mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Problem LPC931 + ext. Quarz


Autor: Mathias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo, habe ein kleines Problem beim Verwenden eines ext. Quarzes mit
dem LPC931. Ich habe schon mehrere Projekte mit dem internen
RC-Oszillator realisiert. Sobald ich jedoch einen ext. Quarz verwenden
will rührt sich nichts mehr.

Ich verwende einen 12MHz Quarz und 47pF Kondensatoren! UCFG1 habe ich
auf 0x00 ( High Speed Crystal, keine ext. Resetbeschaltung und kein
Brownout Detect..)

Muss ich bei 12MHz auch schon eine ext. Resetbeschaltung verwenden? (Im
Datenblatt steht über 12MHz!). Naja die Datenblätter + User Manuels sind
ja leider auch nicht gerade immer eine große Hilfe( wenn ich die da mit
denen von Atmel vergleiche.. ) Vom den AppNotes gar nicht zu reden!

Mfg, Mathias

Autor: Robert Teufel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mathias,

bin immer offen fuer AppNotes von Dir ;-)
Solltest Du Dich wirklich mit der Materie auseinandersetzen wollen
versuchs mal mit dieser AppNote:
http://www.semiconductors.philips.com/acrobat_down...

Once again, Google is your friend.

Beschaltung kann z.B. vom Keil Board MCB900 kopiert werden. Der hat 22
pF. Mehr Info hier:
http://www.keil.com/mcb900/  dann links auf Users Guide klicken. Das
ist eine /chm Datei unter anderem mit dem Schaltplan der Platine.
Das ganze Ding kann man natuerlich auch kaeuflich erwerben falls Du
eine schnellere Loesung suchst.
Zum Thema Geschwindigkeit: Alle LPC900 laufen min. 18 MHz bei 3V oder
12 MHz bei 2.4 V

Gruss, Robert

Autor: Mathias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
erstmal danke für die schnelle hilfe robert! Werde dann mal 22pF
probieren! in einem anderen forum hatte jemand das selbe problem, und
konnte es durch die verwendung eines quarzoszillators lösen.. möchte
ich aufgrund des höheren kosten und platzaufwandes nicht..

hier der link dazu:

  http://www.c51.de/c51.de/Kommunik/Forumlesen.php?BID=1870

wie sieht es denn mit der resetbeschaltung aus? gibt es da irgendwelche
vorgaben von philips?

Autor: Robert Teufel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Keine Vorgabe aber eine Empfehlung, den internen Reset verwenden. D.h.
es gibt intern einen Reset Timer, Brownout detect, damit der Baustein
nicht bei zu niedriger SPannung loslaeuft. Dafuer sorgen, dass der
Reset Eingang bei Power On nicht daueraktiv bleibt ;-)

Die 22 pF sind nur ein kleiner Teil moeglicher Ansaetze. Wie waers mit
dem internen RC-Oscillator, ist ziemlich genau auf 7.323 MHz und laesst
sich auch ueber den Temperaturbereich fuer den UART benuetzen.

Der ext. Quartz dient vor allem dazu mehr Perfomance rauszuholen. Nicht
vergessen, der LPC900 ist 6 mal so schnell wie ein alter 8051 weil er
fuer einen Befehl zwei Zyklen (anstelle von 12) braucht.

Robert

Autor: Mathias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hi robert, mein problem ist, dass ich eine pwm mit 10khz softwaremäßig
machen muss... da reicht mir der int mit 7.323mhz nicht mehr ganz aus..
aber ich habe ihn jetzt mit dem trim register auf 11.7647mhz erhöhen
können.. ist der wert dann in allen controllern ungefähr gleich bzw.
kann ich noch eine übertragung mit 1200baud (rs232) sinvoll
realisieren??

@2 Zyklen: nur ist er leider immer noch halb so schnell wie etwa die
AVR's bzw. die Single Cycle 8051 von Atmel (LP2052)? Ich hoffe das
Philips da nachsetzen kann..

Mfg, Mathias

Autor: Mathias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
kann man die frequenz des int. rc oszillators in einem endprodukt ohne
weitere bedenken auf das maximum stellen (nach meinen erfahrungen so um
die 11.7647mhz )?

Autor: Robert Teufel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Frequenz kann SEHR verschieden sein im Maximum. Das einzige was
gewaehrleistet ist, dass an immer die 7.373 erhalten kann. Manchmal ist
die Max. Frequenz nur 9 MHz manchmal mehr als 12 MHz. Falls mehr als 12
MHz, dann hat man ein Problem bei 2.4V.  Also bei Deinen gemessenen
11.7.. MHz ist es ohne Bedenken moeglich die zu nutzen, nur nicht
erwarten, dass der naechste genauso schnell laeuft.

Noch was, die Spezifikation fuer Genauigkeit gilt nur bei 7.373 MHz.
Natuerlich wird sich bei 7 MHz oder 8 MHz nicht zu viel aendern. Bei
der Maximalfrequenz ist allerdings das Temperaturverhalten schlechter,
d.h. mehr Abweichung.

Hope this helps, Robert

Autor: Robert Teufel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hab nur Dein letztes Posting gesehen.  Also der sogenannte Single cycle
2052 von Atmel ist bei weitem kein Single cycle (mal ins Datenblatt
reinschauen), allerdings gibt es Befehle, die in einem Zyklus
bearbeitet werden koennen.

1200 Baud, ja, das geht weil fractional Baudrate Generator da ist, geht
auch ohne fract, da das sehr langsam ist.

Robert

Autor: Mathias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hmm hab jetzt mal 4 durchgemessen die hatten alle die 170ns .. also
11.7Mhz...

Sry, dass ich nochmal lästig bin aber wodurch ergiebt sich die
Genauigkeit bei 7.373Mhz? Weil jeder RC-Oszillator ausgemessen wurde
und mit dem TRIM Register jeder auf die 7.373Mhz abgeglichen wurde (und
somit jeder einen untersch. TRIM - Wert hat?? ) Oder ist lediglich
garantiert, dass die Temperatur in diesem Bereich weniger eine Rolle
spielt und somit die 7.37Mhz +-1% garantiert werden?

Weiters hast du geschrieben, dass die max. Frequenz zwischen 9 und
12Mhz liegen kann? Das kann ja dann aber nicht mehr nur
Temperaturbedingt sein oder? Und somit kann ich es auch vergessen, alle
z.B auf 11.052Mhz zu trimmen und dann noch daten mit 1200 baud zu
übertragen..??? (mit ein und den selben Trim Wert)
Habe nämlich nicht wirklich Lust bei 1000 uC's den Takt auszulesen und
dann jeden mit einem anderen TRIM Wert zu programmieren...

Thx, Mathias

Autor: Mathias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Werde jetzt aus genannten Gründen doch einen externen Quartz mit 18Mhz
verwenden. Im Datenblatt steht, dass man ab 12MHz eine externe
Resetbeschaltung benötigt. Würde hier ein Reset IC wie der MAX6864
ausreichen? Gibt es denn nirgends irgendwelche Beispiele für externe
Resetbeschaltungen des LPC922??

Autor: Robert Teufel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
MAX6864 ist OK,
Der Reset Baustein wird benoetigt UEBER 12 MHz, kannst also ohne
Bedenken 12 MHz ohne den MAX fahren.
Genauigkeit Quartz und Trim bei 7.373 MHz. Bin kein analog Entwickler
aber die Erklaerung derselben war, dass unser Design mit einem
besonders guten Trimm Potential und wenig Temperaturdrift bei 7.373
entwickelt ist. Bei der max. Frequenz koennen wir einfach nicht mehr
die Genauigkeit ueber Spannungs und Temp Bereich garantieren.

Robert

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.