mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik AT91SAM7S-EK Nachbau


Autor: Jan Haan (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

ich habe vor das AT91SAM7S-EK Board nachzubauen (Datenblatt mit
Schaltplänen im Anhang). Nun sind leider nicht alle Bauteile bei
Reichelt vorhanden, aber bestimmt Alternativen.

Hat jemand sowas schonmal gemacht und Tipps oder sowas für mich?

Ist auf ein besonders "gutes" Layout zu achten wegen höherer
Frequenzen?

Autor: Stephan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hmm, also ich habe mit genau demselben Prozessor schon einmal ein Board
gemacht. War allerdings ein Kundenboard, so kann ich Dir den Schaltplan
leider nicht geben.

Insbesondere wegen den Alternativen ist dann bei Dir schon etwas
Recherche angesagt.

Wegen dem Layout, generelle Tips zu geben ist nicht sehr produktiv,
darum schlage ich vor, mache erst mal den Schaltplan fertig mit den
alternativen Teilen, die Du möchtest. Im zweiten Schritt kann man dann
die Teile platzieren, und im dritten Schritt das Layout routen.

Prinzipiell würde ich sagen, kann durchaus auch ein Anfänger solch ein
Board zu einem guten Ende bringen. Ein bischen Zeit und bedachtes
Vorgehen vorausgesetzt. Also, nicht einfach so "draufloskloppen".

Mein Board war übrigens ein zweilagiges, einseitig bestückt. Also kein
Multilayer notwendig.

Stephan.

Autor: Jan Haan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist es denn empfehlenswert dieses Board nachzubauen, oder gibt es noch
andere, ggf. leichter zu bauende, für die man alle Teile leicht
bekommt,  die einen ebenso leichten Einstieg in die ARM-Entwickluung
ermöglichen?

Autor: Lupin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
im shop gibt es eins, leider nur mit mini-controller. Wenn du dir schon
so ein board baust würde ich den AT91SAM7S256 nehmen - kommt natürlich
auf deine Anwendung drauf an, aber für solche Sachen wie hochauflösende
Displays, MMC+FAT geht ziemlich viel RAM drauf (damit habe ich momentan
Probleme)

Autor: Jan Haan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die Antworten!

Ich wollte einmal etwas dickeres bauen, um nicht immer wieder neue
(oftmals untaugliche) Prototypen bauen zu müssen. In so fern hast Du
wohl recht mit dem 256er. Ich denke wenn ich mir die Olimex und Atmel
Schaltpläne angucke, vergleiche und ein wenig improvisiere wirds schon
klappen.
Ich denke dass ich einen Quarzoszillator verwenden werde. Was für eine
Frequenz sollte ich wählen?

Autor: gerhard (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo jan,
warum willst du dir denn die arbeit eines eigenen boards "antun"?
das olimex board scheint mir recht preisgünstig zu sein.

zu deiner frage betreffend der frequenz:
wenn du sam-ba mit usb nutzen möchtest, dann mußt du einen einen
18,432mhz quarz einsetzen, andernfalls muß der quarz in einem
bestimmten Frequenzband liegen damit die pll funkt. nimmst du
"gerade" frequenzen dann erreichst du die für das usb-interface
benötige frequenz (vielfaches von 12MHz) am genauesten, für einen
genauen UART sind "krumme" frequenzen (wie eben die 18,432mhz)
besser.

ich kenne deinen wissensstand nicht wirklich aber aufgrund deiner frage
schließe ich mal, dass du das datenblatt noch nicht sehr genau studiert
hast. dies würde ich dir aber unbedingt empfehlen falls du eigene
hardware entwickeln willst. oder du greifst auf eine bestehendes board
zurück.

gruss
gerhard

Autor: Jan Haan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe auf jeden Fall vor eines selber zu bauen, weil ich, wenn ich
das nicht lerne, auch keine weiteren bauen kann. Ich habe zwar schon
einiges mit AVRs gebaut, aber der ARM ist ja schon etwas
komplizierter.

Ich werde nun wohl die Datenblätter und Schaltpläne studieren und wie
gesagt das Olimex mit dem oben genannten EK mischen und gucken was raus
kommt ;)

Mit ein paar Fragen muss ich euch noch quälen:
Wie leicht ist es mit der AT91SAM7 Reihe eine "vernünftige"
implementierung von Sockets hinzubekommen (=> Netzwerkprogrammierung)
und ggf. einen Multi-Client Telnet Server zu bauen?
Sollte man dafür den "alt-bewährten" RTL8019 nehmen (vgl.
ulrichradig.de) oder lieber etwas anderes (ggf. den neuen von
Microchip, von dem ich aber noch keine Ahnung habe)? Reichen dafür die
Ressourcen des Chips aus?
Gibt es auch hier fertige Lösungen zum Nachbauen?

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.