mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik DCF77 Funkuhr +Atmel?


Autor: DCF77 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

es gibt doch solche Standard-Funkuhrwecker mit ner
Projektionseinrichtung.
Nun zu meiner Frage:
Läßt sich daran, ohne größeren Aufwand, ein Atmel dranhängen, der die
Uhrzeit lesen kann. Ich meine nicht das Zeitsignal, sondern die
komplette Zeitinformation. Hat das schon mal jemand versucht, oder ist
das vegeudeter Zeitaufwand?

MfG
Achim

Autor: Sebastian Heyn (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ganze wird wien LCD angesteuert. Multiplex und so. du kannst aber
aus dem Wecker das DCF-Signal ziehen..

Autor: DCF77 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

den Zeittakt oder die gesamte Zeitinfo?

Autor: Stefan M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Im DCF77 Zeittakt ist doch die Zeitinfo mit drin, wenn mans so will.
Auf was willst du hinaus?

Entweder greifst du das Display ab, oder du schaust, ob du hinterm
Verstärker von der Empfangsantenne n Signal griegst u. nimmst das.

Autor: SeppKnallhirsch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bevor du den Wecker ausschlachtest. Beim großen C gibt es eine
DCF77 Empfängerplatine. Damit lässt sich klasse herumexperimentieren.
Das DCF77 Protokoll ist nicht so schwierig zu verstehen...einfach mal n
bischen rumgoogeln.

Autor: TravelRec. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So´n Modul gibt´s auch beim Reichelt, geht von 1,5 - 12V, also recht
flexibel die Kiste.

Autor: DCF77 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

vielen Dank für die Antworten. Das ist schon klar, dass Reichelt etc.
solche Empfangsmodule hat. Ich habe auch schon eines im Betrieb mit
einem Programm aus der Codesammlung... soweit so gut.

Ich habe eben nur gemeint, ob schon jemand so eine Standard-DCF77
Empfangsuhr schon an einen Atmel gehängt hat. Nicht das DCF77
dekodieren, sondern die dekodierte Zeitinformation von der Uhr lesen.
Ich habe das als Ersatz eines RTC Chips gedacht. Außerdem sind die
Standard DCF77 Uhren billiger als von Reichelt und haben noch ne LCD
Anzeige.
Ich hatte gehofft, man kann diese intern via SPI,I2C oder so
"anzapfen". Das wäre doch ideal, wenn die eine I2C Interface hätten
bzw wenn mein ein dranbauen könnte.
Insofern war meine Fragestellung nicht präzise genug... sorry.

MfG
Achim

Autor: Jadeclaw Dinosaur (jadeclaw)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei einer LED-Uhr habe ich sowas schon gemacht, ging sehr gut.
Gerade bei Multiplex ist es einfach.
Bei LCD-Uhren kann es schwierig werden, da dort Kombinationen aus bis
zu 5 Spannungspegeln ausgewertet werden müssen.
Da ist es auch schaltungstechnisch einfacher, die DCF-Pulse hinterm
Empfänger abzugreifen und das dann auszuwerten.

Gruss
Jadeclaw.

Autor: TravelRec. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also genormte Schnittstellen, wie Du sie suchst, wirst Du in
Konsumenten-Uhren nicht finden. Ein 1,5V DCF Modul aus einem 5
EUR-Wecker geschlachtet, einen Transistor und 2 Widerstände
dahintergeschaltet - wird bestimmt die billigste und zuverlässigste
Zeitquelle sein.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.