mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Frage zu Netzteil und Masse


Autor: Johannes Permoser (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

schön langsam nimmt die Vorstellung davon, was ich alles brauche
Gestalt an. Jetzt bin ich am Netzteil angekommen. Eigentlich hatte ich
nicht vor ein Labornetzteil für 100 Euro zu kaufen, da ich einfach
nicht so viel Geld dafür übrig habe. In einer anderen Bauanleitung für
ein AVR-Brett wir das MW 17-GS/6 (Stecker-Netzteil, unstabilisiert,
500mA) empfohlen.

1. Was ist der Unterschied zwischen unstabilisierten und stabilisierten
Netzteilen?
2. Wie groß ist die Wahrscheinlichkeit, dass ich mit diesem Netzteil
mich das Netzteil oder andere Bauelemente schädige, wenn ich was falsch
angeschlossen habe?
3. Soll ich ein anderes nehmen?

Noch eine zur Masse.
Bisher dachte ich immer, dass als Masse einfach die 'zweite' Leitung
des Netzteils hergenommen wird. Schaut euch mal das Bild im Anhang an.
Das blau markierte Erden-Symbol, muss ich da was anschließen, weil es
ist ja eingentlich schon mit dem Netzteil verbunden, oder ist dieses
Symbol hier nur noch zur Verdeutlichung da?

Bitte nicht böse sein wegen der ganzen Anfängerfragen.

MfG, Johannes Permoser

Autor: Conlost (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

bei unstabilisierten Netzgeräten bricht die Ausgangsspannung
bei Belastung zusammen.
Um das zu vermeiden benutzt man eine Stabilisatorschaltung
wie sie auf dem Bild zu sehen ist.

Da das Netzteil ja schon eine Gleichspannung liefert, kann
die Diode entfallen.
Den 10µF Elko würde ich allerdings auf 470µF-1000µF erhöhen,
weil diese Netzteile meist nicht besonders gut gesiebte
Gleichspannung abgeben und die Zuleitung zur Stabilisatorschaltung
auch zu Spannungseinbrüchen führen kann.
Das Steckernetzteil würde ich auf 7,5V oder auf 9V einstellen.

Das eingekreiste Zeichen bedeutet "Masseanschluß", hier wird
die Masse der zu versorgenden Schaltung angeschlossen.
Man hätte wie waagerechte Linie auch weiterzeichnen können und
den Masseanschluß ans Ende zeichnen können.

Warum soll jemand böse werden?
Jeder hat mal klein angefangen.

Es grüsst,
Arno

Autor: Conlost (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mir ist da ein Fehler unterlaufen, es sollte heißen 47µF-100µF.

Es grüsst,
Arno

Autor: Werner A. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und die Diode lass am besten am Anfang drin. Wenn Du nämlich aus
Versehen die Polarität des Netzteils vertauscht gibt das nen paar
kaputte Teile. Meistens stört so eine Diode nicht.

Werner

Autor: Johannes Permoser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Das eingekreiste Zeichen bedeutet "Masseanschluß", hier wird
> die Masse der zu versorgenden Schaltung angeschlossen.

Das bedeutet, dass einfach alle Masseanschlüsse der dahinterfolgenden
Schaltung (also z.b. der Aufbau aus dem Tutorial) mit dem balu
gekennzeichneten Anschluss verbunden werden müssen, oder?

Autor: Hannes Lux (hannes)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja. Jede Schaltung hat einen zentralen Massepunkt. Dies ist
normalerweise der Masseanschluss des Lade-Elkos oder bei geregelten
Versorgungsspannungen der Masseanschluss des Spannungsreglers.

Die Leiterbahnführung der GND-Leitung auf der Platine ist auch nicht
ganz unkritisch. Da kann man viel falsch machen, was die Funktion der
Schaltung stark beeinträchtigen kann.

Da ich mein Grundwissen nicht ergoogelt (oder in einem Forum
zusammengefragt) habe, kann ich dir leider keine Links nennen, die sich
mit Schaltungsdesign befassen. Da wirst du schon selbst Google oder ein
Fachbuch bemühen müssen.

...

Autor: Conlost (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ja das ist der Masseanschluß für das Steckernetzteil
und für die nachfolgende Schaltung.

Du schreibst, das du Anfänger bist, dann arbeite dich mal
durch diese Seite durch, dort steht alles beschrieben was
man wissen sollte.
Solltest du etwas nicht verstehen, dann frage hier nochmal.

http://www.elektronikkompendium.de/

Es grüsst,
Arno

Autor: TravelRec. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein gutes und günstiges und auch kompaktes 15V / 2-Ampere Netzteil gibts
bei www.pollin.de - mit 2 dig. "Meßuhren" und für knapp 50 Euro. Wenn
man damit vernünfig umgeht, ist´s eine Anschaffung für viele Jahre.
Eine einstellbare Strombegrenzung hat´s auch, was wiederum wertvolle
Elektronik schützt. Soll keine Werbung sein, aber ich habe das Teil
selber und bin sehr zufrieden.

Autor: Unbekannter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Ein gutes und günstiges [...] bei www.pollin.de

Das halte ich für ein Gerücht.
Billig mag es sein, aber gut und günstig?

Autor: Winfried (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hast du mal reingeschaut, wie es aufgebaut ist? Mein letztes
Billignetzteil war in etwa das, was Pollin für 169 Euro anbietet. Das
war so grausam aufgebaut, dass ich es gleich wieder zurückgeschickt
habe. Zumal beim Transport schon ein paar Bauteile von der Platine
gefallen waren. Da wusste ich mal wieder, nee - lieber nicht.

Vielleicht hast du aber Glück mit deinem Gerät. Ist ja nicht immer
alles Mist, was billig ist.

Autor: TravelRec. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nö, also wirklich - das ist auf Seite 61 im Prospekt ganz oben AFX-1502,
geht ganz einwandfrei und echt zuverlässig. Würd´ ich doch sonst nicht
scheiben, wenn´s Mist wäre...

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.