mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik RFID Antenne - Ausgabewert?


Autor: gex (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute,
ich bin hier neu im Forum, konnte aber leider mit "Suchen" mein
Problem nicht behemben.

Folgenden Problem:
Ich versuche gerade ein "alte" Futterstation neu zu adaptieren!
Leider ist die Sofware schon ziemlich veraltert also mache ich eine
neue.

Soweit ist alles klar bis auf die RFID Erkennung. (elektropneumatische
Ventile und so sind kein Problem)

Es ist eine Antenne montiert und es sind Chips vorhaden.

Nun meine Frage:
Wie funktioniert so ein RFID Erkennungssystem?
Wenn der Chip in Reichweite ist - was gibt dann die Antenne aus (bei
den verschiedenen Chips - Transpondern?)
Bei einer Wage ist es mehr oder weniger klar - Spannungsbereich von
0-5V jede Spannung enspricht einem Gewicht!

Ist es denkbar das vorhanden System zu verwenden (ohne Vorwissen zum
System)?

Um bitte einer Antwort

lg grex

Autor: Simon K. (simon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich denke mal, dass das von RFID system zu RFID system unterschiedlich
sein wird. Ich würd sagen, dass bei jedem RFID "Mobilteil" ein x
langer Bit Code gesendet wird.

Autor: gex (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
kann ich das irgenwie testen??

lg grex

Autor: Jadeclaw Dinosaur (jadeclaw)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Etwas Analyse wird wohl notwendig sein, ich denke mal, der
RFID-Empfänger wird die Transpondernummer seriell ausgeben, es ist dann
Sache des angeschlossenen Computers/Controllers, die Transpondernummer
der entsprechenden Kuh zuzuordnen.
Klau mal 'ner Kuh so einen Transponder und häng mal ein Scope an den
Empfänger.

Gruss
Jadeclaw.

Autor: Profi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Welcher Hersteller der Chips und des Empfängers?

Autor: grex (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Jadeclaw
Entschuldige die Frage aber was ist ein "Scope"?

Leider weiß ich den Hersteller (noch) nicht. werd mich da gleich morgen
mal informieren!

Ich weiß dass die Empfängerantenne (Platte) nur 2 Litzen herausgeführt
hat. Ich würde sagen dass das dann schwer eine RS232 sein kann. Oder?

lg grex

Autor: Jadeclaw Dinosaur (jadeclaw)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Scope ist ein Kurzwort für Oszilloskop, ein Gerät zur Anzeige von
Signalen und deren Form auf einem Bildschirm.

Ich würde mich nicht auf RS232 verlassen, lieber vorher mal
nachmessen.
RS232 ist -12Volt oder +12Volt.

Gruss
Jadeclaw.

Autor: Axel Rühl (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Antenne gibt so erstmal garnichts aus. Wenn Du nur zwei Strippen
rauskommen hast - kann es sein, dass Du tatsächlich NUR die Antenne
hast?

Autor: ??? (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
bei nur 2 Strippen ist das die Antenne. Das ist nur ne große Spule.
Da kommt erstmal garnix raus! Die Schaltung, die da drannhängt liefert
aber am anderen Ende irgend ein Signal. Sinnvollerweise eine Nummer.
Die nummer muss nun im angeschlossenen Rechner in einer Datenbank mit
den Messwerten usw. verknüpft werden. Also:
hat das Gerät einen PC oder nur eine Art Anzeige?
wenns ein PC ist, wie ist die Schaltung angeschlossen?
wenns nur ne Anzeige ist, Wie lautet der Hersteller und die
Gerätebezeichnung?
Ohne diese Daten hilft auch keine Glaskugel...

Autor: gex (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute,
Hab mir jetzt die Station nochmal genau angeschaut und bin den Kabeln
von der Antenne weg nachgegangen.
Die führen auf eine Platine (Fotos folgen) auf der die Bezeichnung

Texas Instruments Tiris

steht!

Ich hoffe das hilft mir (euch) jetzt weiter! DANKE!


lg grex

Autor: gex (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier ein Foto von der Antenne an der Futterstation

Autor: gex (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da hinein führen die beiden Leitungen der Antenne! (Foto)

Autor: gex (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
... und das ist die Rückseite davon (Foto)

Autor: Jadeclaw Dinosaur (jadeclaw)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich glaube, ich habe dein Ding gefunden:
http://www.ti.com/rfid/docs/products/readers/RI-ST...
Die Transponder arbeiten auf 134 kHz, ist auch eine genormte Sache, wie
sie wohl in der ganzen Landwirtschaft verwendet wird.
Was du hier abgelichtet hast, ist der Sendeempfänger, der auf dem
eigentlichen Controller als Sandwich aufsitzt.
Auf der Webseite finden sich dann auch die Manuals zu dem ganzen Teil.

Gruss
Jadeclaw.

Autor: gex (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke vielmals für die schnelle Antwort!

Nur habe ich jetzt noch eine Frage:
Wie du sagtest ist die das was ich fotographiert habe nur der
Sendeempfänger ohne Controller. Leider kann der Empfänger auf eine
andere Platine (nicht wie auf dem Foto) sondern von der Firma der
Futterstation aufgesteckt (mit einem 10poligen Wannenstecker)- wie man
es auf der Rückseite des Sendeempfängers sehen kann.

Meine frage nun:
Ist es möglich den Sendeempfänger auch alleine an einen anderen
Controller (via RS232) anzuschließen?

lg grex

Autor: grex (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kann mir da wirklich niemand eine Antwort geben :(

Wie oben geschrieben besitzt die Futterstation RFID System von Texas
Instruments genauer gesagt Serie 2000Standart Reader (134kHz)
http://www.ti.com/rfid/docs/manuals/pdfSpecs/RI-STU-MB2A.pdf

Mein Problem ist nun, dass der Controller nicht vorhanden ist!
Ist es auch möglich den Sendeempfänger (inc. Antenne) an einen anderen
Controller anzuschließen.

Gibt es eine andere Möglichkeit die Transponder unter den gegebenen
Umständen mit einer "Eigenbaulösung" auszulesen und zu verarbeiten?

bitte um eine Antwort!
lg grex

Autor: ??? (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja, das ist wie bei "Radio Eriwan" ... Im Prinzip Ja, ABER...
Man müsste wissen welche Signale auf den Steckern liegen. Das kann man
zur Not auch an einem fertigen System messen. Aber das haben wir
erstmal nich... Die Links zu diversen pdf-Dateien lieferten bis jetzt
auch nicht wirklich was konkretes. Also wenn sich nicht jemand findet
der das Gerät kennt und ev noch Unterlagen hat, siehts erstmal schlecht
aus. Aber beständiges nachfragen und googlen hat schon oft Erfolg
gehabt...

Autor: grex (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hat jemand mit einem Vergleichbaren System (Preiswert) schon gearbeitet
(134kHz).
Wenn ja wo kann man es beziehen? Was ich so mitbekommen haben sind die
vom blauen "C" wohl nicht verwendbar!

lg grex

Autor: Markus_8051 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo grex,

die Firma, für die ich mal tätig war, hat auch so eine RFID-gestützte
Kuhtränke entwickelt, allerdings mit EM4100-Transpondern. TIRIS kam bei
uns nie zum Einsatz.

Zu Deiner Idee mit dem "preiswerten" Fremdsystem: Die preiswerten
RFID-Reader sind alle für Zugangskontroll-Anwendungen gedacht, also nur
sehr geringe Reichweiten. Für deine Anwendung brauchst du da etwas mehr
Lesereichweite und somit etwas mehr Leistung auf der Antenne. Das
bringen die preiswerten Geräte leider nicht.

Nun, die Leistungsendstufe und vermutlich auch den Empfänger hast Du
ja. Jetzt mußt Du "nur noch" die Signale dekodiert bekommen. In einer
der letzten ELEKTOR-Zeitschriften war ein Lesegerät für
TIRIS-Transponder zum Nachbau beschrieben. Wenn es Dir gelingt, die
Pinbelegung von diesem Wannenstecker herauszufinden, sollte es möglich
sein, den Reader aus der Elektor mit deiner Elektronik zu verheiraten.

Gibt es noch ein paar Infos zur Umgebung?
- Bist Du auf TIRIS angewiesen? (Sprich, die Kühe mit chip im Ohr sind
vorhanden und sollen auch nicht umetikettiert werden?)
- Wie viele Lesestationen hast/brauchst Du?
- Wo steckten die Module früher drauf? Wo sind die alten controller
hin?
- Ist auf den Readermodulen wirklich kein Controller drauf? Das geht
aus dem Datenblättern auf der TI-Seite nicht ganz hervor. Denkbar wäre
hier auch, daß ein simpler Controller schon integriert ist und die
Control-Unit nur für die Busanbindung nötig ist. Also: was steckt unter
der Metall-Abdeckung. (Ich vermute allerdings, daß hier nur die
Empfangsverstärker drunter liegen.)

Gruß,
Markus_8051

Autor: gex (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bin nicht auf Tiris angewiesen. Eingesetzt werden soll das ganze bei
Schafen.
Bin da nicht gebunden an das System, da es noch keines gibt. Das ganze
System kommt nämlich von einer Schweinefütterung und soll adaptiert
werden.
Das ganze Projekt läuft nicht bei mir zu Hause sondern in der landw.
Versuchsanstalt in der ich Arbeite daher ist auch ein kl. Finanzeller
Rahmen vorhanden.

Benötigt wird eigendlich nur eine Lesestation. Wenn das Tier in die Box
kommt soll es erkannt werden, und die Fütterungsdaten sollten dan
Aufgezeichnet werden. Der Bereich liegt bis max. 1m.

Die Station ist von der Fa. Schauer und ist schon länge Zeit nicht mehr
benützt worden. Das Modul war auf eine eigene Platine von Schauer
aufgesteckt (mit dem Wannenstecker).


Wäre toll wenn du mir doch weiterhelfen könntest!

Autor: Markus_8051 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie geschrieben, wenn Du Dein vorhandenes System nutzen möchtest, kommst
Du nicht um einige Nachforschungen und Experimente herum, die
Pinbelegung des Wannensteckers wird hier nur der Anfang sein.

Ansonsten wende Dich mal an die Firma www.tec-tus.com. Die Reader der
TPB / TPF-Serie könnten für Deine Anwendung passen.

Gruß,
Markus_8051

Autor: juppo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo
Wenn noch Interesse dann mal melden

Wir haben den Controller für die S2000 Serie.

Sind auch bei Haus Düsse eingesetzt.
Gruss Juppo

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.