mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Mega8 TQFP ... besondereTricks?


Autor: Marko (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Forum,

ich möchte den Mega8 im TQFP-Gehäuse verwenden,
bzw. habe ihn verwendet und ne kleine Schaltung
entwickelt, die nur einen Analogwert
ermitteln und dann per RS485 an einen Aktor
weiter leiten soll.

Jedoch ich scheitere schon beim ersten Anlauf.
Der Mega8 ist verlötet, ich hab alle Vcc und GND Pins
angelegt aber mein Bascom kann den Chip über den
ISP nich identifizieren ... er reagiert nicht
oder was auch immer, jedenfalls keine Kommunikation
mit dem kleinen schwarzen Stinker.

Gibts bei der TQFP gegenüber der DIL-Variante irgendwelche
Besonderheiten bezüglich der Versorgungsleitungen?

Ich hab mal mein Layout angehängt, evtl. Fällt ja jemand
was auf ... wär super!!

Ach so, die SMD sind auf der Platinenunterseite verlötet,
weil ich nur einen Layer verwenden möchte, sind also
spiegelverkehrt dargestellt.

Autor: Jens D. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
lass mich raten... du hast den isp stecker von unten bestueckt??

Autor: Marko (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
nee, der steckt von oben und durchgeklingelt hab ich die leitungen auch
schon, die scheinen zu stimmen

Autor: Sven (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Och, da gäb's viele Ursachen:

Der Abblock-C für Vs (soll wohl C6 sein) ist zu weit weg, dadurch
bricht die Spannung am IC zusammen und es gibt BOD / PowerDown-Reset.

Der Reset-Pin ist nicht geblockt (sollten schon etwa 10n) sein, in
Verbindung mit der quasi nicht abgeblockten Vs gibt das Reset, schon
aufgrund der Störungen durch den laufenden Oszi.

Der Spannungsregler ist nicht abgeblockt, da gehören auf jeder Seite
100n hin, wenn es ein Standardregler ist. Kann zu Schwingungen auf Vs
führen, wieder Reset.

Die Masseführung ist "sehr gewagt", die IC-Masse über eine Brücke
unten rausgeführt, der Abblock-C über eine dünne Verbindung (unter T1)
oben an die Massefläche, das ist zuviel "Leitungs"länge. Abblock-Cs
für Vs immer SO DICHT WIE MÖGLICH an den IC, kürzeste Verbindungen zu
Vs und GND.

Der interne Oszi des AVR ist abgeschaltet. Da hilft ein externer Takt
(Funktionsgenerator, anderer Quarzoszi) auf den Quarzeingang.

Übrigens hast Du noch ein Airwire unter R5, das ist aber sicher nicht
der Grund, dass es nicht funktioniert ;-)

Sven

Autor: Marko (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
den Reset hab mal nachträglich "geblockt", das hat leider nichts
gebracht, der Spannungsregeler ist mit C5 4,7uF stabilisiert,
das sollte für so ne kleine Schaltung schon mal reichen denke ich,
aber kein Problem häng ich nochmal n 100nF dazu.

Sollte der Mega8 im Auslieferungszustand nicht intern 1MHz laufen?
ich dachte die Fuses seien allgemein so gesetzt, oder weicht der
tqfp da von der Regel ab?

Autor: Marko (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ach so, der R5 ist für die RS485 Lastbeschaltung, sollte hier also
unerheblich sein ... ist mir auch grad aufgefallen ... naja, hab ja
noch Draht da ;o)

Autor: Marko (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ach so, ganz vergessen .. aber nicht völlig

Vielen Dank Sven, da hab ich doch schon mal n paar
Anhaltspunkte   ... SUPER !!!

Autor: Marko (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ok, die 100nF hab ich an die +5V und GND gebrutzelt,
gleich neben dem mega8.

die airwire hab ich gebrückt,

UB 5V liegt an, hab ich nachgemessen,

der Programmierdongel funktioniert an ner alten Schaltung,


und es will nicht :o(

wird nicht erkannt ... ob dem Mega beim Löten
zu heiß wurde?
Kann ich den prüfen von aussen? n Pin der puls oder sowas?
... aber ich glaub da war im Datenblatt nix von gestanden ... hmmm

Autor: Hannes Lux (hannes)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was hängt denn noch so an den ISP-Leitungen? Vielleicht werden ja die
ISP-Pegel so stark belastet, dass sie nicht mehr stimmen.

...

Autor: Sven (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ob der interne Oszi läuft, solltest Du am Ripple der Vs gegen GND sehen,
mit einem Oszilloskop im AC-Bereich gemessen, etwa 20..200mV sind
üblich.

Sven

Autor: Barti (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Mega8 sind eigentlich genügsam und laufen auch unter schlechten
Bedingungen. Ich würde sagen, prüf nochmals Dein Layout, schau ob
irgendwo etwas nicht weggeätzt wurde, oder Lötbrücken vorhanden sind.
Das sind meist die Fehler. Wenn das alles stimmt, löte nen anderen ein.
Vielleicht ist der defekt. Ich weiß nicht wie lange Du ihn heiß gemacht
hast, aber so schnell geben die nicht auf. Schau Dir mal
Reflow-Lötprozesse an. Da werden die Bauteile über eine länge Zeit
ziemlich heiß gehalten.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.