mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Audio signal digital(PCM) mit µC per funk übertragen?


Autor: Spec Ster (spec)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
wie in der topic zu lesen ist habe ich vor audiosignale digital per
funk zu senden. die analogen audiosignale könnte man ja mit nem
microkontroller und nem eingebauten adc in pcm umwandeln, aber wie
übertrage ich die sache dann per funk?
vorab, das ganze soll low cost sein, also teure funkmodule sind nicht
drin, ich will soweit alles mit einfachen mitteln aufbauen.
ich habe mal vor langer zeit nen einfachen ukw sender gebastelt, die
reichweite lag bei 300m oder so, das würde mir auch reichen. kann man
das digitale signal nicht irgendwie damit übertragen?
das hauptproblem wird wohl die hohe datenrate bei pcm sein.

habt ihr irgendwie ne idee?

mfg, spec

Autor: Jörg Schipler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Übertragen hängt von der Datenrate und damit davon ab mit welche
bit-Breite und Samplingrate Du arbeiten willst. Selbstbau würde ich w/
möglicher rechtlicher Probleme vermeiden.

Nimm ein fertiges Modul oder sieh Dir dem Atmel AT86RF311 an

Gruß  Jörg

Autor: Spec Ster (spec)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
jo diese rf chips sehen ganz interresant aus. bei ner bitrate von 8 und
ner samplingrate von 6000hz komm ich auf 48kbps. der chip soll bis zu
64kbit schaffen, nur das "up to" irritiert mich...
wie hoch mag die reichweite bei 16dbm sein?

Autor: Jörg Schipler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Reichweite ist nicht nur eine Frage der Sendeleistung, sondern
insbesondere der Empfindlichkeit des Empfängers, Art und Verstärkung(?)
der verwendeten Antennen und nicht zuletzt der vorhandenen Hindernisse
zwischen Sender und Empfänger.

Wenn Du gute, angepasste Antennen verwendest und freie Sicht zwischen
den Geräten hast erreichst Du bestimmt etliche 100m.
Nimmt Du sende- und empfangsseitig ordentliche Richtantennen, liegst du
wohl eher im Kilometerbereich.

Laß mal gelegentlich hören, wie Du voran kommst.

Autor: don hendi (dg3hda) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Abber ned vergessen:
1. ISM hat Leistungslimits.
2. Erhöht man die Datenrate bei ansonsten gleichen Parametern,
steigt die Bandbreite. Eine Funkstrecke mit ein und derselben Hardware
im gleichen Abstand aber hat bei höherer Symbol-(und damit Bit-)rate
mit   größerer Bitfehlerwahrscheinlichkeit zu kämpfen. Es könnte also
im Speaker mal quieksen (oder stumm werden, wenn orntlich
programmiert).

Splitten wir das Problem mal in zwei Teile:
1. zum rumexperimentieren mit hoher Bandbreite kann man an
TV-Übertragungsmodule denken. Idealerweise sollten die 5 MHz
Videobandbreite haben (was sie mit an Sicherheit grenzender
Wahrscheinlichkeit nicht tun).

2. Zum Audioübertragen gibts standards... wenns um Sprache geht wäre
ein vergewaltigtes DECT-Telefon vielleicht die bessere Lösung.

Und bei allem bei www.bnetza.de und www.ero.dk mal über die rechtlichen
Vorschriften informieren, man will ja keine Flugzeuge vom Himmel fallen
lassen und Ambulanzen zur falschen Adresse schicken :-)

Und bei Funkspielereien würde ich empfehlen, mal nach in der Nähe
wohnenden Funkamateuren zu suchen. Die machen bei sowas u.U. gerne mit,
beraten oder haben Meßzeugs mit dem man feststellen kann ob man in der
Luft über irgendwelche Grenzen rausschießt...

Viele Grüße,

Hendrik.

Autor: Spec Ster (spec)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
also das mit dect hört sich interesant an, bei der übertragung handelt
es sich nur um sprache, also die qualität is nicht so wichtig.
der eigentliche sinn der ganzen sache ist das ich sprache möglichst
sicher übertragen will, desewegn digital...
es soll halt nicht jeder mithören können wie es bei analog der fall
wäre.
nen umgebautes dect telefon is schon keine schlechte idee, aber an den
datenstrom direkt kann ich wohl nichts machen (daten codieren), oder
doch?

Autor: Jörg Schipler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
DECT beinhaltet m.E. bereits eine Codierung. Die Module sind auch fertig
zu bekommen.

Autor: Günni (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

es gibt zwei Möglichkeiten dafür. Bluetooth oder ein proprietäres Modul
zu nehmen. BT bietet die Sprachübertragung direkt mit an und ist schnell
genug. Die Module sind auch nicht teuer. Ich habe das BNCIII in Betrieb
und hab 31,50€ gezahlt. Damit kannst Du die Aufgabe schnell lösen. Wenn
Du mehr Reichweite brauchst nimm das AMB8420, das macht bis zu 250kbps
Datenrate und kostet genaus so viel. Damit hast Du ruck zuck Deine
Audiostrecke aufgebaut.

Autor: Benedikt Grunwald (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

Wollte mal fragen wo ihr denn diese baustein bzw module
her habt?

gruß ben

Autor: Torben (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schau mal bei Schuricht nach.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.