mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik FT245BM FTD2XX.dll


Autor: Steffen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

Ich habe einen FT245BT an USB hängen. Ansteuerung erfolgt über die
FTD2XX.dll - also nicht über den virtuellen COM Port.

Jedes Mal, wenn ich das Device einstecke, erkennt Windows XP dieses von
neuem und fordert mich erneut zur Installation des Treibers auf. Wenn
ich die Installation dann durchführe, funktioniert alles bestens, wenn
nicht, kann ich das Device nicht öffnen.

Wieso will er immer neu die Installation (immer nach einem Neustart des
PCs ohne dass das GErät angesteckt war). Kann ich den Treiber nicht
"fest" machen, so dass er immer installiert ist und nur aktiviert
wird, wenn das Gerät eingesteckt wird?

Viele Grüße
Steffen

Autor: Alex (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dieser Fehler taucht bei mir auch sporadisch auf - es kann mit deiner
sonstigen USB-Peripherie zusammen hängen. Im Zweifel würde ich für
dieses Verhalten nicht dem Treiber sondern Windows die Schuld geben :)

Autor: Steffen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist durchaus möglich, dass das Windows schuld daran ist. Dennoch wäre es
mir recht, wenn man eine passable Lösung dafür findet, weil ich das
ganze echt nervig finde, jedesmal die Hardware wieder zu installieren -
denn bei mir tauscht das nicht sporadisch, sondern jedes mal auf ...

Autor: Alex (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dann häng doch erstmal alles ab, was noch über USB dran hängt und gehe
systematisch vor - dürfte nicht schwer sein, die Ursache zu finden.

Autor: René König (king)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Ist durchaus möglich, dass das Windows schuld daran ist.

Das denke ich auch. Vermutlich haben die da einen FTDI-Filter
eingebaut. Offensichtlich wurden die Chips für so buggy gehalten (ich
erinnere an die A-Typen, die entgegen des Datenblatts ohne EEPROM gar
nicht funktionierten), sodaß es besser schien, den Treiber jedesmal
aufs Neue zu installieren. Deswegen kann man solches Verhalten auch bei
keinem anderen Gerät beobachten.

Abhilfe könnte sein, ein EEPROM anzuschliessen und dem Chip eine
gescheite Seriennummer zu verpassen.

Autor: Robert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
probiers mal mit FTClean.exe, danach sollte Ruhe sein. Man muss danach
aber die gewünschten Treiber neu installieren.


Gruß Robert

Autor: marco (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok, machdem da schon Leute sind, die damit Erfahrung haben, werf ich
hier gleich meine Bitte rein...

Kann mir jemand von euch ein kleines Beispielprogramm posten, wie man
mit der FTD2XX.dll arbeitet?

Habe nun schon länger eine Schaltung einwandfrei laufen, wobei ich auch
nen FTDI chip verwenden. Bis jetzt läuft jedoch alles über den VCP, da
ich es nie geschafft habe, die treiber-dll in ein eigenes VC++ Projekt
zu  implementieren bzw. anzusprechen!

Grüße

Autor: Michael Wolf (mictronics) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Marco
Die Treiber DLL einzubinden ist relativ einfach. Auf der FTDI Homepage
findest Du genug Beispiel Codes wie man die DLL verwendet.

FTDI Project Seite:
http://www.ftdichip.com/Projects/CodeExamples/VC++.htm

Ich hab die DLL gemäß diesem Beispiel eingebunden:
http://www.ftdichip.com/Projects/CodeExamples/VC++...

@Steffen
Es sollte nur ein Treiber Typ auf dem System installiert sein, entweder
D2XX oder VCP. Wenn Du mehrere Geräte mit FDTI Chips verwendest, und
dafür aber unterschiedliche Treiber, dann  muss bei jedem Gerätewechsel
der alte Treiber mit FTClean entfernt werden.

/Michael

Autor: Μαtthias W. (matthias) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

@Michael
Man kann schon beide Treiber gleichzeitig nutzen. Dann muss man
allerdings zwingend ein EEPROM an einem der beiden Geräteklassen
verschalten und denen eine andere Device-ID verpassen. Das ganze wird
dann noch in der INI-Datei des entsprechenden Treibers angepasst und
schon kann man beide gleichzeitig nutzen. So zumindest die Theorie von
FTDI. Probiert hab ich das selber noch nie.

Matthias

Autor: Robert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Matthias

Ich schon,

klappt aber nicht wirklich. Die traurige Wahrheit sieht bei mir so aus,
das ich einen Rechner für die COM Treiber und einen anderen für die
DLL's nutze. Das bezieht sich auf die 2154 und 2169er release.

Aber damit hier kein falscher Eindruck entsteht, der FT232BL Chip ist
Klasse verglichen mit dem Prolific Schrott.

Robert

Autor: Marillion (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Aber damit hier kein falscher Eindruck entsteht, der FT232BL Chip ist
Klasse verglichen mit dem Prolific Schrott.


Alle interessierten sollen bitte die neue Elektor lesen.

Auf der letzten Umschlagseite bietet FTDI den neuen FT232R an.

Ist incl.: MCU-Takt, EEPROM und USB-Abschlusswiderstände

Jeder FT232R wird vorprogrammiert geliefert, jedes Exemplar besitzt
eine individuelle USB-Seriennummer.
Das EEPROM braucht in vielen Fällen nicht programmiert zu werden.

Obs ein Fortschritt ist? Mal schaun...
www.ftdichip.com



Marillion

Autor: René König (king)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Alle interessierten sollen bitte die neue Elektor lesen.

Alle interessierten sollen erst mal das hier lesen:
http://www.mikrocontroller.net/forum/read-1-289020.html

Mal sehen, wie Thorsten das Problem löst. So sind die Dinger
jedenfalls nicht brauchbar. Da fahrt Ihr mit euren bisherigen Monstern
besser.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.