mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik LCD Displays ansteuern


Autor: Ralph Ballhausen (rabe)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,
ich habe da mal eine Frage.
Ich möchte gerne per PC bis zu 8 LCD Display (Module 2*20 oder 4*20)
unabhängig voneinander ansteuern können.
Wie mache ich das am besten, einfachsten, günstigsten.
Programmierkenntnisse sind vorhanden... aber die Hardware macht mir
Probleme.
Über den Parallelen Port werde ich ja nur ein Display ansteuern können.

Hat da jemand eine Idee bzw. Hinweis für mich.

Vielen Dank
Ralph

Autor: Frank (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
vervielfache den parallelen Port doch einfach. Wenn du programmieren
kannst, dann sollte es doch kein Problem sein zuerst eine
Adressinformation anzulegen mit der das Display ausgewählt wird und
dann erst die Daten zu übertagen. Wenn es nicht gezielt adressiert
werden soll wäre die einfachste Methode die mir einfällt einen 4017 mit
einem Pin der parallelen Schnittstelle zu takten und über dessen
Ausgänge Bustreiber oder Latches für die Displays zu enablen.

bye

Frank

Autor: Roland Praml (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi, du kannst das LCD im 4 Bit-Mode ansteuern, dann bleiben 4
Datenleitungen frei, an diese schließt du einen BCD-Dekoder an, z.B.
74HC42 o.a.
Von da an gehst du zu den CS-Leitungen der jeweiligen Displays

Gruß
Roland

Autor: Ralph Ballhausen (rabe)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ging jetzt aber schnell mit den Antworten.
Erst mal danke.
Die Daten sollen schon gezielt an ein Display geleitet werden.
Wenn ich eure Vorschläge richtig interpretiere, nehme ich die Parallele
Schnittstelle (wovon ich nur 4 Datenleitungen benötige) und die
restlichen 4 nehme ich zum adressieren?
Von der Hardware bzw. von den von euch genannten Bausteinen habe ich so
gut wie keine Ahnung (lese mich gerade erst ein).
Welche / Wofür sind die CS Leitungen an den Displays?
Wie wird so ein Display überhaupt angesteuert.

Danke
Ralph

Autor: Frank (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
CS = Chip Select
Damit wird ausgewählt welcher Chip sich angesprochen fühlt. Das
entspricht dem von mir genannten Bustreiber/Latch. Grundlagen über
Displays gibts ja nun wirklich zur Genüge im Netz zu finden. Auch hier
ist mal wieder Google dein bester Freund. Oder du guckst einfach mal
bei www.sprut.de nach um einen ersten Einstieg zu finden.

bye

Frank

Autor: Ralph Ballhausen (rabe)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
OK... da nimmt das ganze doch so langsam gestallt an.
Danke schon mal. Werde bei sprut mal weiterlesen. Das ganze hört sich
auf jedenfall schon mal ganz gut an.

Danke an alle.

Autor: Ralph Ballhausen (rabe)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich noch mal....
so als Idee...
Ich könnte das Display doch auch über einen Microcontroler ansteuern.
z.B.
http://www.ak-modul-bus.de/stat/mikrocontroller_cy...

Ich könnte über den CS Pin dem Panel sagen wer jetzt empfangen kann und
dann die Daten senden.
Bei 4 oder 8 Bit (wenn ich das richtig verstehen 4 oder 8 Pins) habe
ich dann dementsprechend viele H / L Pegel die zum Panel gesendet
werden.
Ähm... hoffe man hat mich da verstanden.
SOllte aber doch so in der Art funktioniern oder bin ich da auf dem
Holzweg?

Ralph

Autor: Hannes Lux (hannes)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich weiß nun nicht, wie die LCDs angeschlossen werden sollen (4-Bit
Mode, 8-Bit-Mode), aber eigentlich sollten an der LPT noch einige
Steuerleitungen frei sein. Die LPT hat ja normalerweise 8
Datenausgänge, 4 Steuerausgänge und 5 Steuereingänge.

Zumindest sollten zwei Ausgänge frei sein, wenn man Enable der LCDs von
der LPT weg nimmt und anderweitig steuert.

Dazu bietet sich ein Latch (74HCT573) an.
Man schaltet
- die Daten-Eingänge des Latches mit an den Datenport der LPT,
- OE anstelle von Enable des LCDs an einen Steuerausgang,
- LE an einen weiteren Steuereingang,
- die Enables der LCDs an die Datenausgänge des Latches.


- Nun legt man das Bitmuster an den Datenport, welches bestimmt,
  welche LCDs den folgenden Text ausgeben sollen,
- gibt den LE-Impuls, damit das Latch diese Daten übernimmt,
- steuert das/die LCD(s) wie gewohnt an, wobei statt Enable das OE
  (Output-Enable) des Latches gesteuert wird, was dafür sorgt, dass
  der Ausgang des Latches den Inhalt ausgibt bzw. hochohmig ist.
- Pull?-Widerstände an den Enable-Leitungen der LCDs sorgen dafür,
  dass bei hochohmigen Latchausgängen die Enables der LCDs in den
  inaktiven Zustand gezogen werden.

Sicher geht das auch mit einem Mikrocontroller (wenn man damit schon
etwas Erfahrung hat und ihn souverän programmieren kann). Mit einem
ATMEGA (DIL40) kannst du etliche LCDs (getrennte Enable-Leitungen)
steuern und die Daten vom PC über serielle Schnittstelle schieben.

...

Autor: Ralph Ballhausen (rabe)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Super... vielen Dank für die Antwort(en).
Das mit dem Parallelen Port ist schon richtig, der ist da und kann
einfach dafür verwendet werden. Was aber wenn der durch einen Drucker
belegt ist. Serielle Schnittstellen hat man z.B. auch nicht mehr an
jedem Rechner bzw. Laptop.

Ich denke aber dennoch das ich mit die Lösung vom Hannes genauer
anschauen werde, die gefällt mir nämlich sehr gut. Dann baut man evt.
einen 2ten LPT ein und dann sollte es auch mit einem Drucker
funktionieren.

also dann schönes Wochenende

Ralph

Autor: Thomas Forster (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Für die ersten Lötversuche an LPT und zum testen empfielt sich immer
eine zusätzliche Par-Port-Karte für ein paar Euro. Man will sich ja
nicht gleich das Mainboard zerschiessen, nur weil irgendo ein kleiner
Fehler steckt.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.