mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Infrarotsignale


Autor: Timo Schmitz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

kann ich meinen ATmega8 auch irgendwie über Infrarot bedienen? Wäre
eine lustige Sache z.B. eine LED über mein K750i-Handy an- und
auszuschalten... Welche Hardware bräuchte ich dafür?
Kann ich da vielleicht den Adapter vom LIRC-Projekt (www.lirc.org)
verwenden???

DANKE.

Autor: Rahul (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Handies machen in der Regel mit IRDA rum. Das ist überwiegend zur
Datenübermittlung, und nicht als Infrarot-Fernbedienung, gedacht.
Prinzipiell können Mikrocontroller und Handies über diese Schnittstelle
kommunizieren.
Ich hab mir jetzt nicht die komplette lirc-Site angeguckt...
Bluettooth wäre auch ne Möglichkeit...

Autor: Mark Hämmerling (haemi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Salve,

kommt schon etwas auf den konkreten Anwendungsfall an. Um Signale einer
IR-Fernbedienung zu demodulieren nimmt man einen TSOP173x (z.B. 1738 für
38kHz, das paßt meistens). Für IrDA (im Falle Deines Mobiltelefons)
brauchst Du einen Transceiver wie den TFDS4500 und noch einen
Controller, der die Lichtblitze (IrPHY) in UART-konforme Signale
wandelt (und umgekehrt), wie den MCP2120. Das ganze kann man auch
gleich auf IrCOMM-Ebene machen (MCP2150/5). Da steckt dann der ganze
IrDA-Stack schon drin. Wesentlich komfortabler. Zwischen zwei
Controllern selbst reicht IrPHY, solange Du die Fehlerkorrektur selbst
erledigst. Mobiltelefone sprechen aber meist IrCOMM. Bleibt nur die
Frage, wie Du Deinem Mobiltelefon sagst, welche Bytes es an den
Controller schicken soll. Ein Einwahlversuch zu einem bestimmten
Provider wäre evtl. eine Möglichkeit. Der AVR müßte dann entsprechend
auf die Hayes-Befehle reagieren (AT&F, ATD..., usw.). Die genannten MCP
gibt's für Entwickler als Samples bei Microchip. (Die Diskussion über
den Mißbrauch dieses Service erspar ich mir mal, da ich selbst ab und
an davon Gebrauch mache - aber auch nur weil Reichelt und Kessler die
Teile nicht haben -, die Ergebnisse aber meist auch als Open Source zur
Verfügung stelle, was den einen oder anderen zum Nachbau und Erwerb der
ICs anregen mag. Außerdem bin ich beim Ausfüllen des Fragebogens
absolut ehrlich.)
Hab damit selbst schon einen IrDA-fähigen AVR-Programmer gebaut, der es
erlaubt, mit PalmAVR  ( http://palmavr.sf.net ) drahtlos einen AVR von
einem Palm PDA zu programmieren.

Mark

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.