigentlich nicht sein:
Wenn der Hersteller +/-2°C versichert, dann kann man die Sensoren
umtauschen wenn sie sich wirklich um 10°C unterscheiden.

Ich hatte ein ähnliches Problem mit LM92 Sensoren, die um  etwa 5°C
falsch lagen, obwohl der Hersteller bei Raumtemperatur +/-0,5°C
angibt.
Als ich auf der Platine zusätzlich zu den vorhandenen 100nF
Kondensatoren noch einige Low ESR 10uF Elkos hinzugefügt hatte, ging es
dann schon besser.
Trotzdem springt die Temperatur immer noch, wenn man den Sensor für den
Außenbereich verwendet und das um bis zu +/-1°C ! Anscheinend schwangt
die Temperatur draußen wirklich so extrem. Im Innenbereich springen die
Werte nie mehr als etwa 0,5°C.

Der DS1820 ist da seeeeehr viel besser: Ohne Filterung springen die
Werte eigentlich nie um mehr als 0,1-0,2°C.

In meinem Zimmer habe ich jetzt 4 Sensoren: 1x LM92, 2x DS1820, 1x
normales billig Thermometer. Die Abweichungen liegen bei etwa 3-5°C !
Und das sogar zwischen den DS1820 und LM92 Sensoren.

Autor: Lumpi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dánke Benedikt. Wie man sieht, ist die genaue Temperaturmessung keine
triviale Sache. Die Hersteller dieser Sensoren versprechen
einfachste Temperaturmessung - das ist aber nur die halbe Wahrheit.
Die Frage ist auch, wie man einen LM75 oä. im Aussenbereich "einfach"
einsetzen soll. Da brauchst du dazu noch einen MC mit I2C, ein Bussystem
usw.Und das alles im erw.Temperaturbereich.

Ich werde weiterhin mit guten alten PTCs und Brückenschaltungen vorlieb
nehmen.Wenn's genauer werden soll auch mit PT100.

SG Lumpi

Autor: wolf4124 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hállo

Danke für die Antworten.
Ich habe meinen 100nF Kondensator ausgetauscht.
Jetzt ist es besser geworden.
Warscheinlich war der gebrochen.
Hätte nie geglaubt, das die Dinger so falsch liegen können.
Na ja. Für meine Heizungssteuerung sollte es reichen.

Gruß und Dank

Autor: Oliver (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin Moin,

ich habe auch mal mit dem LM75 gearbeitet.
Das springen habe ich verhindert, indem der Wert erst
im LCD angezeigt wird, wenn die Temp. nach 5x auslesen
konstant geblieben ist. Ist dadurch etwas träger, aber im
Zimmer ändert sich die Temp ja auch nicht schlagartig :-)


mfg
Oliver

Autor: Wolf4124 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

Ich habe mal eine andere Variante in meiner Firma gesehen.
Die nehmen jenachdem (bei mir 3mal) den alten Wert und rechnen den
"neuen" Wert dazu. Das ganze noch durch 4 Teilen und fertig.


Gruß

Autor: Anton Wert (antonwert)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eine Mittelwertbildung ist auch eine Möglichkeit, aber was kann man
machen wenn der Wert dauerhaft zu hoch oder zu niedrig ist?

Autor: ??? (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...subtrahieren?

Autor: Benedikt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei mir war der Wert Anfangs auch dauerhaft zu hoch.
Ich hatte etwa 25°, obwohl im Raum nur 15° waren.
Problem war, dass ich alle 100nF Kondensatoren vergessen hatte.

Mittlerweile habe ich bei mir die Sprünge ziemlich gut wegbekommen:
- Mittelwert aus den letzen 8 Messwerten
- maximale Messfrequenz: 0,5Hz
- 45 Ohm in jede der I2C Leitungen
- Betriebsspannung über 47Ohm + 22uF Filtern. Direkt am Sensor nochmal
100nF
- Überprüfen ob der Sensor auch ACK sendet.
- Überprüfen ob die Werte sinnvoll sind: Innerhalb von 2s kann sich der
Wert wohl kaum um mehr als 10°C ändern.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.